GROUPON GUIDE BERLIN

Farbe skindeep - Tattoo Studios in Berlin Autor: JENS HOHMANN | 31.3.2015

Wer noch kein Tätu hat und eines will, der ist in diesen Berliner Läden in guten Händen und unter sauberen Nadeln: diese Tattoo-Studios in Berlin gilt es zu besuchen, wenn man einen Gutschein verschenken will, sich selbst eine Erinnerung unter die Haut stechen lassen will, oder wenn man einem Farbbegeisterten eine Empfehlung aussprechen müsste.




Weitere Artikel
Romantische Geschenke für Sie: Wortgewandt, entspannt und in jedem Fall süß
Bald ist Valentinstag. Böse Zungen behaupten, der Tag sei eine Erfindung der Blumenindustrie. Wem allerdings bei Geschenken für die Frau seines Herzens lediglich zwanzig rote Rosen einfallen, dem sei hiermit offiziell das Prädikat „laaangweilig“ verliehen. Geschenke suchende, die mit offenen Augen durch die Stadt gehen und zumindest ganz grob wissen, mit wem sie da Bett und Waschmaschine teilen, finden romantische Aufmerksamkeiten, die der Liebsten garantiert zwei Herzen auf die Pupillen zaubern.
Luminous Body Massage oder Wann hatten Sie das letzte Mal Urlaub?
Ich oute mich: In einem früheren Leben war ich eine derjenigen, die bei Groupon die ganzen „Lassen Sie die Seele baumeln“-Texte geschrieben hat. Ich weiß also praktisch alles über Lomi-Lomi (hawaiianisch), Klangschalen (entspannend), Happy End (verboten) und was es sonst noch so alles gibt. Praktisch habe ich all die Jahre noch nie eine Massage gehabt. Bis auf neulich, als ich in einer Therme eine Ganzkörpermassage buchte und dabei versehentlich eine Wellness-Anwendung erwischt habe. Statt mich anständig durchzuwalken, wie sich das mit meinen verknorzten Rückenmuskeln gewünscht hätten, grabbelte die Dame Masseurin hingebungsvoll in meinem Gesicht herum. Und statt mich zu entspannen, musste ich die ganze Zeit an mich halten, um ihr bei ihren hingebungsvollen Oberlippen-Streich-Einlagen nicht die Finger abzubeißen.
Fotoshootings: Gut fürs Ego, gut als Geschenk
Fotos haben Hochkonjunktur. Dank Apps wie Instagram oder EyeEm und Spiegelreflexkameras, die auch Nicht-Profis bedienen können, schwingen sich selbst diejenigen zu Fotokünstlern auf, die „damals“, als noch analog geknipst wurde, höchstens im Urlaub zur Kamera gegriffen haben. Braucht es in Zeiten, in denen Selfie-Stangen vor Sehenswürdigkeiten verkauft werden überhaupt noch Berufs-Fotografen?
Mach es dir selbst: Die schönsten DIY-Läden in Berlin
Malen, basteln, nähen – kurz: Dinge selber machen (Do it yourself) ist längst nicht mehr nur Designern oder Eltern kleiner Kinder vorbehalten. Immer mehr Menschen entdecken verborgene Talente in sich und wollen lieber selbst aktiv werden, statt blind zu konsumieren. In Berlin haben sie das perfekte Umfeld, um sich mit dem passenden Material einzudecken und sofort loszulegen. Denn die Metropole ist auch Kreativhauptstadt mit einer großen Auswahl an DIY-Läden.
Muttis Sessel, Uromas Küchenschrank: Vintage Möbel in Berlin-Friedrichshain
„Hätten wir das gewusst, hätten wir Omas alte Lampe damals nicht weggeworfen.“ Schonmal gehört? Ein Satz, der vermutlich häufig fällt in Berlin, nämlich immer dann, wenn Eltern in der schick sanierten Altbauwohnung des Nachwuchses stehen und sich mit einer Ansammlung von Mobiliar konfrontiert sehen, das dem ihrer Kindheit in der brandenburgischen Provinz erstaunlich ähnelt. Vorzugsweise präsentieren sich Sessel und Kommoden in ausgeblichenen Farben, mit eigenwilligen Mustern und mit abplatzender Farbe an exponierten Stellen. Retro ist in, shabby ist schick – und Friedrichshain in Sachen Vintage Möbel ganz weit vorn mit dabei.
Berliner Designer - Die etwas exklusiveren Läden für internationale Labels
Konk Berlin ist mit Abstand das Geschäft mit dem größten Angebot an Berliner Designern, und einer der Pflichtläden, wenn du Interesse an der Berliner Modedesign-Szene hast. Hier ist mal eine Liste der ausgestellten Brands: Anntian, Boessert / Schorn, Carocora, Franzius, Isabell de Hillerin, Tiedeken, Penelope Kugel, Rob-ert, Reality Studio und Thone Negrón. Zudem werden die hochwertigen Kollektionen lokal nach fairen und nachhaltigen Standards produziert, was dann auch zusätzlich den höheren Preis rechtfertigt. Die Berliner Labels C.Neeon und Kaviar Gauche sind ebenfalls im Sortiment aufgenommen. C.Neeon hat jetzt übrigens auch einen eigenen Store auf der Kastanienallee. Und Klamotten für die Herren der Schöpfung gibt es auch, sonst wäre es ja langweilig. Der Laden ist auch ganz interessant, so wirken die hellgrauen Wände in Kombi mit dem Boden wie ein Raum im Raum. Dazu kommen ein paar Kleiderständer, und filigrane helle Holztische und Regale, auf denen Schmuck präsentiert wird.
schoener.waers.wenns.schoener.waer oder Einfach öko, fair und wunderbar
„Ich war neulich im schoener.waers.wenns.schoener.waer, da hatten sie ganz tolle…“ Was, was? Wiiiie heißt der Laden? „schoener.waers.wenns.schoener.waer, und da haben sie ganz tolle…“ Was, was, wiiie?
Kindersachen in Friedrichshain: Der Stoff, aus dem nicht nur Kinderträume sind
„Oooh wie süß“, „hach wie niedlich“ oder auch „herrje wie herzallerliebst“ – wer derlei Gefühlsausbrüche in kurzen Intervallen vernimmt, befindet sich nicht etwa im Berliner Streichelzoo, sondern mit ziemlicher Sicherheit in einem Laden für Kindersachen in Friedrichshain. Im geburtenreichsten Bezirk des Kontinents gedeiht nicht nur jede Menge süßer Nachwuchs, sondern sprießen auch immer mehr Läden für Kinderkleidung und -spielzeug aus dem Boden.
Shoppingmeilen in Berlin: Von Kudamm, Friedrichstraße und Co.
Berlin bietet eine Vielzahl von riesigen Einkaufscentern. Fast jeder Bezirk hat ein solches Center und jeder seiner Besucher kann von den zahlreichen Vorteilen zehren. So ist das Parken in der Regel kein Problem und auch das Wetter spielt keine wirkliche Rolle. Jeder Laden ist nur wenige Meter vom anderen entfernt. Ich selbst bevorzuge diese Centren meist dann, wenn ich mich vor Langeweile nicht mehr retten kann.
Vorgestellt: Katharina Flick
Wer ist Katharina Flick? Katharina ist Food Liebhaberin, Journalistin, Carrie-Bradshaw-Fan und Food Bloggerin.
Natur Therme Templin oder Spaßbaden auf entspannte Art
Wenn ich Sole-Therme höre, muss ich immer an Hera Lind denken (früher hat die nämlich ganz witzige Bücher geschrieben). An die kühlen grünen Kacheln vom Hallenbad in Fischenich und mülltütenbemützte Opas, die entspannt in salzhaltiger Solebrühe treiben. Lange entsprach „spaßbefreite Zone“ meiner Vorstellung von Therme, aber zum Glück war das wohl nur schriftstellerische Freiheit. Oder Frau Lind war einfach nie in der Natur Therme Templin.
Abury Store für nachhaltige Mode in Berlin
Abury ist ein kleiner Concept Store im Berliner Prenzlauer Berg, ein echtes Mekka für alle, die auf wunderschön entworfene, individuelle Lederhandtaschen stehen. Alle wurden per Hand gefertigt, nach den Entwürfen einer Berliner Designerin umgesetzt und nachhaltig produziert. Das besondere an Abury ist neben den hochwertigen Taschen vor allem das soziale Konzept, das hinter dem ganzen steht.
Stores, die kreatives Zeugs von Berliner Designern verkaufen
Der zweite Teil der Serie über Berliner Design und Designer befasst sich mit den Stores, in denen man das ganze kreativ Zeugs von Berliner Designern kaufen kann. Hier geht es mal vorrangig nicht um Mode, sondern auch um alles andere wie Accessoires, Street Art, Bücher und Spaßartikel. Einige Läden in Berlin haben sich voll und ganz darauf konzentriert, dem geneigten Käufer echtes "Handwerk made in Berlin" nahe zu bringen. Hier stelle ich euch die drei Besten vor.
Shopping bei Puke Music
T-Shirts sind bekannterweise nicht einfach nur Kleidungsstücke, die man trägt, damit man nicht friert, denn T-Shirts sind viel mehr als das. Sicherlich schützen sie unsere zarten Oberkörper auch vor der gleißenden Sonne, dem schroffen Wind und anderen Dingen, die uns die Natur so entgegen stellt, allerdings sind T-Shirts auch eine sehr gute Möglichkeit ein Statement abzugeben. Es wäre ja auch Unsinn diese mitunter doch recht große Fläche einfach ungenutzt durch die Welt zu tragen.
Schöner wohnen im schönen Friedrichshain: Shoppingtipps für Wohndesign-Liebhaber
Wohnen in Friedrichshain ist schön. Wohnen in Friedrichshain mit hübschen Deko-Artikeln ist noch schöner. Und wie es der Zufall so will, tummeln sich im Kiez wunderbare kleine Läden, die das Herz von Wohndesign-Liebhabern höherschlagen lassen.
Barfuß oder Lackschuh? In Berlin trägt man Sneaker!
Sneaker sind für mich der Lackschuh des 21 Jahrhunderts. Sie sind sozusagen der Kelch, in dem das fitnessoptimierte Ende unseres Körpers steckt. Ich wechsle zumindest täglich die Socken, und bin glücklich darüber, dass die Schuhe meinen 100 Kg Lebendgewicht trotzdem ein Gefühl verleihen, wie Usain Bolt rennen zu können. Aber das war mal ganz anders.
Welche Berliner Designer man kennen sollte, und wo ihr sie findet
Ich schreibe diese Serie über Berliner Designer, weil... ich bin ja sogar mal als Model gelaufen. Das ist allerdings auch schon gefühlte 5000 Jahre her, und ich wog auch realistische 5000 Kg weniger. Und es war auch nur einmal... nun ja. (Inklusive Rabattcode für Silberfischer!!!)
Hamam oder Wenn die Sorgen einfach mal baden gehen
In den Räumen der Hamam in der Schokoladenfabrik kann sich frau eine echte Auszeit gönnen – und ja, diesen überstrapazierten Begriff verwende ich gerade mit vollem Bewusstsein. Denn nach nichts fühlt man sich ausgeglichener und reiner als nach einem kompletten Kopf-frei-Nachmittag im türkischen Bad.
Lucky Cut oder Schick in Schöneweide
Wer mich kennt, der kennt auch meine roten Haare. Oder anders gesagt: Man braucht nicht zu wissen, wer ich bin, wenn man meine Haarfarbe (er)kennt. Man nennt mich Redhead, Rotschopf, oder „die Dings, die… die Rothaarige.“
Wellness in Berlin – mit und ohne Handtuch
Das Einzige, worum ich reiche Leute wirklich beneide, ist der hauseigene Masseur bzw. Masseurin. Damit ist NICHT die Masseuse, oder wahlweise der Poolboy gemeint, die ein Happy Ending garantieren. Massagen sind fachmännische Liebkosungen für verspannte Büromuskeln, die glücklicherweise auch eine Stunde dauern können, und nicht nach zehn Minuten enden, weil dein Partner keinen Bock mehr hat, weiterzumachen. Das kann man am besten noch mit Dampfbad, ein paar Runden im Pool und anderen Annehmlichkeiten verbinden. Und dann nach dem Verlassen der Location aussehen wie ein rosiges glückliches Baby kurz nach der Milchfütterung. Leider mache ich Wellness Tage viel zu selten. Ab und zu aber glücklicherweise doch.
Flohmarkt im Mauerpark oder Der perfekte Sonntag
Um mit einem Vorurteil gleich mal aufzuräumen: Der Mauerpark-Flohmarkt ist nicht nur was für Touristen. Natürlich lungern sie dort scharenweise herum, aber das ist kein Grund, um nach einer durchfeierten Samstagnacht nicht einen großartigen Sonntagmittag bis -nachmittag dort zu verbringen. Allzu verkatert und menschenfeindlich sollte man allerdings nicht gestimmt sein, denn eins ist der Mauerpark-Flohmarkt immer: proppenvoll.
Friseur im Prenzlauer Berg gesucht? Probiert doch mal diese aus!
Friseure sind wie Zahnärzte. Sie werden gern weiter empfohlen, wobei sich das bei Friseuren allerdings eher auf die weibliche Kundschaft beschränkt. Trotzdem kann ein einfacher Fassonschnitt zu den unterschiedlichsten Ergebnissen führen. Von "Ja sieht gut aus!" bis hin zu "Ich wollte eh noch zu H&M mir eine Strickmütze kaufen." Im Prenzlauer Berg tummeln sich alle möglichen Friseurläden, von schick, bunt, schräg, laut, bis trendy, mondän und nur über telefonische Reservierung. Hier werden euch ein paar Haarschneidemanufakturen vorgestellt.

Haareszeiten

Danziger Straße 56 10435 Berlin Telefon: 030 44050002 Öffnungszeiten: Mo-Sa 10-20 Uhr
Upcycling Berlin: Der neue Trend, Klamotten statt in den Müll zu werfen, aufzupeppen!
In diesem Artikel werde ich einen Trend beleuchten, der sich schon über ein paar Jahre entwickelt hat und für den es auch in Berlin die ein oder andere Anlaufstelle gibt. Ich rede von Upcycling und bevor ich mich an die Loctions mache, gebe ich euch noch einen kleinen Einblick in die Idee des Upcyclings.
Trendig, lässig, prächtig: Klamotten shoppen in Friedrichshain
Die Dichte an stylisch gekleideten Leuten ist in Friedrichshain seit jeher auffallend hoch. Um sich in die Riege der Fashionistas einzureihen, muss man auch gar nicht weit fahren. Genau genommen, muss man nicht einmal den Kiez verlassen. Ob Hipster-Schick, lässige Streetwear oder zeitlose Lieblingsstücke – hier gibt’s für jeden Geschmack mindestens einen perfekten Laden.

Broke und Schön: Schick aussehen trotz Dispo

Pleite und 1A angezogen: Dank Broke und Schön in der Krossener Straße schließt sich das nicht mehr aus. Denn wie der Name schon verrät, erwarten Frau hier schöne Sachen zu bezahlbaren Preisen. Von Röhrenjeans und Faltenröcken über Blusen und Oversize-Pullis bis hin zu romantisch-verspieltem oder auffallend-geometrischem Schmuck ist hier alles zu finden, was das weibliche Hipster-Herz begehrt. Zwar handelt es sich nicht immer um Einzelstücke, die Wahrscheinlichkeit, das neue Lieblings-Shirt an einer Anderen zu sehen, ist trotzdem relativ gering. Stattdessen sind Fragen der Freundinnen, wo man denn dieses schöne Teil herhabe, vorprogrammiert.
Mehr
{}