Kaffee-Haus Madlen

Café
Weißenseer Weg 112, 10369 Berlin Weißenseer Weg 112, 10369 Berlin Anfahrtsbeschreibung
Karte
Sei der Erste, der diesen Partner empfiehlt!
null% von 0 Kunden empfehlen den Partner!

Von unseren Redakteuren

Kaffeehäuser sind von einem besonders vertrauten und altertümlichen Charme umgeben. In einem guten Kaffeehaus fühlt man sich demnach so, als säße man wieder als Kind bei Oma am prall gefüllten Kaffeetisch - so auch beim Kaffeehaus Madlen Lichtenberg. Das Unternehmen unterhält seit den 1980er-Jahren mehrere Gasthäuser im gesamten Stadtgebiet, eines vereint jedoch alle anzutreffenden Gaststätten, und zwar ihre reichhaltige Kaffee-, Tee- und Kuchenauswahl. Die klassische Tasse starken Kaffees ist natürlich ebenso dabei wie der Rüdesheimer Kaffee mit einem Schuss Asbach Uralt. Wer dagegen ein exotisches Getränk kosten möchte, greift zu einer heißen Baileys-Milch mit Sahne oder einer Russischen Schokolade. Das Tortenangebot im Kaffeehaus Madlen Lichtenberg wechselst ständig - auf Wunsch fertigt das Konditoreiteam auch eine Spezialtorte nach deinen Wünschen an. Eine Besonderheit des Kaffeehauses Madlen Lichtenberg ist die Tatsache, dass du hier auch exquisite Eissorten genießen kannst. Diese bezieht das Lokal aus der unternehmenseigenen Produktionsstätte im nördlichen Randgebiet Berlins, wo es mit frischer Milch und traditionellem Handwerk hergestellt wird. Dabei wird dir die Auswahl an der Eistheke alles andere als leicht fallen, denn das Kaffeehaus Madlen Lichtenberg offeriert knapp 80 Sorten des cremigen Gaumenschmauses. Highlights sind die Sorten Feige Variegato, Omas Apfelkuchen, Schoko Chili und Cherry Mania. Ob du diese Eissorten nun pur, in einem der bunten Eisbecher oder auch als individuelle Kombination - beispielsweise auf einem heißen Apfelstrudel - genießt, hängt einzig und allein von deiner Fantasie und deinem Geschmack ab. Im Sommer übrigens auch gern im sonnigen Kaffeehaus-Außenbereich.

Empfehlungen

250

Umgebung erkunden
Kaffee-Haus Madlen

Groupon hat bestätigt, dass der Kunde tatsächlich Kaffee-Haus Madlen besucht hat.