GROUPON GUIDE MÜNCHEN

Kims und Arisu - authentische koreanische Restaurants

Autor: VICKY KLIEBER | 23.1.2015 |
Kims und Arisu - authentische koreanische Restaurants

Kennengelernt habe ich die köstliche koreanische Küche in Peking und mein erstes Bibimbap hab ich danach in Berlin gegessen. Bibimbap ist ein beliebtes traditionelles Gericht bestehend aus einer bunten Mischung von verschiedenen Gemüsesorten in fünf Farben. Dazu kommt noch wahlweise Fleisch, ein Spiegelei und scharfe Chilipaste. Am Ende wird alles vermischt, wodurch sich der wahre Geschmack des Bibimbap erst entfaltet.

Asiatische Spezialitäten müssen feurig und reich an Gewürzen sein. Während alle anderen Essensrichtungen häufig vertreten sind, ist es schwer ein koreanisches Restaurant zu finden. Meistens sind es dann nur Imbisse. Trotzdem habe ich zwei Restaurants mit koreanischen Köstlichkeiten entdeckt – zum einen das Arisu im Lehel und Kims Restaurant auf der Theresienstraße in der Maxvorstadt.

Restaurant Arisu in München

Arisu

Arisu habe ich in einer Genusszeitschrift entdeckt und es wurde dort als der beste und authentischste Koreaner der Stadt hochgepriesen. Die Karte war vielversprechend und die Küche klang authentisch. Die Inneneinrichtung des Lokals ist modern, einfach, aber dennoch geschmacksvoll. Der Innenraum ist durch die großen Glasfronten schön hell. Die Bedienung sind vorwiegend Koreaner, die sehr zuvorkommend und freundlich sind. Mittags ist das Lokal immer brechend voll und bietet jeden Tag leckere und preisgünstige Tagesgerichte, auch zum Mitnehmen, an.

Wir haben die Abendkarte getestet und einen Bulgogi Feuertopf und ein Bibimbap-Gericht bestellt. Die Bibimbap-Auswahl ist hier besonders groß und man kann aus fünf verschiedenen Varianten wählen. Auf den ersten Blick erscheint der Preis der Gerichte etwas hoch, doch zu jedem Hauptgericht wird noch eine kleine Suppe und ein koreanischer Pfannkuchen gereicht. Ein leichter Weißwein zum Abendessen rundet das kulinarische Highlight ab. Der Feuertopf hat genauso geschmeckt, wie er sein sollte – das Fleisch saftig, ausreichend gewürzt und genügend scharf. Ebenso gut war das Bibimbap.

Mittags kosten die Gerichte zwischen 6-9€, abends fast doppelt so viel, bis zu 16€ pro Gericht.

Kims Restaurant in München

Kim's

Ein weiterer Tipp ist Kim's Restaurant am Ende der Theresienstraße. Dieses Restaurant hat sich auf das „Korean Barbecue“ spezialisiert und so werden die Gerichte heiß auf einer Steinplatte serviert. Hier wirkt alles schon etwas authentischer und traditioneller. An den Nebentischen saßen hauptsächlich Koreaner. Die Bedienung ist hier sehr nett und zurückhaltend. Anders als beim Arisu gibt es lediglich ein Bibimbap-Gericht auf der Karte, ansonsten hauptsächlich Fleisch- und Fischgerichte. Das ist sehr ungewöhnlich für Koreaner, denn sie essen vorwiegend vegetarische Gerichte. Daher muss ich beim nächsten Mal unbedingt die vegetarischen Speisen ausprobieren. Kimchi, der traditionelle eingelegte Kohl, darf bei keinem Essen fehlen. Der eine hasst es, der andere liebt es. Die Karte ist mit einer kleineren Auswahl überschaubar und man muss sich nicht wie bei anderen Asiaten durch eine endlose Liste an Gerichten durchblättern. Dieses Restaurant muss man unbedingt mal ausprobiert haben.

____

Deals für koreanische Küche in München findet ihr hier!

The Golden Bun
Autor: Vicky Klieber The Golden Bun
{}