GROUPON GUIDE MÜNCHEN

Kuchen zwischen Kuckucksuhr und Kramerladen: Cafés in München

Autor: SOPHIA SCHILLIK | 5.8.2014 |
Kuchen zwischen Kuckucksuhr und Kramerladen: Cafés in München

Ich bin keine glittergekleidete Backfee, die in ihrer Freizeit an pastellfarbenen Cupcakes oder kunstvoll verzierten Cakepops feilt, sondern eher das Modell Sonntagsbäckerin, die sich im Eifer des Heißhungers schnell mal einen schlichten Käsekuchen zaubert. Am liebsten aber esse ich Kuchen im Café, schon allein weil es die Verkörperung puren Laissez-faires ist. Eine Zeitung (wahlweise auch Foodzeitschrift) auf den Knien, einen Espresso in der Hand und dazu ein Stück von der Himbeertarte bitte, oder halt, nein, ich nehme doch lieber den Key Lime Pie, doppelte Portion natürlich. Hach, wenn doch immer Wochenende wäre!

Zu meinen liebsten Anlaufstellen für süße Sonntagsstunden gehört der Trachtenvogl. Gut, das ist jetzt nicht das klassische Wiener Kaffeehaus, aber einen gemütlicheren, entspannteren und der Welt enthobeneren Ort gibt es in München wohl kaum – unglaublich leckere Kuchen inklusive! Man muss es schon mögen, das etwas schrullige Interieur mit den tannengrünen Oma-Sofas, dem Retro-Fernsehgerät, in dem der Kitsch ein Kaminfeuer flimmern lässt, und dem folkloreschwangeren Hirschgeweih, aber genau das tue ich – und bin damit eindeutig nicht allein. In seinen wilden Zeiten konnte man im Trachtenvogl weit bis nach Mitternacht klönen, seit etwas über einem Jahr mussten die Betreiber wegen Anwohnerbeschwerden das Konzept etwas umkrempeln. Der Qualität und Kreativität der täglich wechselnden Speisekarte sowie den zum Niederknien guten Kuchen und leckeren Getränken hat die Umwandlung zum Tagescafé nicht geschadet, im Gegenteil. Wie Köchin Jutta auf so kleinem Raum so viel Genuss zaubert, ist eines der großen Rätsel dieser Stadt.

Café MaraisCafé Marais

Während sich im Glockenbackviertel alternative Lässigkeit und hippe Coolness die Hand geben, regiert am anderen Ende von München, im Westend, die Romantik. Wie ein Puppenhaus wirkt es, das Café Marais, man sitzt auf einem Potpourri antiker Stühle, an hölzernen, auf Flohmärkten zusammengetragenen Tischen in einem dunkel getäfelten Kramerladen wie aus der Jahrhundertwende. Fast möchte man sich zum Fünf-Uhr-Tee ein Spitzenröckchen anziehen und die Hände in weiße Glacéhandschuhe kleiden, um mit dem nostalgiegepuderten Interieur mithalten zu können. Stilecht verspeist man hier eine Tarte Tatin mit Aprikosen oder einen Gateau au chocolat, man kann aber natürlich auch ganz dekadent in einer Schwarzwälder Kirschtorte versinken – im Café Marais bleibt die Zeit nicht nur für den Moment des ersten Bissens stehen! Schöner Nebeneffekt dieser leider sehr seltenen Besuche: Man kommt meist mit einem neuen Möbelstück nach Hause. Im Café Marais kann man die Einrichtung nämlich auch kaufen.

Trachtenvogl

Reichenbachstraße 47

80469 München

http://www.trachtenvogl.de

Café Marais

Parkstraße 2

80339 München

http://www.cafe-marais.de

 

____

Deals für Cafés in München findet ihr hier!

Cucina Piccina
Autor: Sophia Schillik Cucina Piccina
{}