Themroc

Café
Torstraße 183, 10115 Berlin Torstraße 183, 10115 Berlin Anfahrtsbeschreibung
Karte & Kontaktinformationen
Sei der Erste, der diesen Partner empfiehlt!
null% von 0 Kunden empfehlen den Partner!
Das Themroc in Berlin ist ein echter Geheimtipp für Genießer. Mittags gibt es 2-3 Gerichte zur Auswahl und abends ein Menü aus 3 Gängen.

Von unseren Redakteuren

Das Themroc in Berlin ist ein echter Geheimtipp und wahrlich einzigartig. Bei dem Restaurant handelt es sich nämlich um eine gemütliche Zwei-Zimmer-Wohnung mit offener Küche. An den Wänden kleben viele Bilder von Künstlern, die ihre Kunststücke einfach mal mitgebracht haben und die dann mit Gaffa-Band an die Wand geklebt wurden. Der Betreiber nennt seinen Kunststil “Gaffa Art”. Auf dem Tresen steht eine alte Schreibmaschine neben einer noch viel älteren Waage. Alles ist vielleicht ein wenig überladen und erinnert an eine ganz andere Zeit, jedoch ist es einfach total gemütlich dort. Die Atmosphäre ist sehr entspannt, sowohl bei den Gästen als auch bei den Mitarbeitern. Oftmals hört man spät abends noch die Gespräche der Gäste draußen im Vorbeigehen. Am liebsten würde man sich dort dann gleich dazugesellen.

Gegessen wird im Themroc das, was auf den Tisch kommt. Und das ist nicht planbar, dafür aber garantiert immer lecker und authentisch. Jeden Abend gibt es ein Menü aus drei Gängen. Vegetarier haben die Möglichkeit, das Menü ohne Fleisch serviert zu bekommen. Durch den Überraschungseffekt fühlt man sich noch mehr, als würde man von Freunden nach Hause eingeladen werden und genau das macht den Charme des gemütlichen Berliner Lokals aus. Die Küche ist meistens französisch-mediterran. Es duftet lecker, es ist immer sehr frisch, es sieht lecker aus und es schmeckt einfach nur fantastisch! Mittags gibt es zwar kein Menü, dafür aber zwei oder drei Gerichte zur Auswahl. Genau richtig für die Mittagspause, lecker und nicht zu viel, damit der Arbeitstag noch weitergehen kann.

Empfehlungen

250

Umgebung erkunden
Themroc

Groupon hat bestätigt, dass der Kunde tatsächlich Themroc besucht hat.