GROUPON GUIDE BERLIN

Unterwegs in den Straßen Berlins: Simon-Dach-Straße

Autor: JENS HOHMANN | 14.11.2014 |
Unterwegs in den Straßen Berlins: Simon-Dach-Straße

Selten prallt das Berliner Party Leben und das wirkliche Leben in Form der Anwohnerschaft so zusammen, wie in der Simon-Dach-Straße.

Die Simon-Dach-Straße, benannt nach dem Dichter Simon Dach in Berlin-Friedrichshain reicht vom Technostrich in der Revaler bis zur Niederbarnimstraße. Dazwischen sind noch Kopernikusstraße, die Krossener Straße und Grünberger Straße angesiedelt, die jede für sich alleine schon einiges an Bars und Stores beinhaltet.

Hip wurde der Kiez so um die zweite Hälfte der 90er. Nach dem Prenzlauer Berg startete auch hier die junge Szene durch, inklusive voranschreitender Gentrifizierung ab 2000. Die Touris taten ihr übrigens, den Kiez zu einem Melting Point zu machen, vor allem auch aufgrund der hohen Hostel Dichte und der Nähe zu Kreuzberg. Mitte und Prenzlauer Berg wollen es vielleicht nicht wahrhaben, aber hier geht die Post ab, während sich in die alten Kieze nur noch DHL Boten mit Wärmedecken verirren. Im Sommer gibt es rund 1900 Freiluftsitzplätze, was für ein gewaltiges Stimmengemurmel sorgt, dass Schlafen bei offenem Fenster unmöglich macht. Ein wahres Mekka für Städteplaner die Wohneinheiten für Hörgeschädigte gestalten wollen.

Die Probleme zwischen Anwohnern und Gastronomen "aufgrund nächtlicher Ruhestörungen" wurden mehr und mehr, worauf im März 2002 die Anwohnerinitiative „Die Aufgeweckten“ entstand, was letztlich für die Kneipen hieß, dass werktags ab zehn und am Wochenende ab elf Schicht im Schacht war. Kümmerte jetzt nicht wirklich die Kneipen und noch weniger die Touris, ähnlich dem Rauchverbot in den Berliner Clubs.

Negativ ist eher zu bewerten, dass die Touri Schwemme fast zwangsläufig zu vielen mittelmäßigen Kneipen mit mittelmäßigem Essen führte, und die Lieblings Bars der einheimischen Crowd schlicht überlaufen wurden.

Aber hey, es gibt noch genügend coole Sachen, also fangen wir am Ende zur Revaler Straße einfach mal an: Am Ende der Simon-Dach-Straße gelangt man auf die Revaler Straße, und aufs RAW Gelände: Hier gibt es das Astra Kulturhaus, das Cassiopeia, das Freiluftkino Insel und das Rosis. Dazu kommen noch Crack Bellmer, Suicide Circus, Zum schmutzigen Hobby und Urban Spree.

Auf der Simon-Dach-Straße selbst erwarten euch:

Astro-Bar: Draufgänger, Absacker Galore! DJs sorgen für wechselnde Sounds in der Friedrichshainer Bar. Klarer Anbagger-Schuppen mit Kiez-Originalen und langer Öffnungszeit und manchmal schon zu vielen Touris.

Simon-Dach-Str. 40, 10245 Berlin

Dachkammer: Gemütliche, fast heimelige Oase im Simon-Dach Kiez auf zwei Stockwerken mit nettem Service, guten Cocktails und Wohnzimmer-Enterieur. Im 1. OG gibts verwinkelte Sitzmöglichkeiten a la DDR-Style, was aussieht wie ein Ost-Wohnzimmer. Alternativ at its best.

Simon-Dach-Str. 39, 10245 Berlin

Dachkammer Berlin

Himmelreich: Coole Schwulenbar auch für Heteros, die mal einen guten Cocktail schlürfen wollen. Die hübsche, kleine Bar kommt mit ironischer Einrichtung wie in Omas Wohnzimmer daher, was zwar so langsam echt abgelutscht ist, aber sei es drum. Die Musik Auswahl ist gemischt von Rock bis Pop, und man kann im hinterem Raum rauchen.

Simon-Dach-Str. 36, 10245 Berlin

Himmelreich Bar Berlin

Der Barrio Berlin Skateshop ist natürlich ideal am Ende der Simon-Dach-Straße gelegen, weil auf dem RAW Gelände ja schon die Skatehalle wartet. Die wurde übrigens umbenannt und heißt jetzt Nike SB Shelter. Naja, im Fußball passiert sowas ja auch öfter mit Stadien, skaten und BMX fahren kann man dort ja trotzdem noch. Im Barrio kann man jedenfalls Decks, Schuhe, Shirts und anderes Zubehör zu fairen Preisen kaufen.

Simon-Dach-Str. 23, 10245 Berlin

Barrio Store Berlin

Conmux: Sehr cooler alternativer Laden mit berlinerisch-schnodderiger Bedienung und Doppelnamen. Das Conmux alias Blechbilderbar bietet deutsche Küche, und ist einer der ältesten Läden in der Simon-Dach-Straße. Der Laden ist unspektakulär, aber nicht karg, und da vieles altes verbaut ist, auch ausgesprochen gemütlich. Hier gibt es einen kostenlosen WLAN HotSpot.

Simon-Dach-Str. 35

Conmux Blechschilderbar

Primitiv Bar: Die Bar ist weit am Ende der Straße, gegenüber vom Keule Berlin, und ist ohne Schnick Schnack eingerichtet. Omamöbel, Gartenzwerg, Gummipapagei und Russendevotionalien. Die nächste Alternative, falls das KPTN mal zu voll ist. Den russischen Einfluss des Lokals sieht man schon von außen, da das Barschild in Kyrillisch geschrieben ist. Den White Russian nennen sie hier "Illegel Russki". Alles in allem: Unaufgeregte Bar mit kleiner Bühne im hinteren Teil. Gibt nämlich auch DJs da, und ab und zu auch Burlesque Auftritte.

Simon Dach Str. 28

Primitiv Bar Berlin

Weitere Infos:

http://www.dachkammer.com

http://conmux.de/

 Ähnliche Artikel

Konnopkes Imbiss

Warum die Kastanienallee ebenfalls einen Besuch wert ist, erfahrt ihr hier!





Grober Unfug

Und auch die Torstraße sollte man bei einem Bummel durch Berlin nicht verpassen!





____

Deals für Touren in Berlin findet ihr hier!

The Club Map
Autor: Jens Hohmann The Club Map
{}