GROUPON GUIDE BERLIN

Tanzen über den Dächern Neuköllns: Der Klunkerkranich

Autor: KATJA THIEDE | 30.3.2015 |
Tanzen über den Dächern Neuköllns: Der Klunkerkranich

Der gemeine Klunkerkranich mag Feuchtgebiete. Und Wärme. Genau das dürfte auch auf die Besucher der gleichnamigen Bar auf dem Parkdeck der schmucklosen Neukölln-Arkaden an der Karl-Marx-Straße zutreffen. Seit 2013 hat sich die Kranich-Combo hier, hoch über den Dächern Neuköllns, eingenistet – mit einem urbanen Spielplatz, einer Bar, Musik und einem grandiosen Ausblick über Berlin. Im Sommer können sich Besucher auf den warmen Holz-Podesten niederlassen und ein kühles Bier schlürfen; im Winter sorgen Holzhütte und Jurte für warme Füße und feuchte Kehlen.

Der Klunkerkranich sieht aber nicht nur schön aus, sondern er klingt auch noch richtig gut. Dafür sorgen die Resident-DJs, darunter Paddy Pacino und Danny Russell. Neben Funk hat der Kranich Elektronisches und „Beswingtes“ in petto: In schöner Regelmäßigkeit finden hier Elektro-Open-Airs und Partys für Freunde alter Scheiben statt. Und wer an einem Sonntagnachmittag auf der Suche nach Live-Musik unter freiem Himmel ist, hat im Klunkerkranich ebenfalls gute Chancen, fündig zu werden.

Jeden Mittwoch und Sonntag können Gartenfreunde zudem mit Grubber und Schippe anrücken und in den Gemeinschaftsbeeten nach Herzenslust gärtnern, bis die Sonne untergeht.

Klunkerkranich Berlin

Wenn die Temperaturen auf dem Dach gegen Ende des Jahres zusehends in den Keller fallen, verschwindet der gefiederte Lebemann längst noch nicht von der Bildfläche. In der Adventszeit öffnet nämlich der Klunkerkranich-Weihnachtsmarkt seine Pforten. Spätestens jetzt, beim Blick über die Lichter der Stadt, mit einem heißen Glühwein in der Hand, zeigt sich, dass Berlin im Winter nicht nur oll und grau ist. Und dass Weihnachtsmärkte nicht nur aus überteuertem Ramsch und fettigen Schmalzkuchen bestehen müssen. Tatsächlich stehen auf dem Klunkerkranich-Markt die Chancen nicht schlecht, ein Geschenk zu finden, das den Namen auch verdient. Handgefertigter Schmuck, Mode aus dem Kiez, Selbstgemachtes und Second-Hand-Produkte wandern hier von Handschuh zu Handschuh. Das sommerliche Pendant dazu ist übrigens der gelegentlich stattfindende Sonntags-Flohmarkt im Kranich.

Irgendwann ist temperaturtechnisch aber dann doch die Schmerzgrenze des Klunkervogels erreicht und er verabschiedet sich in die Winterpause. Oder vielmehr: Er geht ins Exil. Dann finden sich die Haus- und Hof-DJs auf Partys im Ritter Butzke wieder oder im festen Winterquartier des Kranichs, dem Fuchs und Elster in der Weserstraße in Neukölln.

Klunkerkranich Berlin

Klunkerkranich, auf dem Dach der Neukölln-Arkaden, direkt am U-Bahnhof Rathaus Neukölln, Fahrstuhl bis ins 5. OG nehmen und dann die Spirale ins 6. OG hochlaufen

 

____

Deals für Veranstaltungen in Berlin findet ihr hier!

Freie Autorin
Autor: Katja Thiede Freie Autorin
{}