Nil

Essen & Trinken
Grünberger Straße 52, 10245 Berlin Grünberger Straße 52, 10245 Berlin Anfahrtsbeschreibung
Karte & Kontaktinformationen
Sei der Erste, der diesen Partner empfiehlt!
null% von 0 Kunden empfehlen den Partner!

Von unseren Redakteuren

Alles begann mit der Liebe des Inhabers zu gutem Essen seiner Heimat, dem Sudan. Er finanzierte sein Studium mit Falaffel-Abenden am Dienstag im Wohnheim. Aus dieser Liebe wuchs die Idee der Selbstständigkeit in der Gastronomie. 2001 wurde der erste “Nil-Imbiss” in Berlin Friedrichshain eröffnet. Benannt nach seinem Sohn folgten zwei weitere Filialen in Berlin Kreuzberg. Sudanesische Küche ist in Berlin noch relativ unbekannt. Besonders Vegetarier und Veganer werden es zu schätzen wissen. Die Spezialität des Hauses sind Tamiyas, Falafel sudanesischer Art, die im Brot mit einer Erdnuss- und Joghurtsoße serviert werden. Weitere kulinarische und vegetarische Höhepunkte sind Aswad - ein Auberginensalat, Mish - Quark mit Bockshornklee und Schwarzkümmel, Fohl - Ackerbohnen mit Tamiya und Fetakäse sowie Kosa - gegrillte Zucchinischeiben mit Mish und Fetakäse. Fleischliebhaber haben unter anderem die Wahl zwischen dem Nil Chicken, Köfte und gegrilltem Lammfleisch. Für Suppenkasper empfiehlt sich die rote Linsensuppe oder die Gemüse-Erdnusssuppe, die zum täglichen Sortiment gehören. Und für einen süßen Abschluss sorgen Sesamkekse oder frittierte Hefebällchen, die sogenannten Ligemat. Die Durstlöscher im Nil-Imbiss sind Karkade - ein Hibiskusblütensaft, und Shair - ein Gersten-Milchshake. Aber auch Kaffee, Tee und weitere fruchtige Milchshakes werden angeboten. Alle Filialen verfügen über einige wenige Sitzmöglichkeiten innen wie außen. Egal ob vegetarisch, vegan oder eine bunte Mischung der sudanesischen Spezialitäten gerne werden Bestellungen für besondere Feierlichkeiten zur Selbstabholung oder Lieferung entgegen genommen. Bei Bedarf kann Geschirr für bis zu 50 Personen angemietet werden.

Empfehlungen

250

Umgebung erkunden
Nil

Groupon hat bestätigt, dass der Kunde tatsächlich Nil besucht hat.