Keine neue Nachrichten

Schon mal daran gedacht Berlin zu erkunden? Es lohnt sich, denn die lebendige und facettenreiche Metropole an der Spree hält für jeden Geschmack etwas bereit. Berlin, die Stadt der Kontraste zwischen Moderne und Tradition, besticht mit einer Vielfalt an Sehenswürdigkeiten und einem reichen Kulturleben. Die Berliner schätzen einen entspannten Lebensstil und kosten in über 5000 Restaurants, Cafés und Bars die kulinarische Seite der Stadt in vollen Zügen aus. Musik- und Fashion-Liebhaber kommen in den Genuss einer international geprägten Musik-, und Modeszene.

#1 Brandenburger Tor

Symbol des wiedervereinigten Deutschlands

Ein frühklassizistisches Triumphtor, das zu den bekanntesten Berliner Wahrzeichen gehört und zum Symbol der deutschen Einheit geworden ist. Während des 2. Weltkrieges schwer beschädigt, mehrmals restauriert und im Oktober 2002 feierlich enthüllt.Heute ist das Brandenburger Tor ein Magnet für Besucher aus aller Welt.

BRANDENBURGER TOR

 

#2 Entdecke Berliner Mauer

Heute nur 1,5 km Mauerreste übrig

1989 fällt das meistgehasste Bauwerk Deutschlands und leitet den Prozess der Vereinigung zwischen Ost- und West nach über 40 Jahren ein. Das abgeriegelte Grenzbefestigungssystem veränderte für Jahrzehnte das Stadtbild. Heute ist die Mauer weitgehend aus dem Stadtbild verschwunden. 

BERLINER MAUER

 

#3 Siehe Reichstagsgebäude

Das meistbesuchte Parlament der Welt

Im Herzen Berlins, am Platz der Republik, befindet sich der Reichstag. In dem modernen und weltoffenen Gebäude können die Besucher ausgestellte Kunstwerke besichtigen oder dem Parlament bei der Arbeit zusehen. Eine besondere Attraktion ist die knapp 60 Meter hohe Glaskuppel über dem Sitzungssaal, im Zentrum des Gebäudes.

REICHSTAGSGEBÄUDE

 

#4 Museumsinsel

Fünf Museen auf einen Schlag

Wann warst du das letzte Mal im Museum? Die Berliner Museumsinsel zählt zu den bedeutendsten Museumskomplexen der Welt und bietet gleich fünf Museen! Das Bauensemble, das seit zehn Jahren zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört, befindet sich in der Mitte der Stadt, an jener Stelle, an der Berlin einst gegründet wurde und beherbergt einzigartige Sammlungen zur Kunst.

MUSEUMSINSEL

 

#5 Alexanderplatz

Wichtiger Verkehrsknotenpunkt

Der „Alex“ ist mit Abstand der bekannteste und größte Platz der deutschen Hauptstadt und gehört genauso wie die Currywurst zu einem Berlin-Besuch einfach dazu. Auf dem Platz, der nach Zar Alexander benannt wurde, sind der Fernsehturm, der mit seinen 368 Metern das höchste Bauwerk Deutschlands ist, die Weltzeituhr, das Shoppingcenter Alexa und der Neptunbrunnen zu finden.

ALEXANDERPLATZ

 

#6 Spree

Natur und Erholung mitten in der Metropole

Wie wärs mit einer Fahrt auf der Spree? Das ist eine perfekte Gelegenheit, viele Sehenswürdigkeiten und die wunderbare Naturlandschaft der grünen Hauptstadt zu bestaunen. Aber man muß nicht unbedingt aufs Schiff. Die Spree fließt rund 46 km durch Berlin und bietet an kilometerlangen Uferzonen genug Platz zum Verweilen und Entspannen an.

Spree

 

#7 Besuche UND ERLEBE Berliner Fernsehturm

Noch zu DDR-Zeiten zum Denkmal erklärt

Der Fernsehturm wurde vom DDR-Symbol zum internationalen Symbol nicht nur für Berlin, sondern ganz Deutschland. In nur 40 Sek. gelangen die Besucher mit dem Fahrstuhl auf die Aussichtsplattform, von der sich ihnen in mehr als 200 Metern Höhe ein spektakulärer 360-Grad-Blick auf das unaufhörliche Treiben der Stadt offenbart. Eine atemberaubende Aussicht auf Berlin bieten auch die Panoramabar und das Drehrestaurant Sphere.

BERLINER FERNSEHTURM

 

#8 Denkmal für die ermordeten Juden Europas

Das Holocaust-Mahnmal

Das Denkmal befindet sich in der historischen Mitte Berlins. Es erinnert an die rund 6 Millionen Juden, die unter der Herrschaft der Nationalsozialisten ermordet wurden. Architekt Peter Eisenman hat auf 19.000 qm 2.711 unterschiedlich hohe Betonstellen aufgestellt. In verdunkelten Themenräumen, die sich direkt unter dem Denkmal befinden, geben Abschiedsbriefe, Tagebücher und Bilder Auskunft über die persönlichen Schicksale der Ermordeten.

DENKMAL FÜR DIE ERMORDETEN JUDEN EUROPAS

 

#9 ERLEBE Zoologischer Garten Berlin

Einer der artenreichsten Zoos der Welt

Im Ortsteil Tiergarten warten auf einem 33 ha großen Areal über 19.400 Tiere aus circa 1.400 Arten darauf, besucht zu werden. Zu der großen Artenvielfalt gehören neben exotischen Tieren wie Eisbären und Elefanten auch vom Aussterben bedrohte Haustierrassen. Im Zoo Aquarium können Reptilien und Amphibien aus der Nähe betrachtet werden. Zu dem Park gehört auch Europas größtes Vogelhaus. idealer platz für samstagnachmittag mit der familie

ZOOLOGISCHER GARTEN BERLIN

 

#10 ENTDECKE Potsdamer Platz

Beliebter Treffpunkt mit Weltstadtflair

Einst eine traurige und öde Leerfläche. Heute ein lebendiges Stadtviertel und Mittelpunkt der Berliner Filmfestspiele. Der Potsdamer Platz begeistert mit moderner Architektur und einem abwechslungsreichen Gastronomieangebot. Einige der wichtigsten Museen Berlins, darunter die Gemäldegalerie und die Neue Nationalgalerie, grenzen westlich an den Platz.

POTSDAMER PLATZ

 

#11 ERLEBE Görlitzer Park

Naherholungsgebiet

Die Grünanlage in Friedrichshain-Kreuzberg ist ein beliebter Treffpunkt für Jung und Alt. Der Park, auch liebevoll Görli genannt, bietet genug Raum für Sport und Erholung. Liegewiesen, Ruhebereiche, ein Schmuckgarten sowie ein Biotop laden zum Chillen ein. Zwei Aussichtsberge und ein kleiner See bieten eine wunderschöne Naturkulisse.

GÖRLITZER PARK

 

#12 Labyrinth Kindermuseum Berlin

Ein außerschulischer Kultur- und Lernort

Das Kindermuseum ist eine Einrichtung für Kinder im Alter von 3-11 Jahren und wurde mit dem Gedanken gegründet, für Kinder einen außerschulischen Kultur- und Lernort zu schaffen. Hier geht es nicht nur ums Entdecken und kreative Lernen, sondern um die Förderung der Kommunikation und Akzeptanz, insbesondere zwischen Kindern aus verschiedenen Herkunftsländern.

LABYRINTH KINDERMUSEUM BERLIN

 

BESUCHEN SIE BERLIN ZUSAMMEN MIT GROUPON

Was kann man in Berlin tun? Ganz schön viel! Auf dem Ku’damm flanieren, die beeindruckende Aussicht vom Fernsehturm am Alexanderplatz genießen oder einen Zwischenstopp auf dem Checkpoint Charlie, einem von 14 Grenzübergängen, machen. Über eine spiralförmige Rampe in die Reichstags-Kuppel gelangen oder zahlreiche Museen wie das weltberühmte Pergamonmuseum besuchen. In Sachen Freizeitgestaltung lässt Berlin keine Wünsche offen. Neugierig geworden?

Sommer oder Winter?

Die deutsche Hauptstadt ist das ganze Jahr über sehens- und erlebenswert, da sie zu jeder Jahreszeit spannende Freizeitmöglichkeiten bietet. Die Sommer sind angenehm warm und teilweise bewölkt. Die Winter meistens kalt und windig.

Für Freizeitaktivitäten im Freien ist der Zeitraum von Mitte Juni bis Anfang September am besten geeignet. Da bieten sich unzählige Möglichkeiten, wie zum Beispiel der Berliner Dom, auf dessen Dach man steigen kann, Tretboot- und Motorbootverleih auf der Spree, das Strandbad Weißensee, ein Spaziergang über den Gendarmenmarkt in der historischen Mitte, auf dem sich unter anderem das Konzerthaus und der Deutsche Dom befinden. Wer erhaltene Teilstücke der Berliner Mauer sehen möchte, der sollte sich in die Mühlenstraße zu dem Denkmal East Side Gallery begeben, die die längste Open-Air-Gallery der Welt ist.

Das prachtvolle Schloss Charlottenburg und der dazugehörige Schlossgarten können sowohl bei Sonnenschein, als auch bei kälteren Außentemperaturen besucht werden. Das unweit von Berlin gelegene Schloss Sanssouci, das auf den berühmten Weinbergterrassen erbaut wurde und mit original erhaltenen Räumlichkeiten aus dem 18. Jahrhundert bezaubert, eignet sich ebenfalls als ganzjähriges Ausflugsziel.

Klimatabelle für Berlin (Durchschnittswerte)

Jahreszeit           Min. Temperatur in °C         Max. Temperatur in °C
Winter                -2 °C                                       +4 °C
Frühling             +9°C                                       +19 °C
Sommer            +14 °C                                    +23 °C
Herbst               +3°C                                       +14°C

Berlin geht durch den Magen

Die facettenreiche Multi-Kulti-Metropole ist Gourmettempel und Imbissstadt zugleich. Gäste haben die Qual der Wahl zwischen Spitzenrestaurants, internationalen Spezialitäten oder bodenständiger Berliner Küche wie Buletten (Frikadelle), Kasseler (geräucherte Schweinerippe) oder Quark mit Leinöl, ein Gericht, das in fast jedem Berliner Haushalt regelmäßig auf den Tisch kommt. Burger-Restaurants und Lokale mit veganen Gerichten gehören hier genauso zum Stadtbild wie Döner und Sushi.

Im Szenebezirk Kreuzberg zum Beispiel treffen sich jeden Donnerstag Hunderte, um in der Markthalle Neun die vielen Köstlichkeiten aus aller Welt wie zum Beispiel mexikanische Tacos, asiatische Dumplings oder britische Pies zu schlemmen. Der Prenzlauer Berg, der für kosmopolitischen Lebensstil und Kreativität steht, bietet unter der Woche und vor allem an den Wochenenden tolle Wochenmärkte. Wer nach frischen Lebensmitteln Ausschau hält, der sollte samstags den Markt am Arnimplatz oder Helmholtzplatz besuchen. Wer allerdings nicht nur einkaufen, sondern auch gut essen möchte, begibt sich direkt zum Kollwitzplatz.

Mit Kindern unterwegs?

Die deutsche Hauptstadt bietet Familien mit Kindern viele Ausflugsmöglichkeiten. Selbst bei Regen oder an kalten Tagen gibt es keinen Grund fürs Trübsal blasen. Ob Mitmachausstellungen, Puppentheater, Computerspielemuseum, Aquarien oder Zoo - in Berlin gibt es vielfältige Angebote für Kids jeden Alters. Hier ein paar Top-Attraktionen:

Im Legoland Discovery Centre Berlin dreht sich alles um die kleinen Bausteine und was man mit ihnen so alles bauen kann. Für Abwechslung zwischendurch sorgt ein Klettergerüst. Im Mitmach-Museum mit Spiegelkabinett können die Kleinen ihr handwerkliches und künstlerisches Talent in der Druckerei oder im Seifenladen ausprobieren. Puppen und Marionetten aus vier Jahrhunderten bringen im Puppentheatermuseum nicht nur Kinderaugen zum Strahlen. Für zusätzliche Unterhaltung sorgen Theaterstücke und Workshops.

Was geht sonst noch so ab in Berlin? Hier ein paar Tipps für junge Leute:

Wem eine Stadtrundfahrt zu langweilig ist, der steigt in einen Trabi oder schnappt sich einen Segway Action und Adrenalin pur gibt es beim Base Flying, einem Mix aus Base Jumping und Bungee. Es geht hoch hinaus, und zwar auf die Dachterrasse des Park Inn Hotels. Es hat schon was in 125 Metern über dem Alexanderplatz zu schweben… Ready to jump? In Party und Club-Laune? Dann ab zur Warschauer Straße, die nur 3 Stationen vom Alexanderplatz entfernt ist. Die U-Bahn-Linien U6, U9 und U12 verkehren hier die ganze Nacht.

Die Fortbewegung mit den öffentlichen Verkehrsmitteln in Berlin ist aufgrund eines gut ausgebauten Verkehrsnetzes unkompliziert und schnell: es gibt 9 U-Bahnlinien, die zu den Stoßzeiten unter der Woche in einem 5-Minuten-Takt bis ca. 1 Uhr nachts und an Wochenenden in der Nacht jede 15 Minuten verkehren. Unzählige Trams, Busse und S-Bahnen verstärken das Nahverkehrssystem Berlins. Man kann mit einem Ticket alle Verkehrsmittel benutzen und zwischen diesen umsteigen