GROUPON GUIDE BERLIN

Mehr Musik geht immer auf der Berlin Music Week

Autor: JENS HOHMANN | 7.11.2014 |
Mehr Musik geht immer auf der Berlin Music Week

Die Berlin Music Week steht bald wieder vor der Tür. Vom dritten bis zum siebten September wird fünf Tage alles im Zeichen der Töne und der diese erzeugenden Klangkünstler stehen. Dieses Jahr ist es die fünfte Edition des Musikfestivals, welches auch eine Plattform für themenorientierte Konferenzen und Veranstaltungen ist. Ein wahres Disneyland für jene, die es weit bringen wollen in der Musikindustrie, denn selbstverständlich dient es dazu Kontakte zu knüpfen, sich besser kennenzulernen, sich zu verkaufen und aufstrebende Musiker zu entdecken. Oder einfach feiern zu gehen. Das Festival findet wie immer in den Bezirken Friedrichshain und Kreuzberg statt. Die größten Locations sind hierbei der Flughafen Tempelhof und der Postbahnhof. Aus allen Ländern und Regionen darf dann nach Berlin gepilgert werden, um dort genreübergreifend mit unterschiedlichen Produzenten, Promotern und Organisatoren, wie auch Medienvertretern zusammenzuarbeiten. Es wird Musik gemacht und Musik geplant.

Interessant ist aber auch was so im Hintergrund läuft. Die Berlin Music Week wird Kulturprojekte gmbh ab 2015 dem Musikboard übertragen.Darüber hinaus erhält das Musikboard eine Erhöhung seines eigenen Etats. Weiterhin wird die Berlin Music Commission finanziell gefördert und ebenfalls ans Musikboard angedockt. Mit anderen Worten, es gibt mehr Kohle für das Event und Leute mit Sachverstand übernehmen die Planung.

Sound! kümmert sich um die Musik

Die Berlin Music Week lässt sich in zwei große Teile gliedern. Das wohl anziehungsstärkste Element bildet der Sound! -Teil, welches das Berlin Festival und andere Veranstaltungen, wie die Verleihung des New Music Awards beinhaltet. Das Festival selbst belagert zwei Tage lang das Tempelhofer Feld - dieses Mal unter dem Motto „48 Stunden nonstop“. Vielversprechend, wenn man bedenkt, dass die letzten Jahre schon mächtig gefeiert wurde. Etwa 100 Künstler und 15 Clubs werden an zwei Abenden Hand in Hand arbeiten, um das Feld mit Hilfe von Indie-Rock, Electro, und Indietronic in ein feierwütiges Open Air Gelände zu verwandeln. Wie immer sind die Main-Acts und die Auswahl der Bands bunt durchgemischt, sodass es für alle Geschmäcker etwas gibt. 2014 unter anderen mit dabei: Editors, Moderat, die immer beliebter werdende all girls Band Warpaint und Woodkid. Auch das Showcase Event First We Take Berlin gliedert sich unter dem Punkt SOUND! ein und bringt Newcomer aus aller Welt zusammen. Die Künstler dürfen sich an verschiedenen Standorten der Stadt vorstellen und die Branche und Besucher von sich überzeugen.

Berlin Music Week

Word! bringt die aktuellen Themen zur Sprache

Der zweite Teil lässt sich unter dem Begriff Word! zusammenfassen. Hier finden die Diskussionsrunden, Konferenzen und Workshops statt. Als Kernthema steuert man dieses Jahr den digitalen Wandel an. Publikum und Musikschaffende werden dazu aufgefordert Ihre Meinung kundzutun und sich auszutauschen. Es wird voll, es wird laut und die Luft wird von Klängen gesättigt sein.

«Es handelt sich eher um eine unter dem Deckmantel des Festes lautlose Integration in die neoliberalen Regulationsweisen und marktwirtschaftlichen Praktiken einer sich vermarktenden Stadt», sagte Kulturwissenschaftlerin Franziska Hofmann letztes Jahr über das Fest aus.

Das wird aber niemanden interessieren. Der eine oder andere Investor oder Interessent aus der Medienbranche ist bei seinen eigenen Erörterungen und dem gemeinsamen Sinnieren schon auf den einen oder anderen Künstler fürs Leben getroffen, so wird gemunkelt. Die Berlin Music Week ist auf alle Fälle ein einzigartiger Moment, der in den lauen Herbstmonaten Hoffnungen in der Musikwelt und ekstatische Feierlaune unter den Besuchern schürt.

____

Deals für Veranstaltungen in Berlin findet ihr hier!

The Club Map
Autor: Jens Hohmann The Club Map
{}