GROUPON GUIDE BERLIN

Die Hasenheide in Berlin - Viel mehr als Drogenumschlagplatz

Autor: RAOUL KRANZ | 11.3.2015 |
Die Hasenheide in Berlin - Viel mehr als Drogenumschlagplatz

Den Volkspark Hasenheide kennen viele leider nur von Schauermärchen über skrupellose Dealer und Mord und Totschlag aus den Nachrichten. Doch auch, wer nicht auf der Suche nach gestrecktem Gras ist, kommt in dem vielleicht schönsten Park Berlins ohne Prügeleien auf seine Kosten.

Das rund fünfzig Hektar große Gelände liegt zwischen Neukölln und Kreuzberg. Der Ausgang im Westen führt direkt zur hübschen Bergmannstraße, der im Süden vor das Tempelhofer Flugfeld. Der Name Hasenheide hat damit zu tun, dass Friedrich Wilhelm von Brandenburg hier im 17. Jahrhundert ein Hasengehege zur Jagd errichten ließ. Der heute verschrieene Park hat noch mehr Historie zu bieten: So startete hier Anfang des 19. Jahrhunderts Friedrich Ludwig Jahn mit dem ersten preußischen Turnplatz die deutsche Turnbewegung, woran das Jahndenkmal am Nord-Eingang an der Straße Hasenheide erinnert. Dort entsteht übrigens auch der erste Hindu-Tempel Berlins. Manche erinnern sich vielleicht noch an die Schulllektüre „Effie Briest“ von Theodor Fontane. Das Vorbild zum Duell mit tödlichem Ausgang fand ebenfalls in der Hasenheide statt: Hier erschoss 1886 der korrupte Leutnant Armand von Ardenne den Amtsrichter Hartwich wegen einer Affäre mit seiner Frau.

Hasenheide in Berlin

Genug Geschichte, zurück zur Gegenwart. Nicht nur Touristen, auch Einheimische können sich leicht im geräumigen und naturbelassenen Park verlaufen. Während auf der östlichen Seite große Wiesen mit wunderschönen Eichen gedeihen, sind im Westen ein Waldstück und der Rixdorfer Teich zu finden. Mitten im Wald schlängelt sich ein kleiner Weg auf den Trümmerberg, unter dem sich ein Bunker aus der Zeit des Nationalsozialismus befindet. Leider ist die Aussicht vollkommen zugewachsen. Ein Abstecher zum Rixdorfer Teich im Südwesten lohnt sich dagegen eher. Das kleine Biotop mit Goldfischen, Trauerschwänen und Rehen bringt nicht nur den Nachwuchs zum Schwärmen.

Wo wir schon bei Kindern sind: Auch die Kleinen kommen in der Hasenheide voll auf ihre Kosten. Der mittig im Park gelegene Spielplatz ist liebevoll mit Motiven aus 1001 Nacht dekoriert und bietet viele Spielmöglichkeiten aus Holz. Kein Wunder, dass er an sonnigen Tagen vor begeisterten Kids überquillt. Im Norden gibt es Streichel- und Tiergehege. Neben Schafen, Ziegen, Rehen und Pferden residieren dort auch störrische Lamas und ein grantiger Bulle mit Nasen-Piercing. Wer nicht nur zuschauen will, darf auf einem speziellen Reitplatz auch auf süßen Ponys Platz nehmen.

Hasenheide in Berlin

Für Jugendliche sind eher der Skatepark im Süden am Columbiadamm mit Basketball- und Hockey-Platz und das angrenzende Sommerbad Neukölln interessant. Halbstarke tummeln sich auch auf den Fahrgeschäften und vor den Buden der Maientage, dem großen Neuköllner Volksfest. Die ersten drei Wochen im Mai sind daher nicht nur für mich ein wahrer Graus. Denn im größten, ältesten und bekanntesten Park Neuköllns will ich wie die meisten vor der Großstadt-Hektik flüchten und einfach nur meine Seele baumeln lassen.

Jung wie Alt können in der Hasenheide Natur pur genießen oder allerlei Sportarten auf den großen Freiflächen ausüben. Wer Durst hat oder Lust auf ein Eis bekommt, findet mittig im Park neben einem mehr oder weniger gepflegten Rosengarten einen Kiosk im Stil der 50er Jahre. Die Hasenschänke ist nicht nur an warmen Tagen ein beliebter Treffpunkt. Hinter dem urigen Gebäude sind übrigens auch Toiletten zu finden. Wer darauf keine Lust hat, kann auch einfach auf den „Cola, Fanta, Wasser, Bier!“-Mann warten, der voll beladen auf einem klapprigen Rad zuverlässig seine Runden über die Wiesen dreht.

Hasenheide in Berlin

Ebenfalls mitten im Park befindet sich das Freiluftkino Hasenheide, das mit seinen Holzbänken inmitten hoher Bäume eher an ein Naturtheater erinnert. Hier laufen aktuelle und alte Kinofilme von Mai bis Ende August. Ab 7,50 Euro ist ein Erwachsener, für 4 Euro ein Kind dabei. Wem immer noch langweilig ist, der kann im Sommer bis 22 Uhr die kleine Minigolf-Anlage im Nordwesten beackern. Läuft man weiter Richtung Kreuzberg am schmalen Weg entlang der besinnlichen, aber leider abgezäunten Friedhöfe gen Westen, trifft man auf den Biergarten des Brauhauses am Südstern. Die einzige Brauerei Kreuzbergs serviert viele schmackhafte Biersorten und auch exotische Kreationen.

Hasenheide in Berlin

Weitere Infos

KINO:
http://www.freiluftkino-hasenheide.de/
BRAUHAUS:
http://www.brauhaus-suedstern.de/
MAIENTAGE:
http://www.volkspark-hasenheide.de/15-0-Neukoellner-Maientage.html

____

Deals für Ausflüge in Berlin findet ihr hier!

Freier Autor
Autor: Raoul Kranz Freier Autor
{}