GROUPON GUIDE BERLIN

Mit dem Fernbus bequem und günstig durch Deutschland reisen

Autor: MARCO FRIEDERSDORF | 2.3.2015 |
Mit dem Fernbus bequem und günstig durch Deutschland reisen

Von vielen schönen, deutschen Städten zu lesen ist eine Sache, allerdings möchte man sie dann doch auch irgendwann mal sehen, oder? Damit ihr euch diesen Wunsch erfüllen könnt, habe ich mir überlegt, dass ich euch die Sache mit den Reisebussen mal etwas näher bringe.

Anfang des letzten Jahres gab die Deutsche Bahn nämlich die Busstrecken auch für andere Unternehmen frei. Seitdem tauchen immer wieder neue Anbieter mit verführerischen Angeboten auf, die uns schnelle und vor allem günstige Reisen durch die Republik versprechen, die tatsächlich auch eine ernstzunehmende und vor allem interessante Alternative zum Reisen mit der Bahn darstellen.

Die Vorteile liegen dabei auf der Hand: Es ist wesentlich günstiger, Verspätungen sind hauptsächlich dem Verkehr geschuldet, es ist mindestens ebenso konfortabel und es ist wesentlich günstiger. Den Kostenfaktor nannte ich an dieser Stelle doppelt, weil er wirklich maßgeblich ist. So kann man beispielsweise schon für 9 EURO von Berlin nach Dresden oder sogar schon für 20 Euro von München nach Berlin reisen. Dabei muss man allerdings einiges beachten. Am wichtigsten ist dabei wohl zu erwähnen, dass man hier wirklich sehr früh buchen muss, um so ein Sparangebot wahrnehmen zu können. Oft ist es nämlich so, dass nur sehr wenige Plätze in einem Fernbus mit diesem Preis kalkuliert werden und die sind natürlich sehr schnell besetzt.

Ich selbst fahre sehr oft die Tour zwischen Berlin und Dresden und habe da mittlerweile auch einige Unterschiede zwischen den Anbietern feststellen können. So ist das Unternehmen Berlin Linienbus natürlich der Platzhirsch in diesem Revier und dementsprechen unentspannt. Die Mitnahme eines großen Gepäckstücks kostet 1 EURO, dafür kann man sich von dem Personal auf längeren Fahrten auch kleine Snacks, sogar warme, reichen lassen (so erlebt auf der Fahrt von München nach Berlin).

FlixBux und MeinFernbus kommen hingegen etwas lockerer rüber und die Fahrer lassen sich da sehr gerne zu dem ein oder anderen Scherz hinreißen. Zu erwähnen ist da auch noch, dass der ADAC Postbus feste Sitzplätze verteilt und Extrawünsche einen kleinen Extrabetrag kosten. Allerdings kann man da an Bord auch meistens mit seinen Sitznachbarn reden und etwaige Wünsche anbringen.

Über kostenloses WLAN verfügen tatsächlich die meisten Fernbusse und wenn nicht, dann ist es nur zeitweise gestört, wobei es bei dem Empfang natürlich auch auf die Region ankommt, durch die man gerade fährt. Mitunter gibt es auch Tische und sogar Steckdosen am Platz, wobei es da natürlich auch auf das Modell des Busses ankommt und bezahlen kann man meistens (außer beim ADAC Postbus) bequem mit Paypal.

Ihr seht: Das Reisen mit dem Fernbus ist äußerst bequem, komfortabel und Verspätungen kommen nur zustande, wenn der Bus unrettbar kaputt ist oder man von einem Stau aufgehalten wird, wofür ja auch niemand etwas kann. Wäre es da nicht schön, wenn es eine Übersicht an Busfahrten zu einem Wunschtermin gäbe?

Das gibt es! Auf http://www.busliniensuche.de muss man lediglich sein Abfahrts- und Ankunftsziel zusammen mit einem Datum angeben und schon erhält man eine Liste mit allen Fahrten der bekannten Unternehmen, geordnet nach Abfahrszeit und mit einem direkten Link zum Buchungsformular. Und damit wäre wieder eine Hürde genommen, die einen davon abhalten kann Deutschland zu erkunden.

 

____

Deals für Transportmöglichkeiten in Berlin findet ihr hier!

Mind's Delight
Autor: Marco Friedersdorf Mind's Delight
{}