Papà Pane di Sorrento

Italienisches Restaurant
Ackerstraße 23, 10115 Berlin Ackerstraße 23, 10115 Berlin Anfahrtsbeschreibung
Karte & Kontaktinformationen
Sei der Erste, der diesen Partner empfiehlt!
null% von 0 Kunden empfehlen den Partner!

Von unseren Redakteuren

Ein Besuch im Papà Pane di Sorrento lohnt sich für Fans der echt italienischen Steinofenpizza. Neben der krossen, reichlich und auf Wunsch mit Büffelmozzarella belegten Pizza aus dem Steinofen, gibt es im Papà Pane Berlin viele andere schmackhafte Spezialitäten aus dem Land, wo die Zitronen blühen, auf der Papà Pane Speisekarte. Gelobt werden das exzellente Foccacia, der Vorspeisenteller oder die Spaghetti mit Meeresfrüchten. Im Berlin Papà Pane in rustikalem Ambiente mit rot-weiß karierten Tischdecken und dunkler Holzbestuhlung fühlt man sich ein bisschen wie im Urlaub in Süditalien. Das wird durch die freundliche Art der Kellner und das typisch italienische Treiben in dem Restaurant noch untermalt. Bei warmen Temperaturen kann man seinen Sitzplatz auch an der frischen Luft vor dem Lokal wählen und die Sonne bei Pizza, Pasta & Co. genießen.
Dass das Restaurant Pizzeria Papà Pane di Sorrento ein Spitzen-Italiener ist, ist nicht nur einheimischen Gästen bekannt. Hier haben sich an den lukullischen Genüssen schon Stars wie Tom Cruise, Katie Holmes und Robert Redford erfreut. Brad Pit war während seiner Dreharbeiten zu „Inglorious Basterds“ zum Papà Pane Menu da. Bei so viel Prominenz und Beliebtheit ist es deshalb auch angeraten, für seinen Besuch einen Tisch zu reservieren. Allerdings warnt ein Schild über dem Tresen „Attenti al Padrone (È Pazzo)“ – Vorsicht vor dem Chef (er ist verrückt)! Gäste, die keine Angst vor dem Papà haben, sind begeistert von den italienischen Speisen, die frisch und liebevoll zubereitet werden, und kommen immer gerne wieder. Für einen Besuch steht das Restaurant in Berlin seinen Gästen täglich von 12.00 Uhr bis 24.00 Uhr offen.

Empfehlungen

250

Umgebung erkunden
Papà Pane di Sorrento

Groupon hat bestätigt, dass der Kunde tatsächlich Papà Pane di Sorrento besucht hat.