GROUPON GUIDE HAMBURG

Klamotten shoppen in Eimsbüttel - immer bestens für das Schietwetter gerüstet sein

Autor: KATJA THIEDE | 5.11.2014 |
Klamotten shoppen in Eimsbüttel - immer bestens für das Schietwetter gerüstet sein

Manch einer versucht ja mit der Strauß-Taktik, das Sommergefühl möglichst lange zu bewahren, nach dem Motto: wenn ich einfach so tue, als wäre es nicht nass und kalt, dann kommt der Winter auch nicht. Da wird auch bei 2 Grad noch demonstrativ die Übergangsjacke getragen, obwohl Niesel, Graupel & Co. lauthals nach dem Wintermantel schreien.

Irgendwann kriegt er einen dann aber doch – der fiese kalte Nordwind. Und als ob es nicht schlimm genug wäre, die sommergesprosste und leicht gebräunte Haut unter Fell und Wolle verstecken zu müssen, lachen einen aus den Schaufenstern entweder dicke, unförmige Ungetüme an, die einen wie Popeye persönlich aussehen lassen, oder dünne Mäntelchen, die bestenfalls nach Winterjacke aussehen, aber ungefähr so warm halten wie ein lauwarmer Glühwein.

Während die meisten Frauen der Nation vermutlich gerade zustimmend „Kenn ich!“ rufen, lehnen sich die Deerns von der Waterkant entspannt zurück und denken: Sommer oder Herbst, Frühling oder Winter – wen juckt’s? In „Hamburch“ sieht man zu jeder Jahreszeit fantastisch aus. Und Recht haben sie. Die Auswahl an Winterklamotten, die zugleich funktional und stylisch sind, ist hier riesig.

Derbe HamburgDerbe Hamburg

Derbe Hamburg – derbe gut!

Der Inbegriff stilvoller Schlechtwetterkleidung ist der Derbe & Support-Shop in der Osterstraße. Neben den mittlerweile auch über die Stadtgrenzen hinaus äußerst beliebten Friesennerzen und Softshell-Jacken des Labels „Derbe“, das 2001 von zwei jungen HamburgerInnen gegründet wurde, um dem „Schietwedda“ die bunte Schulter zu zeigen, gibt es hier jede Menge kuscheliger Sweater und Mützen, lässige Shirts und Sneaker, aber auch feminin-verspielte Kleider, Blusen und Accessoires. Zu finden sind bekannte Marken wie Freeman T. Porter, das aufstrebende Streetwear-Label Naketano und kleinere Designer wie Noosa oder Adelheid.

Die Mädels, die den Laden hüten, schleppen geduldig auch die siebente „Derbe Friese“ aus dem Lager, bis sich der Kunde zu einer Entscheidung durchringen kann, ob es denn nun der tolle Gummimantel in Grün, Marineblau mit Karo-Innenmuster oder in Marineblau mit gestreiftem Innenmuster sein soll. Oder doch lieber klassisch-quietschgelb?

Derbe & Support, Osterstraße 169, http://www.derbe-hamburg.de

Backyard HamburgBackyard Hamburg

Auf die Straße statt in den Hinterhof

Hamburg und Streetwear – das gehört zusammen wie Hafenkneipe und Astra oder (um den roten Faden wieder aufzunehmen) wie Popeye und Olivia. Eine gute Auswahl an straßentauglichen Klamotten gibt es im Backyard-Shop in der Schanzenstraße. Neben ganz viel Carharrt finden sich hier auch neuere Label wie Herschel oder die Marke Armed Angels, die mit fair produzierten Sachen die Herzen der Hamburger erobert, weil sie so gar nicht „ökig“ aussieht. Vielmehr zeigt sich die Liebe zu Mensch und Natur in schicken Prints mit Eulen, Federn und Rehen.

In den Backyard kann man eigentlich kommen, wann man will – es ist immer viel los. Dank der großen Ladenfläche und dem fleißige-Bienchen-Personal sieht es aber trotzdem aufgeräumt aus, sodass man in Ruhe stöbern kann – und garantiert fündig wird.

Backyard-Shop, Schanzenstraße 22, http://www.backyard-shop.de/

Fräuleinwunder HamburgFräuleinwunder HamburgFräuleinwunder Hamburg

Wenn der Name Programm ist: Fräuleinwunder(bar)

Das Fräuleinwunder ist ein „Mädchenladen“, wie er im Buche steht. Kleidchen hier, Blüschen da und die passenden Budapester gibt’s auch gleich dazu. Eine Brise Nordwind darf aber auch hier ebenso wenig fehlen wie lässige Streetwear. Und so hängen skandinavische Label wie Modström, by Second Female oder Gardenia neben Naketano-Sweatern und Stücken von Billabong an den Kleiderstangen.

Abgesehen von Klamotten und Accessoires finden Fashion liebende Fräuleins im Laden in der Susannenstraße auch Wohnaccessoires und Geschenkartikel mit Bezug zu Hamburg. Böse Zungen könnten behaupten, es gibt von allem ein bisschen was, ohne richtiges Konzept. Mag sein. Andererseits: wer braucht schon einen Plan, wenn es sich hier doch so wunderbar stöbern lässt.

Fräuleinwunder, Susannenstraße 13, http://www.fraeuleinwunder-hamburg.de/

____

Deals für Kleidung in Hamburg findet ihr hier!

Freie Autorin
Autor: Katja Thiede Freie Autorin
{}