GROUPON GUIDE BERLIN

Zwischen Königsheide und Sushi oder Ein Sonntag in Schöneweide

Autor: SABINE WIRSCHING | 14.4.2015 |
Zwischen Königsheide und Sushi oder Ein Sonntag in Schöneweide

Bis vor ein paar Jahren war Schöneweide ja noch ziemlich verschrieen und galt sowieso als jottweedee. Dann aber zog die Uni nach Adlershof, die Einwohner mischten sich einmal bunt durch und in meiner Lieblingsecke Johannisthal neigte man sowieso eher zur Gemütlichkeit. Sprich: Die Ecke eignet sich durchaus als sonntägliches Ausflugsziel.

Anfangen kann man hier etwa mit einem Ausflug in die Königsheide zwischen Sterndamm und Baumschulenweg – oder einem Rundgang auf dem ehemaligen Fluggelände am Segelfliegerdamm.

Die Königsheide ist ein 110 Hektar großes und fast mediterran anmutendes Waldstück. Hier stehen nämlich nicht nur Eichen und Kiefern, auch die sonstige Flora ist etwas Besonderes. Und selbst wenn einem Schafschwingel, Rot-Straußgras, Sand-Strohblume, Wiesen-Wachtelweizen, Seifenkraut, Silbergras, Natternkopf, Pfeifengras, Borstgras, Dreizahn, Draht-Schmiele, Ästige Graslilie und wie-sie-alle-heißen nicht viel sagen, sind sie doch alles in allem hübsch anzusehen. Kurz: Hier lässt es sich zwischen Baum und Strauch gut spazierenwandeln.

Königsheide, Schöneweide, Johannisthal

Auf dem ehemaligen Fluggelände (übrigens zu seiner Zeit eins der ersten in Deutschland) ist neben den Ruinen des stillgelegten VEB Kühlgeräte Kombinat am Segelfliegerdamm 2002 der Landschaftspark Johannisthal entstanden. Im Anschluss an den Technologiepark WISTA sind hier vor allem Pionierpflanzen zu begucken. Auf gezimmerten Holzstegen kann man auf zwei Kilometern einmal rund um das Naturschutzgebiet wandern. Oder sich auf bequemen Bänken niederlassen und Kühe, Schafe und sonstiges Getier beim Grasen beobachten. Wer es aktiver mag, schaut auf dem Sportplatz beim Fußball zu, greift selbst zum Basketball oder dreht mit dem Skateboard eine Runde über den kleinen Parcours.

Auf jeden Fall werden so oder so eine Menge Meter zurückgelegt, und das macht hungrig. Ganz abgesehen davon, dass neben anderen Restaurants das japanische Sushi & Friends am Sterndamm sonntags mit einer besonders günstigen 1+1 Aktion lockt, ist Sushi mein bevorzugtes Spaziergangs-Abschluss-Essen. Wenn man denn noch einen Tisch bekommt – denn im Sushi & Friends ist es immer ganz schön voll. Zu Recht, denn hier stimmt vom Krupuk aks Gruß aus der Küche über die Miso-Suppe bis zum frischgerollten Maki einfach alles. Lecker, frisch und friedlich – wie Schöneweide heute eben auch is(s)t.

Sushi and Friends, japanisches Restaurant, Schöneweide

Sterndamm 57, Haltestelle Sterndamm/Königsheideweg (Bus M11, 160). Öffnungszeiten So.-Do. von 12-23 Uhr und Fr.-Sa. 12-24 Uhr. Außerdem Mo. 17.30-22.30 Uhr All you can eat für 14,90 Euro/Person, Mi. und So. 1+1 Aktion auf alle Sushirollen, Nigiris und Spezialrollen von 12-22 Uhr.

http://www.sushiandfriends-berlin.de/

____

Deals für Ausflüge in Berlin findet ihr hier!

Rocknroulette
Autor: Sabine Wirsching Rocknroulette
{}