GROUPON GUIDE HAMBURG

Die Kakaobohne erforschen kann man im Chocoversum in Hamburg

Autor: AROMA BERLIN | 5.1.2015 |
Die Kakaobohne erforschen kann man im Chocoversum in Hamburg

Der Star der englischen Fernsehköche, Jamie Oliver, hat sich einmal als „Chocoholic“ bezeichnet. Chocoholic setzt sich aus Schoko- und -holiker wie beim Alkoholiker zusammen, meint also jemanden, der süchtig nach Schokolade ist. Ich finde, es könnte im Leben schlimmer kommen; kleine Sünden für den Alltag sind einfach der beste Weg, sich durchzumogeln und ein bisschen Spaß daran zu haben. Schokolade ist da fast die harmloseste aller mir bekannten Drogen. Wie immer liegt der Trick wohl in der Menge.

Der ideale Ort für einen Chocoholic ist wohl das Chocoversum. Diese Wortschöpfung bezieht sich auf die Mischung von Universum und Schokolade – ich kombiniere: wir befinden uns in einer Welt aus Schokolade. Also auf Richtung Messberg und rein in die süße Museumswelt.

Beim Betreten empfängt der angenehm süße und wenig aufdringliche Duft der Kakaobohne und noch bevor ich es zur Kasse schaffe, um den eigentlichen Museumsbereich zu betreten, lande ich in einem Schlaraffenland aus Schokolade, dem Laden des Museums. Hier gibt es alle möglichen und unmöglichen Dinge aus oder mit Schokolade: Duschgel, Pralinen, Seifen, Schokolade und Schokoriegel, ja sogar Schokobier. Neben der großen Kühlvitrine mit ganz besonderen Schokavariationen entdecke ich Linsen und Formen zum selbst herstellen, aber die unzähligen kleinen Schokoriegel aus aller Welt zum sofortigen Verzehr verwirren die Sinne. Endlich schaffe ich es, mich in das Museum aufzumachen. So manches Museum kann eine ganz schön dröge Veranstaltung mit ein paar historischen Dokumenten sein, das Schokomuseum ist jedoch eine Führung in die Welt der Schokolade zum Mitmachen. Man darf riechen, schmecken und selbst basteln, eben die Schoki kennen lernen. Natürlich lernt man auf der ca. 90minütigen Führung auch viele Fakten über die Geschichte und den Anbau und die Sorten, aber das Tolle an diesem Museum ist die Mischung aus Lernen und Mitmachen. Ein echter Tipp für Hamburg-Besucher und Hamburger, die einen unterhaltsamen Nachmittag mit allem rund um die Schokolade verbringen möchten.

Chocoversum Hamburg

Im Internet gibt es noch eine andere tolle Schokladenwelt: Choco Monde. Zu Deutsch: Welt der Schoko oder Welt aus Schoko, aber in jedem Fall schon wieder ein ganzer Planet davon, nachdem wir doch gerade erst das Schokoversum durch haben. Früher gab es einen tollen Laden in der Hamburger Innenstadt, in dem man Feinstes aus Schokolade, hauptsächlich sehr viele Täfelchen finden konnte. Nun kann man das faszinierend große Angebot an unterschiedlichen Geschmäckern und Zusammensetzungen von Kakaobohne, Zucker und anderen Zutaten im Netz finden. Einen geplanten Umzug hat der Laden nicht überlebt. Aber die Hamburger Innenstadt hat ja noch eine andere Perle für die sich ein Spaziergang lohnt: die Confiserie Paulsen.

Paulsen ist ein Klassiker seit 1928, hat den Weltkrieg überstanden, ist historisch gewachsen und außerdem der Innenstadtlage treu geblieben. Der Laden könnte aus einem Film stammen; er ist relativ klein und von oben bis unten voll mit allen möglichen Varianten von Schokolade. Es gibt Formen gefüllt mit Nougat, Marzipanherzen oder edle Schokolade mit Mandelsplittern und Chili. Die hauseigene Manufaktur arbeitet sorgfältig und mit viel Liebe zum Detail, geschmacklich kennt diese handgemachte Schokolade keinen Vergleich mit Industrieprodukten. Auch wenn der Laden nicht den Titel Museum trägt, die Vielfalt der Waren und die Qualität würden locker für die Ausstattung eines Geschmacksmuseums reichen. Ein ganz großes „gefällt mir“ bekommt die Herangehensweise der Ladeninhaber: Es sind absolute Liebhaber am Werk. Alle Zutaten werden genau erklärt und es gibt sogar vegane Schokolade oder Schoki für Allergiker ohne Nüsse - ganz ohne Geschmackseinbußen.

Chocoversum Hamburg

Nach soviel Schokolade erkenne ich, dass ich von meiner Abhängigkeit vorerst geheilt bin. Von den Großen Bleichen bis zur Elbe ist es zu Fuß nicht wirklich weit. Ich habe so viel leckere Schokolade gegessen, aber jetzt langt es, und ich brauche dringend ein Fischbrötchen oder einen Kaffee. Ein Spaziergang nach so vielen Kalorien ist sicherlich auch nicht verkehrt. Ich bereue nichts, aber jeder Zuckertütentraum ist irgendwann vorbei; meiner hatte gefühlte hunderttausend Kalorien. Ich weiß jetzt viel mehr über alle Arten und Qualitäten von Schokolade, aber mein Verlangen danach dürfte sich für die nächsten paar Wochen ziemlich in Grenzen halten. Aber ich bin mir ziemlich sicher, dass ich in absehbarer Zeit wieder gerne Schokolade esse, das könnte dann allerdings ins Geld gehen, denn jetzt weiß ich viel mehr über den wahren Geschmack...

Chokoversum by Hachez

http://www.chocoversum.de/

Adresse: Meßberg 1

Choco Monde

http://www.chocomonde.com

Confiserie Paulsen

http://www.confiserie-paulsen.de

Adresse: Große Bleichen 36

 

____

Deals für Schokolade in Hamburg findet ihr hier!

DJ Aroma
Autor: Aroma Berlin DJ Aroma
{}