GROUPON GUIDE HAMBURG

Schokoladige Verführung - B-Sweet kombiniert Dessous mit Schokolade

Autor: AROMA BERLIN | 18.8.2014 |
Schokoladige Verführung - B-Sweet kombiniert Dessous mit Schokolade

Schokolade ist so ein Verlegenheitsgeschenk für Leute, die schon alles haben. Oder für Freunde, die man nicht gut kennt und bei denen man nichts falsch machen will. Aber eigentlich ist das gemein, denn Schoki ist lecker und viel gesünder als ihr Ruf – jedenfalls die aus hochwertigen Zutaten hergestellte. Auf jeden Fall liegt der Trick im Detail, denn man kann Geld bei der Herstellung sparen, indem man Emulgatoren zusetzt, um weniger teure Kakaobutter verwenden zu müssen. Außerdem sieht die Schokolade mit Emulgatoren glänzender aus, ein positiver visueller Nebeneffekt. Aber besser schmecken wird sie so nicht, und gesünder wird sie dadurch schon gar nicht.

Traditionell ist Schokolade eigentlich gar nicht fest oder in Stücke gepresst. Man sagt, die Olmeken züchteten schon vor ca. 3000 Jahren die ersten Kakaobäume in der mexikanischen Hochebene und machten daraus flüssige Schokolade. So ganz historisch gesichert ist das allerdings nicht, und die Sache hat einen Haken, denn es wird auch überliefert, dass das Schokoladengetränk den Toten als Nahrungsmittel und Grabbeigabe mitgegeben wurde. Ich hätte das ja lieber gerne zu Lebzeiten. Es wird nämlich auch behauptet, Schokolade mache glücklich, und es gibt einige gute wissenschaftliche Erklärungen dafür. Eine ist: beim Essen von Schokolade wird der gleiche Stoff gebildet, der für das Verliebtsein zuständig ist - Phenyletylamin.

Freche Kombi aus Schokolade und Dessous im B-Sweet

Nachdem also geklärt wäre, warum Schoki nicht nur fürs Hüftgold zuständig ist, sondern auch für die Flugzeuge im Bauch, nun zu meinem Geheimtipp bezüglich Schokolade in Hamburg: B-Sweet. Der Laden hat Schokoladen in allen erdenklichen Formen und Geschmacksrichtungen im vorderen Teil. Im hinteren Teil hat er verführerische Dessous für jeden Geschmack und für alle Körperformen. Als ich am Samstag um die Mittagszeit vom Schoko- in den Dessousbereich gehe, empfängt mich eine Gruppe bunt zusammen gewürfelter Damen, die fröhlich und bemerkenswert offen bunte Spitzenunterwäsche probieren. Die Atmosphäre ist locker, es wird viel gelacht. Die Fröhlichkeit steckt an. Es hat etwas von einem Salon im 19. Jahrhundert, in dem sich kultivierte Damen dem körperlichen Genuss widmen. Ob das allerdings für Männer empfehlenswert ist, weiß ich nicht so genau. Höchstens um einer Dame des Herzens ein schönes Mitbringsel zu erstehen, denn die Damen im B-Sweet sind auch tolle Beraterinnen. Die meisten Teile gibt es in vielen Größen, und hier schämt sich keine für Knochen oder Kurven, alle Körper sind schön in der richtigen Verpackung. Passend zur sexy Unterwäsche sind unter der großen Schokoauswahl auch Dinge wie Liebesperlen versteckt. Und am tollsten sogar Geschirr aus Schoki, das man nach dem Kaffeegenuss einfach aufisst. Mir fallen da ad hoc so einige Dinge ein, die man mit der Kombi aus Schoki und Dessous anstellen kann. So komisch, wie sie auf den ersten Blick wirkt, ist der Mix dieser zwei Dinge ganz bestimmt nicht.Die Damen vom B-Sweet hatten da eine tolle Idee!

Freche Kombi aus Schokolade und Dessous im B-SweetFreche Kombi aus Schokolade und Dessous im B-Sweet

Von Ottensen geht es nun in den Osten Hamburgs, in einen anderen Schokoladenhimmel, für den sich die Reise durch die halbe Stadt absolut lohnt: die Xocolaterie - ein weiterer Geheimtipp für Schokolade in Hamburg. Schon die Schreibweise verrät, echte Experten dürfen hier experimentieren. Die Xocolaterie bietet viele Varianten von handgeschöpften Schokoladen und Pralinen. Die Liebe und der Geschmack stecken im Detail, denn eine Praline ist immer ein kleines Geschmackskunstwerk und eine individuelle Komposition. Das große Kunstwerk entsteht durch die Einheit von Geschmack und Verpackung. So wie der Laden, der eine Gesamtkomposition eines Zuckerbäckertraums ist. Ein bisschen Karodecken- und `kleine-Mädchen-in-rosa-Schwedenhäuschen`-Stil neben historischen Anleihen an unsere Vorstellung von Omas Kolonialwarenladen. Auf Glasetageren wie zur Zeit der Jahrhundertwende findet man viele verführerische Pralinen, in den Regalen alle Arten von Schokoderivaten wie italienische Gianduia, Tartufi oder Nougat. Es ist eine schöne Tradition in Hamburg, aus den Kakaobohnen solch kleine Kunstwerke zu zaubern. Manche Traditionen sollte man unbedingt aufrecht erhalten, und gepflegtes Naschen gehört eindeutig dazu.

Freche Kombi aus Schokolade und Dessous im B-Sweet

B-Sweet

http://www.b-sweet.com/

Adresse: Ottenser Hauptstraße 42, 22765 Hamburg

Xocolaterie

http://www.xocolaterie.de/

Adresse: Mühlenkamp 3, 22303 Hamburg

Ähnliche Artikel

Rigaer Seifenfabrik

 Wer von Schokolade nicht genug bekommen kann, und vielleicht sogar am liebsten darin baden würde, der sollte einmal hier vorbei schauen!



____

Deals für Lebensmittel in Hamburg findet ihr hier!

DJ Aroma
Autor: Aroma Berlin DJ Aroma
{}