Tamra

Essen & Trinken
Lychener Straße 13, 10437 Berlin Lychener Straße 13, 10437 Berlin Anfahrtsbeschreibung
Karte
Sei der Erste, der diesen Partner empfiehlt!
null% von 0 Kunden empfehlen den Partner!

Von unseren Redakteuren

Das Asteria Restaurant ist fest in griechischer Hand und kredenzt schmackhafte griechische Spezialitäten in griechischem Ambiente. An Speisen gibt es vor allem Fleisch wie Gyros, Souflaki und dergleichen sowie Fisch und Calamares, die alle, typisch griechisch, knusprig gebraten serviert werden. Dazu wird ordentlich Tzatziki für alle Knoblauchfans serviert. Das Essen wird dort frisch zubereitet, die Portionen sind groß und den Gästen schmeckt es. Auch das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt im Asteria. Ouzo gibt es meist mehrfach aufs Haus, nicht nur nach, sondern schon während des Essens. Mit der Rechnung bekommt jeder außerdem noch einen Espresso, natürlich ebenfalls auf den Gastgeber. Das Team gibt sein Bestes, dass du dich dort wohlfühlst und gerne auch wieder kommst.

Die Räumlichkeiten des Restaurants sind groß, hell und freundlich in warmen Farben gestaltet und mit hübschen Gemälden an den Wänden sowie vereinzelten griechischen Säulen dekoriert. Dazu erklingt fröhliche griechische Musik aus den Lautsprechern, die für ein bisschen Urlaubsfeeling sorgt. Du fühlst dich so schon beim Betreten des Lokals wohl und auch die Gastgeber heißen jeden ihrer Gäste herzlich willkommen und sorgen für einen angenehmen Aufenthalt im Lokal. Auch der ein oder andere Scherz wird gemacht. Viele Besucher schwärmen von der tollen Stimmung im Asteria. Vor dem Lokal gibt es Sitzgelegenheiten, die man während der wärmeren Monate nutzen kann. Im Restaurant Asteria in Berlin werden zuweilen spezielle Abende organisiert, an denen bei griechischer Live-Musik die Gäste unterhalten und in Stimmung gebracht werden. Da das Haus oft gut besucht ist, lohnt sich meist eine Reservierung vorher, um auch sicher einen Platz zu bekommen.

Empfehlungen

250

Umgebung erkunden
Tamra

Groupon hat bestätigt, dass der Kunde tatsächlich Tamra besucht hat.