Keine neue Nachrichten

Putztricks für 5 Dinge im Badezimmer, die auch gereinigt werden sollen

Autor: Aimee Algas Alker | 12. Mai 2020

Es gibt bestimmte Gegenstände, die manuell in der Küche gereinigt werden sollen und dazu gehört beispielsweise eine Geschirrspülmaschine. Und wie sieht die Situation mit dem Badezimmer aus? In diesem Artikel erfahren Sie, was noch außer der Toilette und dem Waschbecken im Badezimmer notwendig gereinigt werden soll.

Reinigung des Duschkopfs

Mineralablagerungen können die kleinen Düsen in einem Duschkopf verstopfen. Falls das Wasser nicht mehr richtig läuft, es ist die Zeit, den Duschkopf gründlich zu reinigen.

Anleitung

  1. Verwenden Sie einen Schwamm oder eine alte Zahnbürste, um Ablagerungen zu entfernen.

  2. Füllen Sie einen Plastikbeutel mit einer 1:1-Lösung aus Essig und warmem Wasser.

  3. Stecken Sie den Duschkopf in den Beutel, so dass die Düsen in der Lösung untergetaucht sind, und befestigen Sie ihn mit einem Gummiband oder einem anderen Band.

  4. Lassen Sie ihn mindestens 20 Minuten einweichen.

  5. Spülen Sie den ganzen Schmutz weg: lassen Sie die Dusche mit sehr heißem Wasser laufen.

  6. Verwenden Sie eine Zahnbürste oder einen Büroklammer, um verbliebene Ablagerungen zu entfernen.

Hilfreicher Tipp

Wenn Ihr Duschkopf abnehmbar ist, nehmen Sie ihn ab, um eine intensivere Reinigung zu erreichen.

Wie oft reinigen?

Reinigen Sie alle 6 Monate oder immer dann, wenn Sie eine Veränderung des Wasserdrucks im Duschkopf bemerken.

Reinigung der Badespielzeuge

Schimmel kann sich sowohl im Innen- als auch Außenbereich des Badespielzeugs ansammeln und einen giftigen Spültrank erzeugen. Das Reinigen von Badespielzeug kann schwierig sein - aber es ist nicht so schwer, wie es scheint.

Anleitung

Erstens, in diesem Reinigungsbereich stehen zwei Helfer zur Wahl: Bleichmittel oder weißer Essig. Bleichmittel ist sehr wirksam, aber wenn es nicht gründlich weggespült wird, kann es für Kinder beim Baden schädlich sein. Experten sagen, dass weißer Essig genauso wirksam sein kann. Selbstverständlich wird er den Kindern beim Badespiel auch nicht schmecken aber er ist viel sicherer als Bleichmittel. Generell, zur Reinigung von Badespielzeugen sollten Sie eine Lösung aus 1/2 bis 1 Tasse Bleichmittel oder Essig in einer Gallone Wasser (ca. 3,79 Liter) schaffen.

  1. Drücken Sie das restliche Wasser aus dem Spielzeug aus und lassen Sie es trocknen.

  2. Weichen Sie das Spielzeug mindestens eine Stunde lang in der Lösung ein; am besten über Nacht. Pressen sie das Spielzeug, indem die Lösung gesaugt wird. Dann schütteln Sie das Spielzeug, damit der ganze Innenbereich mit der Lösung gedeckt wird.

  3. Schrubben Sie die Außenseiten des Spielzeugs mit einer Zahnbürste und der Lösung.

  4. Spülen Sie das Spielzeug gründlich aus (bis dem Moment, wenn Sie kein Bleichmittel während der Entfernung von Wasser aus dem Spielzeug mehr riechen). Lassen Sie es vollständig trocknen, am besten in der Sonne. Drücken Sie das restliche Wasser aus dem Spielzeug aus und lassen Sie es ganz trocknen.

Hilfreicher Tipp

Das Loch des Spielzeugs kann mit einer Klebepistole oder einem Sekundenkleber versiegelt werden (wenn das Spielzeug trocken ist) und dann braucht den Innenbereich nicht mehr gereinigt werden.

Wie oft reinigen?

Einmal pro Woche.

Reinigung des Zahnbürstenbechers

Manche sagen, dass der Zahnbürstenbecher einer der größten Keimschleudern im Haus ist. Vor allem, weil er sich im Badezimmer befindet, aber auch, weil man ihn selten reinigt. Aus diesem Grund ist er eine Brutstätte für Schimmel und Keime.

Anleitung

  1. Spülen Sie den Becher mit heißem Wasser.

  2. Verwenden Sie eine alte Zahnbürste oder einen alten Rohrreiniger, um den Zahnbürstenbecher innen und außen zu schrubben.

  3. Weichen Sie ihn mindestens 5 Minuten lang in antibakteriellem Mundwasser oder einer 1:1-Essig-Wasser-Lösung ein.

  4. Spülen, schrubben und nochmals spülen.

  5. Lassen Sie den Zahnbürstenbecher gründlich trocknen, bevor Sie Ihre Zahnbürsten wieder hineinstecken.

Hilfreicher Tipp

Sie können den Becher auch in der Spülmaschine waschen oder mit Zahnpasta reinigen.

Wie oft reinigen?

Einmal pro Monat.

Reinigung des Duschvorhangs

Schimmel und Seifenschaumablagerungen auf einem Duschvorhang führen zu Verfärbungen und sehen einfach abstoßend aus. Zum Glück ist der Duschvorhang leicht zu reinigen.

Anleitung

Es gibt zwei Möglichkeiten: Sie können den Duschvorhang manuell mit einem feuchten Tuch und Backpulver abwischen oder die Waschmaschine benutzen (auch, wenn der Vorhang aus Kunststoff oder Vinyl ist).

  1. Schalten Sie die Waschmaschine ein.

  2. In die Maschine fügen Sie den Duschvorhang, reguläre Waschmitteldosis und dazu Backpulver oder Bleichmittel hinzu.

  3. Wählen Sie das Waschprogramm wie üblich.

  4. Wenn möglich, fügen Sie beim Spülgang eine Tasse Essig hinzu.
  5.  
  6. Hängen Sie den Duschvorhang auf und lassen Sie ihn trocknen oder trocknen Sie ihn in den Trockner auf der niedrigsten Heizstufe.

Hilfreicher Tipp

Wenn Sie ein paar Badetücher zur Waschladung mit dem Duschvorhang hinzufügen, soll er nicht geknittert werden.

Wie oft reinigen?

Am besten einmal pro Monat bis alle 3 Monate.

Reinigung des Wasserhahns

Höchstwahrscheinlich bei der routinemäßigen Reinigung Ihres Badezimmer reinigen Sie häufig nur die Außenseite des Wasserhahns. Die Reinigung der Innenbereich des Wasserhahns ist aber viel wichtiger, weil dabei harte Wasserablagerungen, die den Wasserdruck beeinträchtigen, erst entfernt werden können. Wasserablagerungen nehmen auch den Glanz des Wasserhahns weg.

Anleitung

  1. Zuerst prüfen Sie, aus welchem Material Ihr Wasserhahn hergestellt ist. Manche Reinigungstipps sind nicht für Wasserhähne aus z. B. Eisen oder Nickel geeignet.

  2. Schaffen sie das Putzmittel: eine Mischung aus Wasser und Kalzium-Entferner (dabei soll man Handschuhe tragen) oder unverdünntem weißen Essig.

  3. Gießen Sie diese Lösung in einen Beutel, wickeln Sie ihn um den Wasserhahn und verschnüren Sie ihn mit einem Bindfaden oder Gummiband.

  4. Lassen Sie den Wasserhahn zwischen 1 und 24 Stunden in dem Putzmittel einweichen (der Kalzium-Entferner wirkt schneller).

  5. Schrubben Sie gelöste Ablagerungen innerhalb und außerhalb des Wasserhahns mit einer alten Zahnbürste ab.

  6. Spülen und trocknen Sie den Wasserhahn.

Hilfreicher Tipp

Abtrocknen mit einem Mikrofasertuch kann den Wasserhahn mehr Glanz verleihen.

Wie oft reinigen?

Alle 3-6 Monate