GROUPON GUIDE KÖLN

Vintage und Antique: Zeit der Rosen auf der Merowinger Straße in Köln

Autor: KORINNA ZEIS | 13.2.2015 |
Vintage und Antique: Zeit der Rosen auf der Merowinger Straße in Köln

Auf Vintagemode und Secondhandkleidung greife ich gern zurück. In meinem Südstadtveedel gibt es einige sehr gute Geschäfte, die Top-Vintageschätze verkaufen. Ein paar davon habe ich hier im Köln City Guide schon vorgestellt. Jetzt kommt noch ein Lieblingsshop dazu und das ist dieser hier: „Zeit der Rosen“. Das Lädchen auf der Merowinger Straße gehört der sympathischen Nicole Mason, mit der ich ein bisschen plaudern durfte und so allerlei Interessantes in Erfahrung bringen konnte.Und los geht’s:

1. Wie bist Du darauf gekommen gerade einen Secondhand-Vintageshop zu eröffnen?

Dieser Wunsch hat mich eigentlich schon mein ganzes Leben begleitet. Ich hatte immer schon eine große Schwäche für 2nd Hand Mode, Flohmärkte, Antiquitätenläden etc. Egal in welcher Stadt, in welchem Land ich gerade zu Besuch war, die ersten Stationen waren immer Flohmärkte, 2nd Shops etc. Ich hab viele Umwege in meinem Lebenslauf u.a. habe ich ein paar Monate für die Deutsche Lufthansa in London gearbeitet, danach viele Jahre in der Musikbranche u.a. sieben Jahre für Herbert Grönemeyer. Nach fast zehn Jahren in der Fernsehbranche als Redaktionsleiterin war es an der Zeit den Plan eines eigenen 2nd Hand Ladens zu verwirklichen. Also habe ich vor genau zehn Jahren, allen Unkenrufen zum Trotz, meinen Job gekündigt und „Zeit der Rosen“ eröffnet.

Zeit der Rosen in Köln


2. Was findet man bei Dir im Laden bzw. was suchen die Kundinnen und Kunden, die zu dir kommen?

Ich glaube, in erster Linie findet man einen Ort, in dem ich eine ganz besondere Atmosphäre geschaffen habe. Mit viel Liebe zum Detail habe ich den Laden eingerichtet und dekoriere ihn auch immer wieder gerne um. Neue Farben, neue Stoffe, neue Möbel, schöne Düfte, angenehme Musik… So bleibt der Laden immer wieder spannend, und da ich die Ware nur sechs Wochen in Kommission nehme, finden sich hier nie sogenannte „Ladenhüter“ . Das Sortiment ist also einmal komplett ausgetauscht, wenn man nach sechs Wochen einen erneuten Bummel durch meinen Laden unternimmt. Denn meine Kundinnen - manchmal verirrt sich auch ein Kunde - sind immer auf der Suche nach Kleidungstücken, die man nicht an jeder Ecke findet, die einen besonderen Stil, ein schönes Material, einen ausgefallenen Schnitt haben, aus einer anderen Epoche stammen oder einfach nur ein tolles Muster oder verrückte Farben besitzen. Jedes Teil wird anhand dieser Kriterien ganz sorgfältig von mir ausgesucht und entsprechend präsentiert.

3. Was wird gekauft?

Im Grunde genommen all das, was ich bei Frage 2 geschrieben habe. Dazu noch Accessoires (Taschen, Schals, Schmuck, Handschuhe), Schuhe, Stiefel und manchmal auch kleine feine antike Möbelstücke oder Lampen und Porzellan.

Zeit der Rosen in Köln


4. Wie kam es zum Namen „Zeit der Rosen“ und was bedeutet „Zeit der Rosen“ für Dich?

Den Namen hat letztendlich mein toller Ehemann Werner für mich gefunden. Nach vielen Brainstormings bezüglich eines Namens, kam Werner irgendwann und fragte „was hältst du denn von Zeit der Rosen“ . Bingo - das war der Treffer! Ohne zu zögern, war der Geschäftsname geboren. Und das liegt sicherlich daran, dass ich immer schon ein Faible für Rosen hatte. Und zwar in jeder Form, in allen Farben, als Stoffdruck oder als Dekoelement. Sicherlich kommen da auch meine englischen Wurzeln durch ... Zeit der Rosen bedeutet für mich ein Ort an dem ich all meine Leidenschaften ausleben kann - die Liebe zum Einrichten, die Liebe zu alten Schätzen, seien es Kleidungsstücke, Möbel, Schmuck, Postkarten etc., die mir immer noch Geschichten erzählen - von ihren Vorbesitzern. Ich liebe es einfach all diesen schönen Dingen ein neues „Zuhause“ zu geben, einen neuen Besitzer/in. Ich liebe es mit Menschen zu kommunizieren, mich einzulassen, zu beraten, Menschen glücklich zu machen und sei es nur mit einer Tasse Tee oder einem intensiven Gespräch. Zeit der Rosen bedeutet ein Ort, der in unserer Welt des Verbrauchens und Wegwerfens, den Dingen mit Alter und Charakter einen Wert einräumt. Und ich bin mir ganz sicher… es gibt so viel auf der Welt, was schön ist und viel zu wertvoll als dass es in Schränken hängt oder in Kisten vergessen oder einfach achtlos weggeworfen wird.

5. Wo siehst du dich in 5 Jahren?

In fünf Jahren sehe ich mich auf jeden Fall immer noch in meinem Geschäft – ich habe erst vor einem Jahr meinen Mietvertrag um weitere 10 Jahre verlängert :-) und immer noch mit ganz viel Enthusiasmus neu dekorieren, immer noch auf Schatzsuche..

6. Woher beziehst du all die schönen Vintageschätze?

Die meisten Kleidungsstücke werden mir in Kommission gebracht. Aus anfänglich 20 sogenannten „Bringkundinnen“ (damals noch meine lieben Kolleginnen bei Endemol) sind zwischenzeitlich über 2000 Kundinnen und Kunden geworden, die ihre Kleiderschränke nach schönen Dingen durchforsten, die sie selber nicht mehr anziehen (Fehlkäufe, zu klein oder zu groß geworden etc.), die aber immer noch so gut erhalten und schön sind, dass sie bei mir einen neuen Kleiderbügel finden. Ausgefallene Stücke von Drykorn, Noa Noa, Pepe, Odd Molly, Skunkfunk, Steffen Schraut, Armani bis Zara. Manche Dinge finde ich allerdings immer noch auf meinen obligatorischen Flohmarkt-Besuchen in England. Und jedes Stück ist ein Unikat, das darauf wartet entdeckt zu werden.

Zeit der Rosen in Köln



Wenn ihr nach diesem Interview neugierig seid auf Nicoles Laden, dann schaut doch mal in der Kölner Südstadt vorbei. Gerade vor Karneval gibt es bei „Zeit der Rosen“ tolle ausgefallene Kostüme zu kaufen, die einzigartig sind.

Zeit der Rosen

Merowingerstr. 48
50677 Köln
Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag 11.00 bis 18.30 Uhr
Samstag 11.00 bis 15.00 Uhr
http://zeit-der-rosen.de/

____

Deals für Kleidung in Köln findet ihr hier!

Golden Cage
Autor: Korinna Zeis Golden Cage
{}