GROUPON GUIDE HAMBURG

Die 5 schönsten Sehenswürdigkeiten in der Hafencity Hamburg

Autor: ARNE EWERBECK | 23.1.2015 |
Die 5 schönsten Sehenswürdigkeiten in der Hafencity Hamburg

Die Hafencity in Hamburg gehört mit Sicherheit zu einem der spektakulärsten Stadtentwicklungsprojekten Deutschlands in den letzten Jahren. Auf einer Fläche von mehr als 150 Hektar sollen so bis Mitte der 2020er insgesamt Büroflächen für bis zu 45 000 Personen und Wohnungen für 12 000 Personen entstehen. Darüber hinaus gibt es ein breites Angebot an Gewerbeflächen, Parks und Nutzflächen.Unumstrittenes Highlight und Aushängeschild der Hafencity ist die Elbphilharmonie. Spätestens nach deren Fertigstellung im Jahr 2016, ist ein Besuch hier natürlich Pflicht. Neben der Elbphilharmonie möchte ich euch vier weitere Spots vorstellen, die ihr bei einem Besuch in der Hafencity Hamburg nicht verpassen solltet:

Elbphilharmonie

Die seit 2007 im Bau befindliche Elbphilharmonie ist ein Konzerthaus mit integriertem Hotel und einigen Eigentumswohnungen. Nach ihrer Fertigstellung 2016 werden hier regelmäßig Konzerte, mit Schwerpunkt auf klassischer Musik, stattfinden. Für Touristen und Besucher wird es einen öffentlich zugänglichen Bereich mit Aussichtsplattform geben.

Tipp: Den besten Blick auf die Elbphilharmonie hat man von einer der vielen Fähren, die regelmäßig verkehren.

Marco Polo Tower in der Hafencity Hamburg

Marco Polo Tower

Bereits seit ein paar Jahren fertiggestellt, ist der Marco Polo ein spektakulärer Hingucker in der Hafencity. Direkt neben dem Unilever Haus gelegen ist das knapp 55 Meter hohe Gebäude nicht zu übersehen. Die ineinander verschränkten Stockwerke geben dem Gebäude sein einzigartiges Erscheinungsbild. Das Gebäude selber besteht hauptsächlich aus Eigentumswohnungen, die zu den besten Adressen Hamburgs gehören.

Tipp: An den Marco Polo Terrassen, direkt neben dem Gebäude, hat man einen tollen Blick auf die umliegenden Gebäude.

Hamburg Cruise Center Hafencity

Quasi direkt neben dem Marco Polo Tower befindet sich aktuell eines von zwei großen Kreuzfahrtterminals in Hamburg. Der momentan noch provisorische Bau soll in den nächsten Jahren durch einen Neubau ersetzt werden. Wer jedoch einmal die großen Kreuzfahrtschiffe wie Aida oder auch die Queen Mary aus nächster Nähe (so nah kommt man den Schiffen sonst nicht) sehen möchte, sollte hier unbedingt vorbeischauen!

Tipp: Auf dem Hamburger Schiffsradar lässt sich live verfolgen, welche Schiffe gerade in Hamburg fahren und wo sie anlegen. (Link: http://www.hamburg.de/schiffsradar/)

Hafen Terminal Hamburg

Sandtorhafen

Der Sandtorhafen ist die älteste Kaianlage Hamburgs und mittlerweile als Teil in die Hafencity integriert. In dem neu gestalteten Gelände finden sich Liegeplätze für 20-25 historische Schiffe. Bei Sonderveranstaltungen teilweise auch deutlich mehr. So hat man hier die Möglichkeit Schlepper, Segelboote, Feuerlöschboote oder Eisbrecher nebeneinander zu bestaunen. Teilweise sind die Schiffe zugänglich beziehungsweise bieten Führungen oder andere Events an.

Tipp: Rund um den Sandtorhafen gibt es einige Restaurants und Cafés, die zu einem Besuch einladen. Auch im Winter, gerade bei gefrorenem Wasser, lohnt ein Besuch hier!

Grasbrookpark

Etwas unscheinbar und versteckt zwischen den ganzen Prachtbauten der Hafencity Hamburg, befindet sich der Grasbrookpark zwischen dem Cruise Center und den Marco Polo Terrassen. Der Park und vor allem der integrierte Spielplatz gehören mit Sicherheit zu den schönsten innerstädtischen Anlagen, die es in Hamburg gibt. Neben verschiedensten Kletter- und Spielgeräten dürfen gerade in direkter Nachbarschaft zur Elbe auch diverse Wasserattraktionen nicht fehlen.

Tipp: Wer im Sommer mit (kleinen) Kindern unterwegs ist, sollte Wechselkleidung und ein Handtuch mitnehmen!

____

Deals für Ausflüge in Hamburg findet ihr hier!

Vegetarian Diaries
Autor: Arne Ewerbeck Vegetarian Diaries
{}