GROUPON GUIDE BERLIN

Grill Royal - Wo sich die Reste von Mitte treffen

Autor: JENS HOHMANN | 19.1.2015 |
Grill Royal - Wo sich die Reste von Mitte treffen

Das Grill Royal ist eines der Berliner Szenelokale schlechthin. Egal ob Prominenz, Fleischliebhaber, neugieriger Tourist, latenter Snob oder Gourmet, das Restaurant in Berlins Herzen kommt selten dazu die Holzkohlegrills auszumachen. Direkt an der Spree gelegen, sollte man vor allem bei schönem Wetter auf der Terrasse essen und den Ausblick auf das Wasser genießen. Aber auch das opulente Innere ist einen Aufenthalt wert. Die dunklen Töne der Einrichtung, der rauchige Charme, die mit Gemälden behangenen Wände und die einsehbaren Kühlvitrinen für Wein und Fleisch sind ein wahrer Hingucker. Alleine die Auslage des frischen Produkts führt zu Hochasserzuständen im Mund. Selbstverständlich kann man sein Wunschfleisch selbst wählen. Wie der Name schon sagt, ist der königliche Grill ein Ort an dem man mit leerem Magen, aber definitiv voller Brieftasche auftauchen sollte, denn die Preise sind gepfeffert.

Königlich dinieren

Hier werden saftige Steaks, Rippchen, Entrecôtés und Koteletts aus Deutschland, Kanada und den USA mit frischem Gemüse aus polnischem Anbau serviert. Auch die Fischkarte lässt sich blicken. Krustentiere und Flossenträger können geordert werden. Preislich schlagen diese nicht ganz so hoch an, da Beilagen schon enthalten sind, während das Fleisch assortiert werden muss. Ob Austern, Hummer, Lachs oder Dorade – alles kommt aus kontrollierter Zucht oder wird zweimal die Woche frisch angeliefert. An die Vegetarier wurde auch gedacht, so dass diese beim Klang des Wortes „Grill“ nicht das Weite suchen müssen. Die Gerichte werden alle elegant serviert, das Auge isst bekanntlich mit. Vor allem die ganze Artischocke erfreut sich größter Beliebtheit. Kritiker bemängeln es fehle hier und da an der Würze oder an dem richtigen Anmachen der Speisen. Vielleicht ist das einer der Gründe, warum man aus acht Soßen wählen kann. Zwar darf ein Koch auch mal einen schlechten Tag haben, jedoch kann es für die Brieftasche ernüchternd sein, tatsächlich ein teures und unbefriedigendes Essen serviert zu bekommen. Generell jedoch wird das Grill Royal rechts und links als eine Perle der kulinarischen Köstlichkeiten Berlins angepriesen, sodass man bei den Einzelvorkommnissen keine Angst haben muss.

Grill Royal Berlin

Sehen und gesehen werden

Das Personal ist freundlich, zuvorkommend und bietet kompetente Auskunft über die Speisen und Weine der Karte. Es darf geraucht werden, immerhin verteilt der aus der Küche strömende satte Duft des Grillfleisches sich auch zwischen den Sitzreihen und bezirzt die Gäste noch bevor serviert wird. Vor einem Besuch im Grill Royal an der Friedrichstraße bietet es sich an zu reservieren, da es immer sehr voll und lebhaft wird. Ab 18 Uhr heizt man hinter den Kulissen die Grille an. Falls partout kein Platz zu bekommen ist, kann man auf den jüngst eröffneten Pauly Saal in der ehemaligen jüdischen Mädchenschule in der Auguststraße zurückgreifen. Das Ambiente ist durch den geschichtsträchtigen, aber stilvoll renovierten Bau ein ganz Besonderes. Gebettet zwischen anderen Cafés und Galerien befindet es sich in guter Gesellschaft und zieht ein kunst- und kulturfreudiges Publikum an. Das Schwesternlokal ist heller im Ton und nicht ganz so dekadent gestaltet, aber es verfügt über einen zauberhaften kleinen Innenhof und ebenso köstliches Essen.

Grill Royal

Friedrichstraße 105
10117 Berlin
http://grillroyal.com/restaurant

____

Deals für American Diner in Berlin findet ihr hier!

The Club Map
Autor: Jens Hohmann The Club Map
{}