Kategorien
Keine neue Nachrichten
schließen
Erhalte bis zu 25% auf lokale Deals mit dem Code KATEGORIE. Endet heute. Einige Deals sind ausgeschlossen.

Sitzplatz-Ticket für „Unterm Radar“ ab Oktober im Kammermusiksaal der Philharmonie Berlin (bis zu 49% sparen)

80+ gekauft
Ab
29,75 €
14,90 €
49% Rabatt
Mehr als 30 heute angesehen, also schlag jetzt zu!

Höhepunkte

Die Kammersymphonie Berlin präsentiert unbekannter Musikschätze, welche als Wegbereiter der Neuen Musik gelten

Über diesen Deal

1 Ticket für „Unterm Radar“

„Unterm Radar“ - Unangepasste Musik im Ostblock

Bei der Konzertreihe handelt es sich um vergessene bzw. unbekannte Musiker aus dem Ostblock, die in der Zeit nach dem 2. Weltkrieg das musikalische Erbe bewahrt haben. Hierfür haben die Künstler einige Opfer in Kauf nehmen müssen - ihre verbotenen Werke liefen unter dem Radar der öffentlichen Kenntnis. Bis heute gibt es keinen musikalischen Begriff für die entstandene Musik zwischen dem 2. Weltkrieg und der Wende 1989.

Die Kammersymphonie Berlin präsentiert mit dieser Konzertreihe eine Vielzahl unbekannter Musikschätze, welche als Wegbereiter der Neuen Musik gelten. Somit gelangt das Repertoire der klassischen Moderne endlich auf das Podium des Konzertsaals.

„Unterm Radar I“

Programm

  • Jenö Takàcs – Sinfonia breve (dem Andenken Joseph Haydns) für Orchester
  • Jenö Takàcs – Konzert für Klavier, Streichorchester und Schlagzeug op. 60
  • Sandor Veress – Orbis tonorum
  • György Ligeti – Konzert Romanesk für Orchester

Mitwirkende

  • Mario Häring – Klavier
  • Jürgen Bruns – Dirigent
  • Kammersymphonie Berlin

  • Do. 07.10.21 um 20 Uhr
    • 1 Ticket der PK 2 für 14,90 €
    • 1 Ticket der PK 1 für 19,90 €

„Unterm Radar II“

Programm

  • Andrzej Panufnik – Harmony - Poem für Kammerorchester
  • Michael Spisak – Andante und Allegro
  • Andrzej Panufnik – Violinkonzert
  • Hanns Eisler – Ernste Gesänge
  • Miloslav Kabelàc – 4. Sinfonie

Mitwirkende

  • Günter Papendell – Bariton
  • Piotr Plawner – Violine
  • Jürgen Bruns – Dirigent
  • Kammersymphonie Berlin
  • Schlesisches Kammerorchester Katowice (Polen)

  • Fr. 22.10.21 um 20 Uhr
    • 1 Ticket der PK 2 für 14,90 €
    • 1 Ticket der PK 1 für 19,90 €

„Unterm Radar III“

Programm

  • Arvo PärtSilouan‘s – Song
  • Alexander Lokschin – 5. Sinfonie
  • Victor Bruns – Konzert für Flöte und Englisch Horn, Schlagzeug und Streicher op. 74
  • Petris Vasks – Musica dolorosa
  • Grigori Frid – 3. Sinfonie für Streicher und Pauke

Mitwirkende

  • Martin Bruns – Bariton
  • Jelka Weber – Flöte
  • Dominik Wollenweber – Englischhorn
  • Jürgen Bruns – Dirigent
  • Kammersymphonie Berlin

  • Mo. 28.02.22 um 20 Uhr
    • 1 Ticket der PK 2 für 14,90 €
    • 1 Ticket der PK 1 für 19,90 €
  • Kombiticket für „Unterm Radar I, II und II“
    • 1 Ticket der PK 2 für 29,90 €
    • 1 Ticket der PK 1 für 39,90 €

PK = Preiskategorie

Hinweis: Ohne Altersbeschränkung

blank

Konditionen

Bitte beachten Sie bei der Einlösung des Gutscheins die geltenden Hygienevorschriften, die von der jeweiligen Landesregierung vorgegeben sind.


Gültigkeit:
  • Der Veranstaltungsort richtet sich nach der gekauften Option.
  • Gilt nur für die gebuchte Veranstaltung und Kategorie.

  • Bitte beachten:
  • 1 Gutscheine pro Person einlösbar.
  • Weitere Gutscheine zum Verschenken kaufbar.
  • Reservierung nicht erforderlich.
  • Der Gutschein (in der App oder ausgedruckt) wird am Veranstaltungstag ab 1 Std. vor Beginn an der Abendkasse gegen die Karten eingetauscht.
  • Die Plätze werden nach dem Zufallsprinzip innerhalb der gekauften Preiskategorie ausgegeben. Es besteht in der gekauften Preiskategorie kein Anspruch auf bestimmte Reihen oder Plätze.
  • Dieser Gutschein ist von Widerruf und Rückgabe ausgeschlossen.
  • Weitere Hinweise siehe FAQ.
  • Über Kammersymphonie Berlin

    Die Kammersymphonie wurde dank den künstlerischen Visionen und den Eindrücken der gesellschaftlichen Umwälzungen in Berlin von Jürgen Bruns und befreundete MusikerInnen 1991 gegründet. Auf dem Programm standen anfangs wenig gespielte und kaum gehörte Werke der Klassischen Moderne und Kompositionen des frühen 20. Jahrhunderts. Mittlerweile etabliert die innovative Programmgestaltung kontinuierliche Auseinandersetzung mit dem klassischen Repertoire sowie erweitert ihren musikalischen Horizont in Richtung Osten und setzt damit weitere programmatische Akzente.