GROUPON GUIDE BERLIN

Die goldene Göttin im großen Park

Autor: CHRISTOPH PÖTHKE | 23.2.2015 |
Die goldene Göttin im großen Park

Was dem New Yorker sein Central- , und dem Londoner sein Hyde Park — das ist dem Berliner der Große Tiergarten; eine grüne Lunge mitten im Gewirr der Großstadt. Mitte des 18. Jahrhunderts beschloss Friedrich der Große, das ehemalige Jagdgebiet in eine Parkanlage für die Bevölkerung umzuwandeln. Sogar der preußische Gartenkünstler und Landschaftsarchitekt Peter Joseph Lenné konnte hier bis in die Mitte des 19. Jahrhunderts wirken und seine Vorstellung von einem idealen Park realisieren. Eine Vorstellung nach englischem Vorbild, die so — fast unverändert — bis heute zu bestaunen ist.

Darüber hinaus hat der geschichtsträchtige Lustgarten aber auch einiges an Freizeitmöglichkeiten für jung und alt zu bieten: Joggen, Fußball spielen, grillen, skaten, spazieren — um nur einige zu nennen, — und das alles mitten im Stadtzentrum. Sträucher, Blumen und Bäume sind hingegen nicht das einzige, was diesen 210 Hektar großen Park im Zentrum Berlins auszeichnet. Zahlreiche Denk- und Mahnmale, Brücken, das Bundespräsidialamt, das Haus der Kulturen der Welt oder der Englische Garten laden zu einem langen Spaziergang in der drittgrößten innerstädtischen Parkanlage Deutschlands ein.

Siegessäule Berlin

Dort wohnt auch sie, die Grand Dame der Hauptstadt. Sie ist fast 150 Jahre alt, über 8 Meter hoch, 35 Tonnen schwer — und komplett vergoldet: die Siegesgöttin Viktoria — von Berlinern auch „Goldelse“ genannt — auf der Siegessäule. Tatsächlich soll die 1873 eingeweihte Siegessäule samt Goldelse an drei siegreiche Schlachten der Preußen im 19. Jahrhundert erinnern und war ursprünglich als Nationaldenkmal gedacht.

141 Jahre später erinnert sich kaum jemand an diese Kriege, sondern eher an die Bilder von Tausenden Besuchern der Love Parade, die in den 1990ern und 2000ern im Tiergarten tanzten und wild feierten. Der Bedeutung der Siegessäule als Berliner Wahrzeichen tut dieser Wandel allerdings keinen Abbruch; damals wie heute.

Siegessäule Berlin

Zu sehen gibt es auch einiges in und auf der Siegessäule; allem voran natürlich die grandiose Aussicht über das Brandenburger Tor, den Potsdamer Platz und den Großen Tiergarten von der 51 Meter hohen Plattform. Einen Fahrstuhl sucht man allerdings vergebens; die 285 Treppen überwindet man also am Besten zu Fuß.

Zusätzlich findet man in der Basis der 67 Meter hohen Siegessäule ein Informationszentrum zur Geschichte des Wahrzeichens und ein Museum mit Miniaturen und Modellen von ähnlich wichtigen Nationalwahrzeichen, wie dem Big Ben in London oder dem Eiffelturm in Paris. Die Sockelreliefs an der Außenwand der Siegessäule mit Abbildungen der kriegerischen Auseinandersetzungen im 19. Jahrhundert ebenfalls einen Blick wert.

____

Deals für Veranstaltungen in Berlin findet ihr hier!

Freier Autor
Autor: Christoph Pöthke Freier Autor
{}