GROUPON GUIDE BERLIN

Eis essen bei Fräulein Frost in Kreuzberg

Autor: KATHARINA FLICK | 21.8.2014 |
Eis essen bei Fräulein Frost in Kreuzberg

Fräulein Frost ist ein zauberhafter Eisladen mitten im schönen Reuterkiez in Kreuzberg. Die erste Filiale des verspielten Eisladens eröffnete vor 5 Jahren, inzwischen kann man auch in Tempelhof in den außergewöhnlichen Eiskreationen schwelgen. An sonnigen Tagen stehen Berliner Hipster, Mütter mit Kindern und Eishungrige aller Arten in Dreierreihen vor der rosafarbenen Fassade und warten darauf, sich ein bis fünf Kugeln der cremigen Leckerei zu bestellen. Das besondere an Fräulein Frost? Einfach alles! Der Laden an sich ist zuckersüß gestaltet, kleine Zeichnungen, liebevolle Deko und ein Team, das auch beim größten Ansturm cool bleibt und freundlich einen Probierlöffel reicht, wenn man sich unter der ausgefallenen Sorte nichts vorstellen kann.

Neben Klassikern wie Pistazie und All-Time-Favorites wie Vanille oder Straciatella herrscht hier ein kreatives Chaos an Sorten, die die wenigsten sofort mit Eis in Verbindung gebracht hätten. Charlotte Pauly, Inhaberin von Fräulein Frost tüftelt immer wieder an besonderen Überraschungen für ihre großen und kleinen Gäste. Ob Prosecco, GuZiMi, eine vegane Variation aus Gurke-Zitrone-Minze oder Gorgonzola-Birne, Ziegenmilch-Erdbeer und Salziges Karamel, wer hier nicht auf seine Kosten kommt, ist höchstwahrscheinlich einfach kein Eisliebhaber. Viele ihrer Kreationen haben zudem eine kleine Geschichte, so ist die Sorte "Graceland" nach einer kanadischen Freundin benannt und verbindet die himmlischen Komponenten Erdnuss-Butter, Bananen und Schokostücke. Auf den dringenden Wunsch ihrer Tochter Luzia versucht sich Pauly gerade an einer Kreation aus Himbeeren und Honig, die soll dann Oma Bille heißen, denn genau bei der verputzt ihre kleine Tochter sonst immer ihr Eis.

Fräulein Frost in Berli

Dass die Besitzerin selber Kinder hat, merkt man dem kleinen Laden an. Viele Eltern trotzen Sonntags der längsten Schlange, man kennt sich halt, Nachbarn treffen sich zum plaudern, die Kinder spielen auf dem Gehsteig und so kommt in der sonst so großen Metropole Berlin schon fast Kleinstadt-Feeling auf.

Die Preise: Eine Kugel Eis kostet 1,10 EUR. Wer sich endgültig von den DM-Preisen verabschieden konnte, weiß, dass in Berlin eine Kugel Eis fast immer 1 EUR kostet, hier sind die Portionen großzügig bemessen und mit Liebe gemacht, da zahlt man doch gern die 10 Cent extra.

Tipp: Wer die Schlange umgehen möchte, sollte sich abends nach 18 Uhr zu Fräulein Frost wagen, da ist nämlich Abendbrotszeit für die Kleinen und dementsprechend die Anstehzeit ein wenig kürzer!

Fräulein Frost in Berli

Wer keine Lust auf Eis hat, kann sich auch Frozen Joghurt mit verrückten Toppings gönnen oder eine duftende Waffel bestellen – die kommt in Herzform, am Stiel und wenn man mag mit jeder Menge Schokosoße – dazu passt aber natürlich am besten noch eine Kugel Vanilleeis!

____

Deals für Café und Süßes in Berlin findet ihr hier!

Journalistin und Food Bloggerin
Autor: Katharina Flick Journalistin und Food Bloggerin
{}