GROUPON GUIDE HAMBURG

Hamburg´s kleinstes Kaufhaus – Flohmarkt jeden Tag

Autor: JANNY SCHULTE | 24.10.2014 |
Hamburg´s kleinstes Kaufhaus – Flohmarkt jeden Tag

Ikea mitten in Altona? Was haben sich die Hamburger Stadtentwickler denn dabei gedacht? Mit Denken war da wohl nicht viel, es geht wie immer nur um die Kohle. Es wird natürlich mit unglaublichen Besucherzahlen gerechnet, aber keine Sorge, nur ein Bruchteil davon wird mit dem Auto kommen. Ganz sicher? Man fährt ja grundsätzlich mit der Bahn wenn man Großeinkäufe tätigt, ist ja auch so praktisch einen Pax-Einbauschrank in der U-Bahn zu transportieren. Na, wenn das mal nicht nach hinten losgeht. Die einzige positive Entwicklung die daraus entstehen könnte, ist die, dass der Verkehr einfach komplett zusammenbricht und als Folge dessen, ganz Altona zur autofreien Zone wird. Naja, Träumen sei an dieser Stelle erlaubt...

Hamburgs kleinstes Kaufhaus

Der allgemeine Trend zur Wegwerfgesellschaft hat in der westlichen Hemisphäre mittlerweile seinen traurigen Höhepunkt erreicht. Das Unglück nicht mehr in seiner emotionalen Mitte zu ruhen wird dadurch kompensiert, dass man das Gehalt des Berufes, der einen oft erst aus dem Gleichgewicht gebracht hat, in Konsum-Glücksmomente investiert, die einen kurzfristig aus seinem Elend befreien. Nun gut, es ist wie es ist, Konsum kann auch etwas Tolles sein, aber sollte nicht mittlerweile jeder halbwegs bewusste Mensch erkannt haben, dass die Art des Konsums entscheidend ist, und der Konsument es teilweise selbst in der Hand hat wohin sich unsere Gesellschaft entwickelt? Secondhand ist nicht jedermanns Sache, aber wenn man sich entschließt etwas Gebrauchtes zu kaufen, kann man sicher sein ein Einzelstück zu besitzen, meist weniger Geld auszugeben, und der Umwelt und inhabergeführten Läden etwas Gutes zu tun.

Hamburgs kleinstes Kaufhaus

Einer dieser Schätze ist „Hamburg´s kleinstes Kaufhaus“ in Ottensen. Seit 1978 betreibt Jürgen Behrmann diesen tollen Laden, in dem man Nützliches und Antikes aus Hausaltsauflösungen findet. Auf ca. 70qm (so einfach ist die Größe des Ladens gar nicht einzuschätzen, da jede freie Fläche mit Ware bedeckt ist) findet sich allerhand Kurioses, Liebenswertes und Praktisches. Man fühlt sich in Omas Wohnzimmer zurückversetzt, aber das multipliziert mal tausend. Die Decke ist komplett mit Leuchten und Lampen dekoriert; ob das Teeservice von vor 60 Jahren oder Kristallgläser, Bettwäsche oder alte Postkarten und Zeitschriften, hier findet man wirklich alles. Egal ob es sich um einen kurzen Abstecher handelt, weil man auf der Suche nach einer neuen Vase ist oder ob man ziellos auf einen Einkaufsbummel vorbeischaut, hier wird man immer fündig. Wo bekommt man heutzutage noch aufwändig handbestickte Tischdecken für 6,50€? Selbst auf dem Flohmarkt muss man da schon Glück haben.

Hamburgs kleinstes Kaufhaus

Hamburgs kleinstes Kaufhaus hätte schon vor Jahren sein Konzept ändern können. In der Lage und mit den Räumlichkeiten wäre es ein Einfaches gewesen ein schicker Vintageladen mit unverschämt überteuerten Preisen zu werden, aber das ist gar nicht das Ziel der Besitzer. Hier sollen Menschen einkaufen, hier soll der Nachbar etwas Nützliches und Schönes finden, ohne dafür ein Vermögen ausgeben zu müssen. Der Laden wird mit Liebe und Herzblut geführt und dies gilt es, heutzutage mehr denn je, zu unterstützen. Man kann nicht immer über die Missstände klagen, jeder Einzelne steht selbst in der Verantwortung seinen Beitrag zu leisten. Vor dem nächsten Einkauf kurz zu überlegen ob man nicht lieber in „Hamburg´s kleinstes Kaufhaus“ geht, anstatt zu Ikea, wäre ein Anfang.

Hamburg´s kleinstes Kaufhaus

Bahrenfelder Straße 207

22765 Hamburg

Öffnungszeiten:

Montag – Freitag: 10.00 – 18.30

Samstag 10.00 – 14.00

 

____

Deals für Shopping in Hamburg findet ihr hier!

Freie Autorin
Autor: Janny Schulte Freie Autorin
{}