GROUPON GUIDE BERLIN

Die besten Second Hand Läden Berlins

Autor: JENS HOHMANN | 7.4.2015 |
Die besten Second Hand Läden Berlins

Berlin ist einer dieser magischen Orte, an denen es Fashion-Victims und Schnäppchenjäger aller Couleur zieht. Denn hier tummeln sich nicht nur viele angehende Designer und vielversprechende Schnittzauberer, sondern auch eine Bandbreite an Second Hand Läden. Wer auf der Suche nach ausgefallenen Accessoires, abgelegten Designerklamotten der letzten Saison, Vintage-Couture und Einzelstücken ist, findet in Berlin eine wahre Schatztruhe, die es nur auszugraben gilt.

Sing Blackbird

Das Sing Blackbird ist einer dieser feinen und besonderen Orte, der sich direkt an der Grenze Kreuzköllns und Neuköllns am Ufer der Spree angesiedelt haben und dort eine feste Kundenbasis anzieht. In der Sanderstraße 11, nicht weit von der U-Bahnstation Boddinstraße, finden Besucher Montag bis Freitag von 14:00 bis 20:00 Uhr nicht nur wunderbare Vintage-Kleidung, sondern auch ein kleines Café mit veganer Kost, sodass es sich nach dem Durchschauen der Regale und Hänger gemütlich relaxen lässt. In der Amsel findet man nicht nur Kleidung: eine gut sortierte Auswahl an Accessoires, Schuhen und Schmuck, neben einigen Designerstücken, wartet auf ihren nächsten Besitzer. Klar, dass die Preise etwas happiger sind, dennoch spricht die Ware für sich. Wer etwas billiger shoppen möchte, sollte zu einem der Flohmärkte gehen, die hier monatlich abgehalten werden. Das Blackbird organisiert ab und an zudem Filmabende, an denen Perlen der Filmgeschichte gezeigt werden oder Konzerte: stilvoll ist es allemal.

Alex Vintage

Eine andere richtig hippe Location für Vintage-Kleidung ist das Alex Vintage direkt in der Berliner Mitte. Die Preise sind angemessen und werden den Geldbeutel nicht allzu sehr leeren. Hier kann man von Montag bis Samstag von 12 bis 20 Uhr nach Herzenslust stöbern. Der Laden befindet sich in der Rosa-Luxemburg-Straße 17 in einem Kellergeschoss, wo alle Kleidungsstücke praktischerweise nach Jahren sortiert sind. Jeder kann gezielt zwischen 1960 und 1980 herumwandern. Die Ware bezieht das Alex Vintage aus England und Skandinavien, die Qualität ist top, die Wundertüte hat keinen Boden, von Wollpullovern und Westen, bis zu bunten Tracksuits oder Barbour-Style Jacken ist alles vertreten. Zwar wird man hier nicht fündig, sollte man nach Schuhen oder Schmuck Ausschau halten, aber wer nach verrückten Mustern, krassen Designs und perfekt erhaltener Ware zu guten Preisen sucht, ist in diesem Second Hand Laden in Berlin genau richtig.

Garage

Etwas abseits gelegen und unter vielen als starke Konkurrenz für die größeren und vielfältig vertretenen Humanas gehandelt, ist die Garage. Wie der Name ein wenig ankündigt, handelt es sich hier um eine industrielle Ausmaße annehmende Kaufhöhle. Hier findet man auf einer Ehrfurcht einflößenden Fläche Unmengen an Kleidung, die sich hier kilogrammweise kaufen lassen. Die Preise sind dementsprechend sehr günstig, einige Einzelstücke können sprichwörtlich etwas schwerer ins Gewicht fallen. Steigt man an der Nollendorfstraße aus, sind es fünf Minuten zu Fuß um den Shop zu erreichen. Gelegen in der Ahornstraße 2, öffnet die Garage Montag bis Freitag von 11 Uhr bis 19 Uhr und am Samstag von 13 Uhr bis 18 Uhr seine Türen für all diejenigen die Spaß am Wühlen haben. Klar gibt es bei der Riesenauswahl eine Menge Schrott, aber man kann dennoch eine Bandbreite an Fundstücken, wie 60er Jahre geblümte Röcke, opulente Barockkleider, 80er Jahre Bomberjacken und vieles mehr ergattern. Geduld ist das Einzige was man mitbringen muss.

____

Deals für Kleidung in Berlin findet ihr hier!

The Club Map
Autor: Jens Hohmann The Club Map
{}