4 Gründe für den Besuch in einer Salzgrotte in diesem Winter

Autor: Shannon Grilli | 6. Feb. 2019

Wir alle haben diesen Moment, normalerweise im Winter,  wenn wir alle nur davon träumen können, uns in einem Strandkorb zu entspannen und die feuchte, salzige Seeluft einzuatmen. Aber was machen Sie, wenn ein Ausflug an den Strand nicht möglich ist? Sie könnten einen Nachmittag in einer Salzgrotte verbringen.

Eine Salzgrotte ist genau das, wonach sie klingt: eine künstlich Höhle, die vollständig aus Salzsteinen gebaut ist - normalerweise aus rosa Himalaya-Salz, genauer gesagt, obwohl manchmal auch Totes Meer Salz verwendet wird. Aber diese Höhle ist nicht für Geologen oder Höhlentaucher gedacht: Sie ist eigentlich ein Spa, das eine Vielzahl von körperlichen und geistigen Vorteilen bietet. Die Salztherapie, auch unter dem Begriff “Halotherapy” bekannt, wird seit Jahrhunderten zur Behandlung von Atemwegserkrankungen bis zu chronischer Müdigkeit eingesetzt. Diese einzigartige Therapie hat sich in den letzten Jahren zu einem Trend entwickelt, infolgedessen sind viele Salzgrotte in Großstädten aufgetaucht.

Aber was genau ist Salztherapie und warum sollten Sie eine Sitzung buchen? Lesen Sie hier, warum Sie Ihren traditionellen Wellness-Tag gegen einen Besuch in einer Salzhöhle eintauschen möchten.

Es kann Ihnen helfen, leichter zu atmen.

Wie bereits erwähnt, kann Halotherapie die Symptome von vielen Atemwegserkrankungen lindern. Wie? Die negativen Ionen in den Salzpartikeln können helfen, die Luft zu reinigen und die Lungenkapazität zu erhöhen. Befürworter der Salztherapie glauben, dass das Einatmen der sich in der Luft schwebenden Salzpartikeln, Entzündungen und die Schleimproduktion vermindern kann, was die Atmung erleichtert. Aus diesem Grund sind viele Anhänger von der Halotherapie Menschen, die an Asthma, Allergien, chronischer Nebenhöhlenverstopfungen und chronisch obstruktiver Lungenerkrankung leiden. Salz hat auch antimykotische und antivirale Eigenschaften, was bedeutet, dass Sie einen Besuch während der Grippesaison planen sollten.

Obwohl sind die Vorteile des Himalaya-Salzes höchst groß, kann ein Ausflug ins Salzzimmer kein Heilmittel oder Ersatz für einen Besuch zum Arzt sein. Aber wenn Sie nur für einen Nachmittag etwas besser atmen wollen, ist es vielleicht einen Versuch wert.

Es macht Ihre Haut schöner.

Das kann als anerkanntester Vorteil des Himalaya-Salzes sein. Das Salz enthält mehr als 84 Mineralien, die durch die Haut aufgenommen werden können, was bedeutet, dass Sie deinen Körper tatsächlich ernähren, während Sie sich einfach entspannen und tief atmen. Obwohl das sich nicht eingängig anhören mag, wirken Mineralsalze auf die Haut tatsächlich ganz im Gegenteil und tragen dazu bei, Feuchtigkeit zur Haut anzuziehen (man könnte meinen, dass der Besuch in einer Salzgrotte Ihre Haut austrocknen würde). Kombinieren Sie dies auch mit den natürlichen antibakteriellen und entzündungshemmenden Eigenschaften des Himalaya-Salzes, und Sie schaffen dadurch die Bedingungen, die das Potenzial haben, Probleme wie Ekzeme und Psoriasis zu heilen.

Es kann den Winterblues beseitigen.

Die Experten für Salzgrotten meinen, dass der dreiviertelstündige Besuch in einer Salzgrotte auf den menschlichen Körper wie ein Tag am Meer wirkt. Wenn Sie das nicht schon überzeugt, denken Sie daran: die in der Luft schwebenden negativen Ionen können Ihnen helfen, Ihre Laune zu verbessern und Ihnen mehr Energie zu geben. Einige Besucher finden, dass die Salztherapie bei den Problemen wie Schlaflosigkeit, Stress und saisonale Depression hilft.

Das ist sehr gemütlich.

Wenn Sie in einer Salzgrotte eine dunkle, feuchte Höhle vorstellen, denken Sie dann noch einmal. Salzhöhlen sind eigentlich wunderschöne Räume mit Wänden, Böden und Decken, die ganz aus rosarotem, glitzerndem Salz gebaut sind. Einige Salzzimmer verfügen über warme Lampen, die Ihnen das Gefühl geben, bei Kerzenlicht zu faulenzen, während andere dunkler sind und über Decken mit strahlenden Sternen verfügen.

Als eine unserer ehemaligen Schönheitsredakteurinnen 2014 eine Salzgrotte besuchte, stellte sie fest, dass diese mit den Schwerelosigkeitsstühlen und sogar einem Kamin, der ganz aus Salzsteinen gebaut wurde, ausgestattet ist. Sanfte Musik und Plüschdecken machten das Erlebnis noch gemütlicher. Das ganze Erlebnis fühlt sich ein wenig so an, als ob man einen Ausflug zum Strand mit einem Aufenthalt in einer Berghütte verbinden würde - und das ist vielleicht schon ein Grund für einen Besuch.