GROUPON GUIDE KÖLN

Pizza wie in Italien: Klassische neapolitanische Pizza jetzt auch im 485° in Köln

Autor: MAJA NETT | 8.9.2014 |
Pizza wie in Italien: Klassische neapolitanische Pizza jetzt auch im 485° in Köln

Wer in Köln eine echte Pizza Napoletana essen möchte, kommt mittlerweile am 485° auf der Kyffhäuser Straße nicht mehr vorbei. Neben dem deutschlandweit ersten 485 Grad Celsius heißen Ofen, der eigens von Neapels berühmtestem Ofenbauer angefertigt und mühsam nach Köln geschafft wurde, legt das Team besonders viel Wert auf den Teig. Lange wurde an der Rezeptur getüftelt, 72 Stunden muss er gehen, bevor er nach gerade mal 60 Sekunden im heißen Ofen als dampfende, knusprige Köstlichkeit auf dem Teller landet.

Monatelang konnte man auf Facebook die Entstehung des Ladens, die Entwicklung des Teigrezepts und die Auswahl der Zutaten mitverfolgen, bevor man endlich die erste Pizza genießen konnte. Und die hat es dafür jetzt in sich: Der Klassiker „Regina Margherita“ mit Tomaten, ausgewähltem „Fior di Latte“ Mozzarella, Pecorino Romano, Olivenöl und Basilkum überzeugt durch einen knusprig-krossen Boden mit zart-cremigem Belag. Blitzschnell landet die Pizza schon kurz nach der Bestellung auf dem Teller. Wer vorher eine Vorspeise wie Büffelmozzarella mit Cocktailtomaten („Caprese 2.0“) oder einen Salat bestellen möchte, sollte die Pizza besser erst danach ordern.

frisch gebackene Pizza Salame im 485° in Köln


Ob Kreationen wie „Speckenwolf“ mit Bacon, roten Zwiebeln und Steinchampignons, „Popeye Pie“ mit Babyspinat und Knoblauch oder die kölsche Variante „Kölsch Bloot“ mit Blutwurst, Apfel und Rote Bete: auf der Karte findet sich für jeden Geschmack etwas – viele der angebotenen Pizzen sind außerdem vegetarisch (z.B. „Pizza Rosa“ mit Parmesan, roten Zwiebeln und Pistazien) oder sogar vegan („Quattro Vegani“ mit Grillgemüse) und können beliebig ergänzt werden. Wer dann noch nicht genug hat, hat die Qual der Wahl beim Nachtisch: ob Panna Cotta oder süße Pizza mit Schokocreme – das dürfte das Herz aller Naschkatzen höher schlagen lassen.

Die passenden Getränke nimmt man sich direkt aus dem Kühlschrank. Auch hier gibt es alles andere als Standard – neben Rhabarberschorle und Zitronen-Limonade, findet man hier australisches Ginger Beer und die britischen Cola- und Limo-Kreationen von Fentimans. Außerdem bietet das 485° in Köln immer wechselnd einen selbst gemixten Eistee oder eine hausgemachte Limonade an.

der einmalige Pizzaoffen im 485° in Köln, original aus Neapel und 485 Grad Celsius heiß


Die Atmosphäre und Ausstattung ist locker und ungezwungen: man bestellt direkt am Tresen, nennt seinen Vornamen und kriegt nach kürzester Zeit die Info, wenn die Pizza aus dem Ofen kommt. Gegessen wird entweder draußen, auf Barhockern an hohen Tresen oder im hinteren Teil an normalen Tischen. Natürlich gibt es die Pizzakreationen aber auch alle zum Mitnehmen.

Die Preise für die handgefertigten Pizzen liegen zwischen 4,50 € für die „Pizza Bianca“, ein Pizzabrot nur mit Rosmarin, Olivenöl und Salz bis hin zu 9,50 € für die umfangreicheren und außergewöhnlicheren Kreationen wie „Rocky Balboas Speckbirne“, mit Birne, Bacon, Rucola und Walnüssen.

Frische Pizza gibt es jeden Tag, das 485° in Köln hat Montag bis Donnerstag von 11:30 bis 22:30 Uhr geöffnet, Freitag von 11:30 bis 23:00 Uhr, Samstag von 12:00 bis 23:00 Uhr und Sonntag von 14:00 bis 21:00 Uhr.

485°

Kyffhäuserstr. 44
50674 Köln
KVB-Linien 12, 15, 16 oder 18 bis Barbarossaplatz
S-Bahn und Regionalbahn bis Bahnhof Köln-Süd
http://www.485grad.de/

Ähnliche Artikel

Slim Jim Pizza

Leckere Pizza, und dazu noch vegan, gibt es auch in Hamburg, genauer gesagt bei Slim Jim in St. Pauli. Hier gibt es die Infos!






____

Deals für Pizza in Köln findet ihr hier!

Moey's Kitchen
Autor: Maja Nett Moey's Kitchen
{}