new york city
Jens Hohmann

Jens Hohmann

The Club Map

Die CLUB MAP zeigt euch im Blog selektierte Partys und stellt euch einzelne Berliner Locations vor. Neben den Clubs in Berlin werden natürlich Open Airs und temporäre Orte präsentiert, die ihr nur für kurze Zeit besuchen könnt. Der Club Guide für Berlin konzentriert sich nicht nur auf elektronische Musik, auch wenn der Schwerpunkt auf Techno und House liegt. Berlin hat mehr als 200 Clubs, und die CLUB MAP zeigt euch was dort abgeht.


Neueste Artikel von Jens Hohmann


Café Einstein - Institution mit Geschichte

Café Einstein - Institution mit Geschichte

24.4.2015

Bei einer Tasse Kaffee im Schein der Kerzenleuchter und dem blitzenden polierten Holztresen zu lesen: Viele Geschichten und Legenden kann man sich über das Café Einstein erzählen. Eine der berüchtigten Mythen ist, dass die Villa in der Kurfürstenstraße angeblich der Schauspielerin Henny Porten gehörte und ein Geschenk Goebbels an sie war. Sie wurde dann zum SS-Offizierskasino umfunktioniert, natürlich gegen das Gesetz, und erhielt zu einem späteren Zeitpunkt sogar eine Rohrpostverbindung zum Führerbunker. Die Wahrheit sieht anders aus, dramatischer sogar. 1878 lässt sich der Nähmaschinenfabrikant Gustav Rossmann eine Villa in der Kurfürstenstraße 58 erbauen. Die Villa wird ihm in den 1920ern vom Privatbankier Georg Blumfeld abgekauft und zu einem Tummelplatz der High Society der Weimarer Republik. Nachdem das NS Regime an die Macht kommt, macht sich eine SS-Behörde die Räumlichkeiten zu eigen. Die Eigentümer der Villa Rossmann werden enteignet und wählen den Freitod. Die Villa übersteht den Krieg und wird 1978 von der Österreicherin Uschi Bachauer in ein Wiener Kaffeehaus verwandelt.


Burlesque Berlin - Dreams, Passion and Love

Burlesque Berlin - Dreams, Passion and Love

10.4.2015

Der Begriff Burlesque definiert eine Art Unterhaltungstheater, ähnlich des amerikanischen Vaudeville, bei welchem sich meist Frauen in lasziver Weise beinahe komplett entkleiden. Die Kostüme sind aufwendig-elegant, verspielt und verrückt, die Tänze, Gesangs- und Showeinlagen reichen von stil- bis zu humorvoll.


Mode Outlets in und um Berlin

Mode Outlets in und um Berlin

8.4.2015

Großstädte sind Shopping-Paradise, die arm machen können. Damit aber der Geldbeutel nicht ganz so strapaziert wird, gibt es die Outlets, wo man die Entwürfe der letzten Saison oder heruntergesetzte Ware ergattern kann. Berlin hat neben Werk-und Fabrikverkäufen auch die beliebtesten Depots in Sachen Mode der Region zu bieten.


Die besten Second Hand Läden Berlins

Die besten Second Hand Läden Berlins

7.4.2015

Berlin ist einer dieser magischen Orte, an denen es Fashion-Victims und Schnäppchenjäger aller Couleur zieht. Denn hier tummeln sich nicht nur viele angehende Designer und vielversprechende Schnittzauberer, sondern auch eine Bandbreite an Second Hand Läden. Wer auf der Suche nach ausgefallenen Accessoires, abgelegten Designerklamotten der letzten Saison, Vintage-Couture und Einzelstücken ist, findet in Berlin eine wahre Schatztruhe, die es nur auszugraben gilt.


Videothek Berlin - besondere Läden abseits des Mainstreams

Videothek Berlin - besondere Läden abseits des Mainstreams

7.4.2015

Die Abende werden länger, draußen wird es beißend kalt. Was gibt es für diese Momente Besseres, als einen Abstecher in die Videothek zu machen, und es sich mit zwei-drei Filmen auf die Couch zu lümmeln? Natürlich gibt es längst Angebote wie Maxdome oder Videoload, nur sind die sehr teuer. Ein neuer Film kostet gern mal 4,99, dafür bekommt man 5 Filme in der Videothek. Netflix ist einen Monat lang gratis und kostet weniger als zehn Euro, allerdings schaffen es Vielgucker locker, alles interessante im Gratismonat abzugrasen, weil sie die Hälfte davon wahrscheinlich eh schon über Streamingportale gesehen haben. Wer also sowas wie Spaziergänge noch ganz spannend und erholsam findet, besucht dementsprechend die Videothek seiner Wahl. Wer allerdings die Nase voll von langweiligen Ketten wie Video-World hat, sollte einen Blick in die privaten und mit Herzblut geleiteten Filmarchive Berlins wagen.


Komische Oper Berlin - gar nicht komisch, sondern große Kunst

Komische Oper Berlin - gar nicht komisch, sondern große Kunst

7.4.2015

Berlin ist jetzt nicht gerade als große Opernstadt bekannt, das Theater war hier von je her stärker vertreten. Trotzdem gibt es heute drei renommierte Opernhäuser, die Deutsche Oper, die Staatsoper Unter den Linden und die kleinste, die Komische Oper. Die Komische Oper hat eine bewegte Geschichte: Bis 1944 war sie das Theater Metropolis, in dem in den zwanziger Jahren gefeierte Revuen stattfanden. Das Theater wurde von den Nazis geschlossen, aber später wiedereröffnet, um regimekonforme Kunst zu zeigen. Zum Ende des Krieges fiel das Gebäude einem Bombenangriff zum Opfer, der Zuschauerraum blieb aber erhalten.


Gay Berlin - Tipps für das schwule Nachtleben der Hauptstadt

Gay Berlin - Tipps für das schwule Nachtleben der Hauptstadt

1.4.2015

In der Revaler Straße 99 in Berlin Friedrichshain geht es “Zum schmutzigen Hobby”. Berliner Bekanntheit und Kulttranse Nina Queer leitete den Laden, der eigentlich aus allem eine Veranstaltung macht, bis zum letzten Jahr. Public Viewing, Eurovision Songcontest, Oktoberfest, Geburtstage und vieles mehr werden hier schnell zum Event. Etwa 40 Gäste finden Platz, es darf geraucht werden, im Sommer gibt es einen Außenbereich, der dann die doppelte Menge an Gästen fast. Geöffnet ist täglich ab 21:00 Uhr. Fans und Freunde Ninas, wie auch Neugierige halten sich in dem Klischee erfüllenden aber trashigen Ambiente, welches von mit Babypuppen bevölkerten Vogelkäfigen und pinken Plastiksesseln wimmelt, auf. Der Gang zum Klo ist ein Highlight für sich. Fast psychedelisch anmutende pornographische Fotografie aus den 70ern ziert die Wände. Donnerstags kann man zu Schlagern feiern, auch wenn Tanzen immer geht!


Berlin von oben

Berlin von oben

1.4.2015

Für alle die hoch hinaus wollen und keine Lust haben großartig was dafür zu tun, gibt's hier eine nette Auflistung an Möglichkeiten, die diesen Wunsch erfüllen. Denn um die Welt mal vom hohen Ross zu betrachten, muss man nicht gleich große Töne spucken, sondern einfach die Perspektive wechseln.


Classic Remise Berlin - Oldtimer im besten Licht

Classic Remise Berlin - Oldtimer im besten Licht

31.3.2015

Wer von Autos begeistert ist, sich etwas oder auch mehr auskennt und von Oldies kaum die Finger und Augen lassen kann, der wird Mühe haben, nicht die Classic Remise Berlin gleich zu beziehen oder den Job zu wechseln und Teil eines der spezialisierten, ansässigen Werkstattteams zu werden.


Farbe skindeep - Tattoo Studios in Berlin

Farbe skindeep - Tattoo Studios in Berlin

31.3.2015

Wer noch kein Tätu hat und eines will, der ist in diesen Berliner Läden in guten Händen und unter sauberen Nadeln: diese Tattoo-Studios in Berlin gilt es zu besuchen, wenn man einen Gutschein verschenken will, sich selbst eine Erinnerung unter die Haut stechen lassen will, oder wenn man einem Farbbegeisterten eine Empfehlung aussprechen müsste.


Elektronische Musik im Freien - Berliner Open Air Clubs Teil 2

Elektronische Musik im Freien - Berliner Open Air Clubs Teil 2

30.3.2015

Der Humboldthain Club ist neben dem Stattbad Wedding, und dem Brunnen70 das einzige, das der Wedding in puncto Club Kultur zu bieten hat. Während das Stattbad den Boiler Room im Keller beherbergt, und Brunnen 70 nur mit einem Lastenfahrstuhl, der in die Tiefe führt, erreichbar ist, hat der Humboldthain Club ein wirklich nices Außengelände, neudeutsch auch gern Outdoor Area genannt. Der durchaus große Außenbereich ist mit Sand bedeckt, und bietet zudem viele Sitzmöglichkeiten. Für chillige Sommerabende perfekt geeignet.


Yaam - Chillen in Berlin

Yaam - Chillen in Berlin

27.3.2015

Was kann man eigentlich nicht im Yaam (Young and African Arts Market) machen, fragt man sich nach einem Besuch in der kultigen Beachbar. Auch nach dem Umzug an die Schillingbrücke am Stralauer Platz, bietet das mittlerweile 15 Jahre alte Etablissement ein Rundum-Paket an verschiedensten Sportaktivitäten, musikalischen Höhenflügen, bunter Graffitiszene, Kultur, Party und leckerem Essen an.


Berliner Suppen Läden - lecker, gesund und vielfältig

Berliner Suppen Läden - lecker, gesund und vielfältig

25.3.2015

Ich liebe Suppen. Suppen sind flüssiges Gold. Eine Pho Ga bringt die Lebensgeister zurück und schmeckt schon wie Gesundheit, würde sie denn als Suppe reinkarnieren. Die Pho Ga ist eine kräftige Hühnersuppe mit Reisnudeln, Hähnchenfleisch, vielen Kräutern, und neben der Pho Bo die klassische Suppe zum Frühstück in Vietnam. Da ich früher auch gerne den Linseneintopf meiner Oma zum Frühstück aß, finde ich das gar nicht so abwegig.


Tierpark Berlin - das DDR Gegenstück zum Zoo

Tierpark Berlin - das DDR Gegenstück zum Zoo

23.3.2015

Dass man am Wochenende mal beschließt, nicht ins Berghain oder auf ein Open Air zu gehen soll vorkommen. Berlin hat ja neben der (berechtigterweise) berühmten Ausgehkultur noch eine Menge zu bieten, was man zumindest einmal gemacht haben sollte. Ob das nun eine Bootsfahrt auf der Spree ist, oder ein Besuch des Türkenmarktes am Maybachufer, das bleibt jedem selbst überlassen. Eine der großen Berliner Sehenswürdigkeiten ist ganz klar der Berliner Zoo. Dass der Zoo aber einen größeren Bruder hat, wissen vor allem Besucher und Neuberliner oft nicht: Den Tiergarten Berlin. Wer hier noch nicht war, der sollte sich das Ganze mal ansehen, unabhängig davon, was man von Zoos im Allgemeinen hält. Warum das?


Tischtennis Clubs und Bars in Berlin

Tischtennis Clubs und Bars in Berlin

20.3.2015

Das Dr. Pong ist sicher die bekannteste Tischtennis Bar Berlins. Der Balldoktor bemüht sich seinen Gästen die Koordination zwischen Auge und Hand beizubringen und die von ihnen angestrebte vor-apokalyptische Betriebsamkeit einzubläuen. Hier kann man den Ping Pong-Ball fliegen lassen, Turniere austragen und nebenher zu guten Cocktails und Elektro feiern und nette Leute kennenlernen.


Das Viasko - ein veganes Paradies am Kottbusser Tor

Das Viasko - ein veganes Paradies am Kottbusser Tor

18.3.2015

Was für Veganer und Vegetarier schon seit längerer Zeit, im wahrsten Sinne des Wortes in aller Munde ist, entwickelt sich zu einem wahren Besuchermagnet. Denn der Ruf des Viasko eilt ihm voraus. Das viel gepriesene, heiß geliebte Viasko am Erkelenzdamm 49 liegt nicht weit entfernt von der Prinzenstraße oder der Haltestelle Kottbusser Tor. Inhaber Steffen Weigel erfüllte sich seinen Traum und eröffnete in einem ehemaligen Irish Pub das vegane Restaurant. Das rustikale Ambiente blieb nach dem Ausbau bestehen – gemütlich, praktisch, dezent. Jedoch laden jetzt Divane, Leseecken, Barhocker und Sitzbänke zum Verweilen ein. Verändert hat sich natürlich das Konzept: alles wird ausschließlich ohne tierische Produkte hergestellt, die Zutaten sind immer saisonal und kommen von regionalen Höfen, die verantwortungsvoll und ohne Chemie, biologisch produzieren. Kaffee beispielsweise wird aus dem Fairtrade Handel erworben und selbst die Weine, die aus dem Gut Löwensteinhof an der Mosel stammen, sind ebenfalls vegan hergestellt. Sie verzichten auf die sonst zugesetzte Gelatine und das Eiweiß, welches die Trübung des Weines verhindern soll. Die Terrasse des Viaskos bietet vor allem an sonnigen Tagen eine abgeschottete und biergartentaugliche Atmosphäre. Der Landwehrkanal plätschert in unmittelbarer Nähe und trotz seiner Nähe zum Trubel Kreuzbergs, ist es auf dem Erkelenzdamm ruhig und zurückgezogen. Perfekt um sich auf das köstliche Essen zu konzentrieren.


Kinos abseits vom Mainstream

Kinos abseits vom Mainstream

6.3.2015

Die Berliner Kinolandschaft ist ziemlich spannend. Neben den großen Ketten wie UCI, Cinemaxx und York gibt es viele unabhängige Kinos mit sehr eigenem Charme, sowie Kinos, die komplett ohne eigene Säle auskommen. Die Berliner Freiluftkinos bieten zusätzlich von Mai bis September Filmgenuss unter freiem Himmel. Dabei zeigen die Outdoor Cineasten dir an berühmten und versteckten Plätzen ein abwechslungsreiches Filmprogramm, von heißbegehrten Kultfilmen bis zu neuesten Hollywoodstreifen. Ob mitten im Zentrum vor der Skyline des Potsdamer Platzes, oder mit Picknick-Decke und Grillenzirpen im Park, es findet jeder sein Plätzchen. Hinzu kommt ein ausgesuchtes Kinoprogramm mit typischen Berlinale-Hits, Kultfilmen wie „Pulp Fiction“ und Arthouse-Movies im Originalton.


Ein guter Nachbar in Berlin mit gut gefüllter Bar

Ein guter Nachbar in Berlin mit gut gefüllter Bar

2.3.2015

Zwischen dem Nollendorfplatz und dem Winterfeldplatz in Schöneberg liegt in der Maaßenstraße 12 die Nachbar. Schon seit 1999 beglückt die Nachbar in Berlin ihre Gäste mit guten Cocktails in einem stilsicheren und charakterstarken Ambiente. Man sollte sich von dem schummerigen Licht und dem etwas versteckten Eingang nicht abschrecken lassen, auch wenn dieses in der Gegend oftmals eine Gaybar ankündigt. Betritt man die Location muss man sich erst an die spärlichen Lichtverhältnisse gewöhnen, fühlt sich aber bald ganz wohl, denn die Bar ist weder zu groß noch zu klein, was für Gemütlichkeit sorgt.


Höfische Gesellschaft fehl am Platz – Narrenfrei im Ritter Butzke

Höfische Gesellschaft fehl am Platz – Narrenfrei im Ritter Butzke

27.2.2015

„Butzke ist fett!“ Das ist es was man allerorten zu hören bekommt. „Die Atmosphäre wird dich umhauen, die Location ist genial!“ In der Tat ist es für einen Club einzigartig, dass ihm das gesamte Gebäude auf dem Gelände der ehemaligen Aqua Butzke Werke, samt den Hinterhöfen gehören, und seit 2009 konstant für wilde Feiereien benutzt werden kann.


Die besten Frühstückscafés Berlins

Die besten Frühstückscafés Berlins

27.2.2015

Jeder sollte seinen Tag mit einem anständigen Frühstück beginnen. Die erste Mahlzeit des Tages sorgt dafür, dass der Körper ausreichend mit Energie versorgt wird und der Kopf auf voller Leistung laufen kann. Der Morgen ist einfach besser, wenn man ausgewogen essen kann. In Berlin gibt es eine Reihe Cafés die Frühstückssortimente anbieten.


Black Music Clubs in Berlin

Black Music Clubs in Berlin

25.2.2015

Black Music beinhaltet so viele verschiedene Genres, dass es schwer ist den Finger drauf zu legen und zu sagen: Da wird sie gespielt. Sie wird überall irgendwie untergemischt und noch öfter werden ihr Events und Nächte gewidmet. Funk, Hip-Hop, Reggae, Rap, Jazz, Ska, Soul und Latin, Soca und gutes altes RnB lassen sich dazu zählen. Wohin geht man aber nun, wenn man nicht portionsweise eine spezielle Veranstaltung abwarten will, sondern Crowd und Feeling der Szene unmittelbarer erleben will? Hier einige Orte, die euch diesen Wunsch erfüllen.


Techno-Raves im Industrial-Bau – Der Tresor

Techno-Raves im Industrial-Bau – Der Tresor

25.2.2015

Weggesperrt und untergetaucht, aber elektrisiert und aufgedreht – so fühlt man sich, wenn man in einen der berühmtesten Techno-Clubs Berlin verschwindet. Höhlenartig und bunkermäßig verschlingt dich das Gebäude in seinem Inneren, und speit dich erst wieder aus, wenn du aus dem Zement-Labyrinth entkommen, oder dich von den wummernden Subbässen wiede


Yosoy - andalusisches Flair in Berlin Mitte

Yosoy - andalusisches Flair in Berlin Mitte

25.2.2015

Das Yosoy am Hackeschen Markt in der Rosenthaler Straße 37 birgt ein Stück spanische Hitze in seinem Inneren. Schon beim Betreten des Ortes wird man von warmen und satten Farben in eine friedliche Ferienatmosphäre versetzt. Die dunkle Holztheke vor der Bar schimmert poliert im warmweißen Licht. Mosaike an der Wand sorgen für das richtige Flair und werden durch terracottafarbene Kacheln am Boden ergänzt. An der Seite auf dem Tresen verläuft eine sich über dessen ganze Länge ziehende Auslage, in der das Essen appetitlich präsentiert wird. Am Eingang stehen hauptsächlich Bartische mit hohen, hölzernen Barhockern, während man im hinteren Teil mit mehr Gemütlichkeit und Platz rechnen kann.


Indoor Aktivitäten für Kinder in Berlin

Indoor Aktivitäten für Kinder in Berlin

23.2.2015

Wochenende, endlich. Aber es regnet; für Eltern schlichtweg ein Horrorszenario, wenn plötzlich Spaziergänge, Drachensteigen, Fahrradfahren, Wandern und der Spielplatz ins Wasser fallen. Wo kann man hin, wenn es stürmt oder der Winter vor der Tür steht? Was soll man tun, um sich und dem Kind die nötige Aus- und Zusammenzeit und den wohlverdienten Spaß zu gönnen? Berlin bietet neben Schwimmhallen und Turncentern jede Menge Freizeit- und Vergnügungsmöglichkeiten unter schützenden Dächern, sodass man nicht verzweifeln muss, wenn es schlechtwettert. Denn liebe Freunde… Fernsehen ist auch keine Lösung.


Café CK - Kaffeehimmel im Prenzlauer Berg

Café CK - Kaffeehimmel im Prenzlauer Berg

23.2.2015

In der Marienburgerstraße 49, nicht weit vom Senefelder Platz entfernt, dreht sich alles um das Gebräu aus der Wunderbohne. Wer was von Kaffee versteht, wird sich hier wohlfühlen, denn geröstet werden edelste Sorten aus Äthiopien. Diese werden dann durch Aeropressen, oder Maschinen wie dem Hario V60, Hario Buono, Hario Range Server, Hario Drip Pot Woodneck oder die Hario Skerton Coffee Mill gejagt. Es zischt und dampft fröhlich in der Luft.


Cocolo Ramen - Nudelsuppe beim vietnamesischen Japaner

Cocolo Ramen - Nudelsuppe beim vietnamesischen Japaner

20.2.2015

Ramen kennt jeder. Gibt’s im Supermarkt, kleine, quadratische Tüten mit einem Block Nudeln darin, die man mit heißem Wasser übergießt und die im Magen liegen als wären sie aus Gummi. Diese Dinger sind dafür gemacht, eine Apokalypse zu überstehen. Nur: Das sind eben keine echten Ramen. Ramen sind in Japan (wo sie her kommen) so etwas wie bei uns die Pizza oder der Döner. Man kriegt sie an jeder Ecke und in unzähligen Variationen. Sie bestehen aber immer aus einer (frischen) Brühe, den namensgebenden (frischen!) Weizennudeln und Zutaten wie Ei, Fisch, Fleisch, Frühlingszwiebeln etc. Klassisches japanisches Fast Food, und auf jeden Fall gesünder als eine Packung frittiertes Hühnerpüree beim großen, gelben M.


Asphalt - Heißes Pflaster am Gendarmenmarkt

Asphalt - Heißes Pflaster am Gendarmenmarkt

19.2.2015

Essen, Musik und ab und an ein prominenter Besucher machen den Asphalt Club angeblich zu einem heißen Pflaster. Daniel Höferlin, Manager des Felix und des 90 Grad, eröffnete mit dem Asphalt seinen ersten eigenen Schuppen, der Ähnliches wie sein vorheriger Protegé – das Felix - verspricht. 2014 war für ihn aber Schluss. Mag ja sein, dass Madonna hier mal war oder Usher, aber reicht das? Der Club hält sich seit 2010 trotz seiner relativ ungewöhnlichen Lage tapfer: er liegt in der Mohrenstraße 30 im Kellergeschoss des Hilton Hotels.


Cordobar Berlin - Weinbar mit außergewöhnlichen Snacks

Cordobar Berlin - Weinbar mit außergewöhnlichen Snacks

16.2.2015

In der Großen Hamburger Straße 32, gleich hinter dem Hackeschen Markt, liegt eine von Berlins echten Gastroperlen: Das Cordobar. Im Cordobar dreht sich alles um Wein. Guten Wein, vor allem aus Deutschland und Österreich, Franzosen sind aber zum Beispiel auch dabei. Im Prinzip ist das Konzept, zumindest "auf dem Papier", ganz einfach: Man nehme gute Weine, serviere dazu Snacks. Das Ganze in einem ansprechenden Ambiente und fertig ist die Weinbar. Nichts exotisches, keine Sakeverkostungen, keine Molekularküche. Dass das Cordobar in der Berliner Gastroszene trotzdem seinesgleichen sucht, hat allerdings gute Gründe: Das Ambiente des Lokals ist aufgeräumt und hell (übrigens: zumindest am Wochenende ist eine Tischreservierung eine gute Idee). Weder übermäßig stylisch, noch kitschig.


Romantische Restaurants in Berlin

Romantische Restaurants in Berlin

11.2.2015

Der Valentinstag naht. Viel schöner als seinem Partner Blumen oder andere Konsumgüter zu besorgen, die keine persönliche Bedeutung haben, ist es doch, etwas Gemeinsames zu unternehmen, wie beispielsweise ein romantisches Restaurant zu besuchen. Diese ganze Nummer mit Kandelaber, Krustentier und Cremant Brut entzückt Dein Gegenüber und nur ein glücklicher Partner ist ein guter Partner. Berlins Pärchen profitieren an diesem besonderen Tag von einer Bandbreite an Angeboten, die letztendlich nicht nur die Flammen der Liebe anfeuern, (denn ja , Liebe geht durch den Magen) sondern auch den Gaumen verwöhnen.


Das Sisyphos - der legitime Nachfolger der Bar 25

Das Sisyphos - der legitime Nachfolger der Bar 25

9.2.2015

Es gibt einen Grund, weshalb Leute aus der ganzen Welt nach Berlin reisen, um feiern zu gehen. Das ist natürlich zum einen die gute Musik, zum anderen aber der sehr "andere" Charakter der Clubs. Neu zugezogene versumpfen hier ja auch gerne mal während ihres ersten halben Jahres. Und das liegt einfach daran, dass die richtig guten, wie zum Beispiel das Berghain oder der ehemalige Kater Holzig es schaffen, die Realität komplett auszusperren. Dass das die Leute zieht, haben die meisten Clubbetreiber erkannt und versuchen es nachzumachen – schafft natürlich nicht jeder, vor allem weil sie sich an den echten Größen messen lassen müssen: Zum Beispiel am Sisyphos in der Hauptstraße in Rummelsburg, dem Gottkönig der Verspultheit. Jeder, der auch nur ein bisschen Zeit in Berlin verbringt, der hört auch irgendwann vom Sisy. Das hat zur Folge, dass die Schlange zu den Stoßzeiten eklig lang werden kann, aber Warten lohnt sich selten so wie hier.


Prince Charles – Eletronisch meets Hip Hop im trockenen Pool

Prince Charles – Eletronisch meets Hip Hop im trockenen Pool

4.2.2015

Mit Clubs ist das in Kreuzberg ja so ne Sache. Sicher, es gibt sie, aber der Großteil des tanzwütigen Publikums pilgert trotzdem nach Friedrichshain zum Technostrich oder ins Berghain. Doch das ändert sich zur Zeit: Klammheimlich hat sich in der Prinzenstraße am Moritzplatz, also quasi in bester Kreuzberger Lage, eine neue Größe der Berliner Clublandschaft etabliert: Das Prince Charles. Und zwar so richtig, die Leute stürmen den Laden wie Verdurstende eine Kneipe. Man kann sich hier eigentlich an jedem offenen Tag (also von Donnerstag bis Samstag) auf eine ganz schön fette Schlange gefasst machen, solange man nicht richtig Glück hat. Wie die Betreiber das gemacht haben? Na, mit einem ebenso fetten Programm und einem stimmigen Club mit Innen- und Außenbereich und einer guten Location. Und gutem Personal. Das ist in Berliner Clubs jetzt auch wirklich keine Selbstverständlichkeit.


Tauro – Der Designerstier am Pfefferberg

Tauro – Der Designerstier am Pfefferberg

2.2.2015

Das Tauro am Senefelderplatz hat sich bereits einen Namen gemacht: im Positiven wie im Negativen. Doch passiert dies mit vielen Restaurants dieser Größenordnung, die viel bieten und eine Menge Leute anziehen. Es ist eben schwer alle Gemüter zufriedenzustellen. Generell sei gesagt, dass das Etablissement in der Schönhauser Allee 176 eine Kombination aus drei Einrichtungen ist, die unter einem Dach ihr Zuhause finden. Das Tauro Delicatessen bietet, wie der Name schon sagt, spanische Spezialitäten zum Kauf an. Das Tauro Iberico serviert südländische, spanische Küche und das Tauro Grill and Pasta eben das was es verspricht. Hier sei nun aber die Rede vom Iberischen Stier, denn dieser ist der Kern des Unternehmens. Die Location hat ihren Reiz, da sie sich in weitläufigen, über drei Etagen erstreckenden Räumlichkeiten befindet. Auf den ersten Blick mag gerade diese Größe etwas reizlos wirken, aber die intime Atmosphäre stellt sich an den Tischen wieder etwas ein. Die Inneneinrichtung und Gestaltung wird von Terrakottafarben und Keramik dominiert, während dunkle Tischmöbel, dekorativ geschnitzte Anrichten, lasierte Kacheln und bemalte Kuppeldecken den Gesamteindruck abrunden. Der Garten ist ein Schmuckstück für sich und sollte vor allem im Sommer genutzt werden - die roten, orangenen und gelben Lampignons sind schon von der Straße aus sichtbar, und zaubern eine magische Atmosphäre in den Hof.


Die Zuckerfee tanzt zwischen Kandis, Kaffee, Kakao und Kuchen

Die Zuckerfee tanzt zwischen Kandis, Kaffee, Kakao und Kuchen

30.1.2015

Wer sich mal so richtig von der Zuckerfee bestäuben lassen will, mit Puder und Kitsch und Süßem, der sollte die Zuckerfee in der Greifenhagener Straße 15 besuchen. Das beschauliche Café strahlt eine romantisch-barocke Atmosphäre aus, und beim Betreten ist es ein Gefühl, als würde man einer Ballerina bei Tschaikowskis Tanz der Zuckerfee zuschauen.


Hotels in der Hauptstadt - nicht nur für Berlin-Touristen

Hotels in der Hauptstadt - nicht nur für Berlin-Touristen

28.1.2015

Siegessäule, Brandenburger Tor und obligatorischer Mauerparkbesuch – weshalb es Touristen nach Berlin zieht ist uns Berlinern bekannt. Dass unser Hauptstadtbesuch auch noch in den Genuss unserer coolen Hotels kommt, macht mich persönlich neidisch. Wer schon mal nen Wellnesstag im Mandala am Potsdamer Platz erleben durfte, weiß wovon ich spreche. Nach einem Tag im ONO-Spa des Hotels habe ich jedenfalls angefangen eine kleine Bestenliste zu führen. Von besonderen Hotels in Berlin, in denen ich bereits mal war und von denen, die ich auch als Berliner unbedingt noch sehen möchte. Hier sind meine Top 5 der Berliner Hotels, in denen man geschlafen oder die man zumindest gesehen haben muss.


Zwischen Blumen speisen im Anna Blume

Zwischen Blumen speisen im Anna Blume

26.1.2015

Märchenhaft muten die kleinen, aber gemütlichen Räumlichkeiten des Café Blume in der Kollwitzstraße 83 an. Seit 2005 riecht es dort so wie es klingt – frisch. Satte Röstaromen und der betörende Duft von Torte, Tee und Blumen hängen in der Luft. Auch visuell ist das Cafe ein wahrer Augenöffner. Für Floraphile in etwa so, wie für LOTR Nerds das erste Mal in der echten Halle von Moria zu stehen. Wohin das Auge auch blickt: überall stehen Gestecke, Vasen und Töpfe deren knospender und blühender Inhalt sich zwischen den Gästen ergießt. Metaphorisch gemeint. Selbst auf der Toilette stehen Sträuße, sodass man eigentlich gar nicht anders kann, als im Anschluss an den Besuch im hauseigenen Blumengeschäft einen Strauß für daheim mitzunehmen. Das ist aber noch nicht alles. Zwischen all den floralen Arrangements blitzen silberne Etageren in den Auslagen, die einem das Wasser im Mund zusammen laufen lassen. Denn hier residieren prächtige Torten im Blumen Reich. Diese werden zusätzlich noch von Saisonblumen verziert, die sich übrigens auch in einigen der Speisen wiederfinden. Innen ist es recht eng, aber der Außenbereich bietet auf der Terrasse noch weitere Plätze.


Grill Royal - Wo sich die Reste von Mitte treffen

Grill Royal - Wo sich die Reste von Mitte treffen

19.1.2015

Das Grill Royal ist eines der Berliner Szenelokale schlechthin. Egal ob Prominenz, Fleischliebhaber, neugieriger Tourist, latenter Snob oder Gourmet, das Restaurant in Berlins Herzen kommt selten dazu die Holzkohlegrills auszumachen. Direkt an der Spree gelegen, sollte man vor allem bei schönem Wetter auf der Terrasse essen und den Ausblick auf das Wasser genießen. Aber auch das opulente Innere ist einen Aufenthalt wert. Die dunklen Töne der Einrichtung, der rauchige Charme, die mit Gemälden behangenen Wände und die einsehbaren Kühlvitrinen für Wein und Fleisch sind ein wahrer Hingucker.


Süße und Saure Seiten im Süß war Gestern

Süße und Saure Seiten im Süß war Gestern

16.1.2015

Vielleicht ist das Süß war Gestern nicht unbedingt putzig, aber charmant und irgendwie wohnlich schon. Es befindet sich abseits der vielen anonymen touristenorientierten und relativ gleichartigen Bars in der Umgebung der Warschauerstraße. Die in der Wühlischstraße 43 gelegene Raucher-Bar bietet die gesamte Woche ab 20 Uhr heimelige Wohnzimmeratmosphäre und am Wochenende wabernde Elektrosausen zu guten Preisen.


Die besten Orte zum Schlittschuhlaufen in Berlin

Die besten Orte zum Schlittschuhlaufen in Berlin

14.1.2015

Ob temporär oder langfristig, in Berlin lässt es sich an vielen Orten auf den gefrorenen, glitzernden Wasserflächen dahin schweben und die Sorgen vergessen. Wer das Gefühl hat die neuen Schlittschuhe ausprobieren zu müssen, kann das auf einigen Weihnachtsmärkten Berlins und deren Eislaufflächen tun. Die beiden bekanntesten Weihnachtsmarkt-Eisbahnen sind die am Neptunbrunnen direkt vor dem roten Rathaus in Mitte und die am Potsdamer Platz.


Cookies Cream - Edles Essen in edlem Ambiente

Cookies Cream - Edles Essen in edlem Ambiente

5.1.2015

Berlin ist die Stadt der Individualisten, wer hier mit dem Mainstream schwimmt, hat quasi schon verloren. Oder kann sich eine Wohnung in Charlottenburg suchen. Nur: Wenn jeder individuell ist, wird der Begriff dann nicht ad absurdum geführt? An manchen Abenden in einschlägigen Locations stellt man fest, dass das komplette krampfhaft einzigartige Publikum irgendwie gleich aussieht. Dasselbe gilt für die Gastronomie: An jeder Ecke gibt es Bars mit dem ausgelutschten Berliner Hinterhauschic, alles ist Vintage und möglichst wurstig. Und auf der anderen Seite gibt es die Clubs, die möglichst elitär sein wollen, strenge Tür, aufgeräumte Betonoptik, und so weiter. Haut keinen mehr vom Hocker, das alles. Aber es gibt Ausnahmen: Diese Ausnahmen sind Originale, denen es gelingt, einen ganz eigenen, unverkennbaren Ton zu treffen. Eine dieser Ausnahmen ist das in der Behrensstraße 55, gleich bei der Friedrichsstraße.


Berlin kann auch anders: Rock und Indie Clubs in der Hauptstadt

Berlin kann auch anders: Rock und Indie Clubs in der Hauptstadt

28.11.2014

Berlin wird im Allgemeinen als DIE Stadt der elektronischen Musik angesehen. Seit in den 90ern jedes kleine Kellerloch im Ostteil der Stadt einen illegalen Club beherbergte, seit die Love Parade zum Schluss auf über eine Million Menschen anwuchs, ist Berlin TECHNO, und zieht damit jedes Jahr Hundertausende feierwütige junge Touristen an. Eigentlich ist Detroit Geburtsort dieser, wenn man es genau nimmt, reduzierten Discomusik, aber die Stadt ist trotzdem pleite gegangen, wahrscheinlich weil das Berlin Marketing einfach besser lief. Völlig verkannt dabei wird die florierende, und nicht weniger starke, Indie Rock Szene Berlins. In Berlin tummeln sich diverse Konzertsäle und Clubs, die Gitarrenmucke hoch leben lassen, und mindestens genauso erfolgreich sind, wie die House und Techno Läden. Einzig das Berghain dürfte in nicht erreichbaren Höhen schweben.


Fahrradhändler Berlin - vom Fixie bis zum Faltrad

Fahrradhändler Berlin - vom Fixie bis zum Faltrad

21.11.2014

Wer keine Lust hat, sich diesen Sommer jeden Tag in die S-Bahn (oder noch schlimmer: den Bus) voller schwitzender Menschen – ganz abgesehen von dem einen Helden, der in dieser stinkenden Sauna dann auch noch einen Döner mit Extrazwiebeln fressen muss – zu zwängen, sollte sich schleunigst nach einem anderen Fortbewegungsmittel umsehen. Was das dann sein soll, liegt klar auf der Hand: Ein Fahrrad. Nur: Welches? Will man sich den Hipstermassen anschließen und ein Fixie besorgen? Die Teile haben, obwohl sie gerade penetrant gehyped werden, durchaus ihre Vorteile: Sie sind leicht, einfach zu warten und fahren sich, solange man keine größeren Steigungen hochzustrampeln hat, ziemlich cool, will heißen intuitiv. Oder doch lieber was Klassisches, mit Gangschaltung und allem Pipapo? Oder ein Mountainbike, nur für den Fall, dass man im Sommer mal aus der Stadt raus und ein bisschen über Stock und Stein heizen will? Fragen über Fragen, und da sind die Spartenräder wie BMX oder BMX für Erwachsene, also Trial-Bikes, noch nicht dabei.


Unterwegs in den Straßen Berlins: Simon-Dach-Straße

Unterwegs in den Straßen Berlins: Simon-Dach-Straße

14.11.2014

Selten prallt das Berliner Party Leben und das wirkliche Leben in Form der Anwohnerschaft so zusammen, wie in der Simon-Dach-Straße.


Mehr Musik geht immer auf der Berlin Music Week

Mehr Musik geht immer auf der Berlin Music Week

7.11.2014

Die Berlin Music Week steht bald wieder vor der Tür. Vom dritten bis zum siebten September wird fünf Tage alles im Zeichen der Töne und der diese erzeugenden Klangkünstler stehen. Dieses Jahr ist es die fünfte Edition des Musikfestivals, welches auch eine Plattform für themenorientierte Konferenzen und Veranstaltungen ist.


Berliner Designer - Die etwas exklusiveren Läden für internationale Labels

Berliner Designer - Die etwas exklusiveren Läden für internationale Labels

5.11.2014

Konk Berlin ist mit Abstand das Geschäft mit dem größten Angebot an Berliner Designern, und einer der Pflichtläden, wenn du Interesse an der Berliner Modedesign-Szene hast. Hier ist mal eine Liste der ausgestellten Brands: Anntian, Boessert / Schorn, Carocora, Franzius, Isabell de Hillerin, Tiedeken, Penelope Kugel, Rob-ert, Reality Studio und Thone Negrón. Zudem werden die hochwertigen Kollektionen lokal nach fairen und nachhaltigen Standards produziert, was dann auch zusätzlich den höheren Preis rechtfertigt. Die Berliner Labels C.Neeon und Kaviar Gauche sind ebenfalls im Sortiment aufgenommen. C.Neeon hat jetzt übrigens auch einen eigenen Store auf der Kastanienallee. Und Klamotten für die Herren der Schöpfung gibt es auch, sonst wäre es ja langweilig. Der Laden ist auch ganz interessant, so wirken die hellgrauen Wände in Kombi mit dem Boden wie ein Raum im Raum. Dazu kommen ein paar Kleiderständer, und filigrane helle Holztische und Regale, auf denen Schmuck präsentiert wird.


Jazz Clubs in Berlin 2

Jazz Clubs in Berlin 2

31.10.2014

Hier findest du eine Auswahl der Clubs in Berlin, die Jazz Musik spielen. Jazz. Meine Erweckung kam mit dem wunderbaren Track "Ole" von John Coltrane. Das war irgendwann Anfang der 90er. Jazz ist einfach verdammt coole Musik, und teilweise sogar tanzbar wie beim Swing, der mit Electro Swing seit 2012 ja mal eben eine rasante Hippness Welle erlebt. Und das in Clubs, die nicht unbedingt für Jazz Musik bekannt sind wie zum Beispiel das Astra Kulturhaus. Einfach mal Electro Swing Revolution googlen, dann werdet ihr fündig. Electro Swing fusioniert klassischen Swing und Big Band Jazz mit elektronischer Musik. Dabei heraus kommt dann sowas wie Parov Stelar. Unbedingt mal die Videos checken, in denen Forsythe dazu tanzt.


Das Spindler und Klatt, eines von Berlins ersten Clubrestaurants

Das Spindler und Klatt, eines von Berlins ersten Clubrestaurants

28.10.2014

Berlin ist eine Stadt, in der man so ziemlich alles erleben kann. Nicht nur, aber besonders gilt das für Nachtleben und Gastronomie. Vom düsteren Technoschuppen bis zum aufpolierten Bonzenclub, von der Dönerbude an der Warschauer bis Haute Cuisine ist alles drin. Und den so verwöhnten Berliner reißt so schnell auch nichts mehr vom Hocker, wer sich als Gastronom hier behaupten will, braucht nicht nur ein verdammt dickes Fell, sondern auch verdammt gute Ideen. Um nicht zu einem der Läden zu werden, der mit großem Pomp eröffnet wird, nur um dann unter Besuchermangel zu leiden, und nach zwei Monaten verschämt wieder dicht zu machen, lassen sich viele Betreiber einiges einfallen.


Unterwegs auf den Straßen Berlins: Die Torstraße

Unterwegs auf den Straßen Berlins: Die Torstraße

23.10.2014

Die Torstraße ist ganz sicher keine der schönsten Straßen Berlins. Nicht mal mit viel Liebe kann man das wirklich behaupten. Die Torstraße ist grau und breit und lang. Aber sie ist, obwohl nicht so vom Bezirksamt festgelegt, definitiv die Trennung zwischen Prenzlauer Berg und Berlin Mitte, und sie beherbergt eine Menge hipper Läden. Sie reicht von der Prenzlauer Allee bis durch zur Friedrichstraße, und ist in drei Abschnitte eingeteilt. Den Teil von der Prenzlauer Allee bis zum Rosa Luxemburg Platz kann man getrost vergessen. Hier reihen sich Salon Barbara, Mieterschutzbund und Jalousienladen Schmönke aneinander. Trostloser gehts nicht. Dafür explodiert die Straße am Rosa Luxemburg Platz, denn an der Schnittstelle zur Schönhauser Allee kann man den Puls der Stadt förmlich fühlen. Touristen, Autos, Lichter, die Tram... und im Dunstkreis der Kreuzung die Volksbühne, Platoon Kunsthalle, Kaffee Burger. Plötzlich ist sozusagen Leben in der Bude.


Skateshops in Berlin - Boards, Schuhe und alles was man sonst noch braucht

Skateshops in Berlin - Boards, Schuhe und alles was man sonst noch braucht

22.10.2014

In Berlin geht jedem Skater das Herz auf: Neben jeder Menge kleiner Skateparks und einer der größten und besten Skatehallen Europas an der Revaler Straße in Friedrichshain gibt es unzählige große und kleine, bekannte und unbekannte Streetspots. Einer der frequentiertesten sind die Ledges (also Bänke) an der Warschauer Straße, aber wer mit offenen Augen durch die Stadt läuft, findet überall gewachste und abgeriebene Kanten voller Sticker – dann ist klar: Hier treiben sich Skater rum. Von spektakulären Spots bis hin zu anfängertauglichen Flächen ist alles drin, egal für welchen Rollbrettfahrer. Und wer noch ganz am Anfang steht, kann sich zum Beispiel auf dem Tempelhofer Feld austoben und die ersten Flatlandtricks versuchen. Nun brauchen Skater auch Hardware, also Boards, Rollen, und Achsen – und nicht zuletzt die entsprechenden Schuhe, die mit verdickten Sohlen, die besonders gut auf dem Griptape halten. Dafür gibt es die Skateshops in der ganzen Stadt.

Titus

Titus ist in Deutschland Platzhirsch, was Skateequipment, Klamotten und Magazine/Videos angeht. In Berlin gibt es zwei Titus-Shops, einen am Alexanderplatz und einen am Zoo. Hand aufs Herz: Welcher Anfänger hatte nicht sein erstes, vorab zusammengestelltes Board von Titus? Hier bekommen eben vor allem Rookies eine gute Beratung und können ganz easy in den Sport starten.


Meine Hit List der besten Comic Läden in Berlin

Meine Hit List der besten Comic Läden in Berlin

5.9.2014

Ich liebe Comics. Seitdem ich mit Anfang 20 das erste Mal ein Spiderman Comic im Edeka Laden kaufte, bin ich sozusagen angefixt. Das erste Comic ist nun schon 20 Jahre her, und wenn ich mir meine Bücherregale so anschaue und mal kurz hochsummiere, dann stehen da schon ein paar tausend Euro an Buntpapier. Ok, bevor das hier so im Opa Erzählstil weitergeht, wenden wir uns lieber mal dem lokalen Comic Business zu. Während der gemeine Comic Fan in Buxtehude zum Zeitschriftenladen im Hauptbahnhof laufen muss, kann der geneigte Leser hier auf richtige Läden zurückgreifen. Comic-Läden sind etwas für Liebhaber – seien es die klassischen amerikanischen Super Hero Geschichten, also Batman, Spiderman, Superman, der asiatische Kulleraugen Kram bzw. der gute Manga Stuff wie Akira, oder die Franzosen a la Moebius mit ihren künstlerischen schwelgenden Welten.

Platz 1: Grober Unfug

Davon gibt es in Berlin sogar zwei Filialen. Eine in Kreuzberg und eine in Mitte in der Torstraße. Die war vorher mal in der Münzstraße und ich mochte die alte mehr. Damit stehe ich aber wohl allein, ist der neue Laden doch viel offener, weiter und auch räumlich weitaus schöner. Es ist in etwa so, wie von einer Humama Filiale in einen supadupa Designer Store zu stolpern. Bei Grober Unfug gibt es alles was das Nerd Herz begehrt: Amerikanische Comics in Originalsprache, japanische Manga, Artbooks und witzige Merchandise-Artikel wie Action Figuren und Shirts mit Aufdrucken, die nur ganz wenige Menschen verstehen und cool finden. Was sie aber nur noch cooler macht.


Stores, die kreatives Zeugs von Berliner Designern verkaufen

Stores, die kreatives Zeugs von Berliner Designern verkaufen

3.9.2014

Der zweite Teil der Serie über Berliner Design und Designer befasst sich mit den Stores, in denen man das ganze kreativ Zeugs von Berliner Designern kaufen kann. Hier geht es mal vorrangig nicht um Mode, sondern auch um alles andere wie Accessoires, Street Art, Bücher und Spaßartikel. Einige Läden in Berlin haben sich voll und ganz darauf konzentriert, dem geneigten Käufer echtes "Handwerk made in Berlin" nahe zu bringen. Hier stelle ich euch die drei Besten vor.


Jazz Clubs in Berlin 1

Jazz Clubs in Berlin 1

15.8.2014

Manchmal könnte man denken, Berlin wäre ein einziger großer Technoclub, und rund um die Uhr würde gefeiert. Die Realität sieht allerdings so aus, dass Montagmorgen, genauso wie in jeder anderen Stadt auch, viele, oft auch viel zu viele, dem Gesichtausdruck nach zu urteilen, wenig glückliche Menschen, zu ihren Jobs fahren, anstatt zur nächsten After Hour Party. Und spannenderweise trifft man auch immer wieder Leute, denen elektronische Musik vollkommen egal ist. Das ist zwar Blasphemie, aber ich schaffe es trotzdem, mein freundliches Gesicht zu wahren. Die Indie Rock Szene Berlins ist auch ziemlich groß, einzig gute Black Musik Clubs sind eher spärlich angesiedelt. Berlin hat allerdings auch eine Vielzahl an Jazz Clubs und genau darum geht es heute. Denn Jazz ist, mal abgesehen von Dixieland, verdammt cool, obwohl ich nicht die geringste Ahnung habe, wie man danach tanzen soll. Andererseits hat Jazz immer wieder die Musikkultur beeinflusst. Da war in den 90ern die fette Acid Jazz Welle, die die Clubs eroberte, eine moderne Kombination aus Jazz, Funk und Soul, die Roy Ayers und Herbie Hancock mit Remixen und Sampleklau einem jüngeren Publikum zuführte. Und natürlich der Nu Jazz der frühen 2000er, als St Germain genialen Jazz House ablieferte, 4Hero ein großartiges Broken Beats Album ablieferte und im Allgeinen in Berliner Clubs feine Tracks von Jazzanova und Terranova liefen.


Barfuß oder Lackschuh? In Berlin trägt man Sneaker!

Barfuß oder Lackschuh? In Berlin trägt man Sneaker!

13.8.2014

Sneaker sind für mich der Lackschuh des 21 Jahrhunderts. Sie sind sozusagen der Kelch, in dem das fitnessoptimierte Ende unseres Körpers steckt. Ich wechsle zumindest täglich die Socken, und bin glücklich darüber, dass die Schuhe meinen 100 Kg Lebendgewicht trotzdem ein Gefühl verleihen, wie Usain Bolt rennen zu können. Aber das war mal ganz anders.


Welche Berliner Designer man kennen sollte, und wo ihr sie findet

Welche Berliner Designer man kennen sollte, und wo ihr sie findet

6.8.2014

Ich schreibe diese Serie über Berliner Designer, weil... ich bin ja sogar mal als Model gelaufen. Das ist allerdings auch schon gefühlte 5000 Jahre her, und ich wog auch realistische 5000 Kg weniger. Und es war auch nur einmal... nun ja. (Inklusive Rabattcode für Silberfischer!!!)


Mein Haus am See - Wandtattoos, 60er Jahre Möbel und WLAN

Mein Haus am See - Wandtattoos, 60er Jahre Möbel und WLAN

28.7.2014

In Berlin gibt es drei verschiedene Arten von Läden: Die ständigen Newcomer, die Austauschbaren und die etablierten Originale. Mein Haus am See ist so ein Original. In feiner Lage, Brunnenstraße Ecke Torstraße direkt am Rosenthaler Platz, hat sich das Café/Bar/Club-Mashup zu einer festen Größe gemausert, die Leute aus der ganzen Stadt anzieht. Dafür gibt es eine Menge Gründe:


Streetart in Berlin: Wege, die bunte Hauptstadt zu entdecken

Streetart in Berlin: Wege, die bunte Hauptstadt zu entdecken

21.7.2014

Was früher Graffiti bzw. Sachbeschädigung privaten oder öffentlichen Eigentums war, heißt heute Streetart, oder gern auch mal Urban Art. Die Zusammenfassung der verschiedenen Formen von Kunst (im weitesten Sinne), die eben auf der Straße passiert, ist in Berlin außerordentlich präsent, und man gibt ihr sogar schon eine Teilschuld daran, gewisse Bezirke aufzuwerten, die dann der Gentrifizierung anheim fallen.


Klassisch, stylisch, super cool: Meine Top 3 Hamburg Hotels

Klassisch, stylisch, super cool: Meine Top 3 Hamburg Hotels

14.7.2014

Bei meinem vorletzten Hamburg Trip hielt ich es für eine gute Idee bei Familie & Freunden unterzukommen. Nach Stunden gefüllt mit Kaffee, Kuchen und Geschichten von Tante und Onkel Müller, weiß ich: ja, ich bin zu alt für diesen… Kram. Das Resultat, für mein letztes Wochenende in der Hansestadt habe ich mich durchgegoogelt, informiert und zuallerletzt verflucht, kein Reisebüro in Anspruch genommen zu haben. Das schweißtreibende Ergebnis teile ich gerne mit allen, die es in den Norden Deutschlands zieht: Von bezahlbar, aber stylisch bis luxuriös mit Coolness-Faktor – das sind meine Tipps, um stilecht in Hamburg zu übernachten. Denn darum geht es doch irgendwie immer bei der Hotelsuche, oder? Entweder man hat nicht das nötige Kleingeld, ist aber aus dem Hostel-Alter raus oder man möchte mal so ein richtig schönes Luxuswochenende, ohne dass blasierte Pagen mehr Attitüde an den Tag legen als man selbst als Gast.


Berliner Küche – leckere Hausmannskost in der Hauptstadt

Berliner Küche – leckere Hausmannskost in der Hauptstadt

14.7.2014

Die Berliner Küche ist schlicht, geradezu rustikal. Man könnte das jetzt auf die Berliner selbst ummünzen, aber das wäre nur die halbe Wahrheit. Die Berliner Küche ist schließlich einem Proletariat aus verrauchten Zeiten erwachsen und legte zwangsläufig mehr Wert auf eine Küche mit deftigem Geschmack und Sättigung als auf untergehobenen Basilikum und Low Carb. Natürlich haben auch das Brandenburger Umland und die Kochrezepte der Einwanderer aus dem Osten großen Einfluss, wie sollte es auch anders sein.


Wellness in Berlin – mit und ohne Handtuch

Wellness in Berlin – mit und ohne Handtuch

14.7.2014

Das Einzige, worum ich reiche Leute wirklich beneide, ist der hauseigene Masseur bzw. Masseurin. Damit ist NICHT die Masseuse, oder wahlweise der Poolboy gemeint, die ein Happy Ending garantieren. Massagen sind fachmännische Liebkosungen für verspannte Büromuskeln, die glücklicherweise auch eine Stunde dauern können, und nicht nach zehn Minuten enden, weil dein Partner keinen Bock mehr hat, weiterzumachen. Das kann man am besten noch mit Dampfbad, ein paar Runden im Pool und anderen Annehmlichkeiten verbinden. Und dann nach dem Verlassen der Location aussehen wie ein rosiges glückliches Baby kurz nach der Milchfütterung. Leider mache ich Wellness Tage viel zu selten. Ab und zu aber glücklicherweise doch.


Friseur im Prenzlauer Berg gesucht? Probiert doch mal diese aus!

Friseur im Prenzlauer Berg gesucht? Probiert doch mal diese aus!

14.7.2014

Friseure sind wie Zahnärzte. Sie werden gern weiter empfohlen, wobei sich das bei Friseuren allerdings eher auf die weibliche Kundschaft beschränkt. Trotzdem kann ein einfacher Fassonschnitt zu den unterschiedlichsten Ergebnissen führen. Von "Ja sieht gut aus!" bis hin zu "Ich wollte eh noch zu H&M mir eine Strickmütze kaufen." Im Prenzlauer Berg tummeln sich alle möglichen Friseurläden, von schick, bunt, schräg, laut, bis trendy, mondän und nur über telefonische Reservierung. Hier werden euch ein paar Haarschneidemanufakturen vorgestellt.

Haareszeiten

Danziger Straße 56 10435 Berlin Telefon: 030 44050002 Öffnungszeiten: Mo-Sa 10-20 Uhr


Elektronische Musik im Freien - Berliner Open Air Clubs Teil 1

Elektronische Musik im Freien - Berliner Open Air Clubs Teil 1

14.7.2014

Berlin und seine Open Airs. Seit ungefähr 2010 ist es eine fast inflationäre Entwicklung mit den Partys in den Parks, auf den Wiesen, und unter den Brücken. Oder auch an sehr speziellen Orten. Ich habe selbst Open Airs mit veranstaltet, die in den Fußgängertunneln unterm Alexanderplatz statt fanden. Man stelle sich einfach 600 feiernde Leute in einem engen Betonschlauch vor. Tolle Sache.


Unterwegs auf den Straßen Berlins: Die Kastanienallee

Unterwegs auf den Straßen Berlins: Die Kastanienallee

14.7.2014

Die Kastanienallee ist nicht nur irgendeine Straße, sie steht als Symbol für eine gewisse Entwicklung und Kultur. Vergleichbar mit dem Kollwitzplatz, der schlicht für ein spießiges Schwabentum inmitten des Kiezes steht, oder dem Helmholtzplatz, der zu jeder Jahreszeit große Ansammlungen der viel geschmähten Prenzlberg Mütter verortet, so ist die Kastanienallee, auch bekannt als Castingallee (Rainald Grebe dichtete dazu ein gleichnamiges Lied) das Siegel des Bionade-Biedermeier, des Mitte Hedonismus und des Hipstertums, übrigens lange, bevor es dieser Begriff in die öffentlicheWahrnehmung schaffte. Englisch, Italienisch und Spanisch sind die vorherrschenden Sprachen auf dem Gehweg. Hier ist aber auch die Zionskirche zu finden, eines der Zentren der kirchlichen Bürgerrechtsbewegung bis 1989.


Berliner Clubtüren: Wo liegen die versteckten Eingänge der coolsten Clubs der Hauptstadt?

Berliner Clubtüren: Wo liegen die versteckten Eingänge der coolsten Clubs der Hauptstadt?

14.7.2014

Berliner Clubtüren sind entweder sehr leicht zu finden, man denke dabei an das Berghain, oder nur, wenn man weiß wo man suchen muss, wie zum Beispiel beim Monarch. Das alte Kraftwerk am Wriezener Bahnhof, in dem das Berghain beheimatet ist, erhebt sich imposant mitten im Nichts. Ein Übersehen ist da schlichtweg unmöglich. Dazu muss man aber erst über einen staubigen Hof, und durch Gänge aus Bauzäunen. Es ist also eigentlich schwieriger den Zugang zu finden, als die wirkliche Tür. Dann muss man nur noch an Türsteher Sven Marquardt vorbei.  Angesichts der Schlange kann das dann gut und gerne eine Stunde in Anspruch nehmen. Um die Türsteher Hürde zu nehmen gibt es sogar schon Apps, die Empfehlungen zum Kleidungsstil aussprechen und Infos zum Line up geben, damit man zur Not clubaffines Wissen zum Besten geben kann.