GROUPON GUIDE MÜNCHEN

Vorhang auf für Münchens Theater ( 1. Teil - Die großen Häuser )

Autor: GERHARD BAUER | 19.9.2014 |
Vorhang auf für Münchens Theater ( 1. Teil - Die großen Häuser )

München hat eine große Vielzahl an Theatern zu bieten. Trotz der vielen Spielstätten in unserer Stadt hat jede Bühne ihre eigene und unverwechselbare Atmosphäre. Das momentan wohl renommierteste Theater in der bayerischen Landeshauptstadt sind die Münchner Kammerspiele unter der Leitung des Niederländers Johan Simons. 2013 wurden die Kammerspiele zum Theater des Jahres gewählt und fast jedes Jahr erfolgt eine Einladung zum Berliner Theatertreffen, bei dem die besten Inszenierungen aller Bühnen im deutschsprachigen Raum gezeigt werden. Die Kammerspiele haben ein internationales Ensemble und verbinden in ihrem modernen Programm alle Varianten der darstellenden Künste. Die kommende Spielzeit wird die letzte von Johan Simons sein, danach übernimmt Matthias Lilienthal das Ruder. Das Theatergebäude in der Maximilianstraße wurde 1901 erbaut und ist auch aufgrund seiner im Jugenstil gestalteten Innenaustattung mehr als sehenswert.

Gleich schräg gegenüber auf der anderen Seite der Maximilianstraße befindet sich mit dem Residenztheater ein weiteres großes Haus der Münchner Theaterlandschaft. In dem von den Münchnern liebevoll "Resi" genannten Schauspielhaus stehen mit Tobias Moretti, Juliane Köhler oder Birgit Minichmayr auch einige Schauspieler auf der Bühne, die man aus Film und Fernsehen kennt. Der Intendant Martin Kušej ist für seine ausdrucksstarken Inszenierungen bekannt und kann im "Resi" auf einen großen Bühnenraum zurückgreifen. Angeschlossen an das Residenztheater sind das wunderbare Cuvilles-Theater im Rokokostil und die Werkraumbühne "Marstall" in den ehemaligen Stallungen der Münchner Residenz.

Residenztheater München

Auch das Gebäude des Münchner Volkstheaters in der Brienner Straße hat eine besondere Geschichte. Einst wurde das Theatergebäude als Turnhalle erbaut, danach in den 80er Jahren zum Theater umgebaut. Der Hausherr im Volkstheater ist der Oberammergauer Christian Stückl, der jedes Jahr die besten Talente von den Schauspielschulen auf seine Bühne bringt. Kaum verwunderlich, dass im Volkstheater auch sehr viel junges Publikum sitzt, wie zum Bespiel beim alljährlich stattfindenen Festival "Radikal Jung". Bei diesem Festival werden die besten Stücke von jungen Regisseuren aus ganz Deutschland eingeladen und ausgezeichnet. Berühmt ist das Volkstheater auch für den Dauerrenner "Der Brandner Kaspar und das ewig' Leben". Die Komödie steht seit ca. 10 Jahren auf dem Spielplan und wurde seitdem bereits über 200 mal mit Maximilian Brückner als Boandlkramer aufgeführt. Ein Problem ist die Raumsituation im Volkstheater, dessen Mietvertrag 2020 ausläuft. Intendant Christian Stückl würde dann gerne einen Neubau im Schlachthofviertel beziehen. Ob die Pläne im ehemaligen Viehhof realisiert werden können, steht momentan noch in den Sternen.

Münchner Volkstheater

Ganz anders ist die Situation im Deutschen Theater an der Schwanthaler Straße. Dort konnte man endlich im September 2013 nach fünfjähriger Renovierung und Exil in einem Zelt nahe der Allianz Arena wieder den Spielbetrieb aufnehmen. Das Traditionstheater ist der Anlaufpunkt für die zahlreichen Musicalfreunde in München und Umgebung, die dort Klassiker wie "West Side Story" oder "Die Schöne und das Biest" besuchen können. Im Deutschen Theater gib es kein festes Schauspielerensemble, da ausschließlich Tourneetheater, Gastspiele und Kooperationen gezeigt werden. Kein anderes Münchner Theater zählt in einem Jahr so viele Besucher und ist wirtschaftlich so erfolgreich.

____

Deals für Theater in München findet ihr hier!

Isarblog
Autor: Gerhard Bauer Isarblog
{}