11 Arten der Massage: Der komplette Leitfaden

23. Apr. 2018

Dein Körper ist sich dessen bewusst, dass er eine Massage braucht und er lässt dich das fühlen. Wenn dein Körper sprechen könnte, würde er dir sagen, von welcher Massage-Art er im Moment am besten profitieren würde. Wenn eine Massage für dich etwas Neues ist oder du nie was anderes als Schwedische Massage hattest, kann es für dich verwirrend sein, all die verschiedenen Massage-Arten zu unterscheiden.

Zum Glück können wir dir erklären, was sich hinter diesen verschiedenen Namen von Massagen versteckt. So kannst du dich beim Kaum bewusst dafür entscheiden, was für dich am besten ist.

Arten der Massage

1. Die schwedische Massage.

Diese entspannungsorientierte Massage ist das, was Menschen sich zuerst vorstellen, wenn sie an eine Massage denken. Ein Therapeut knetet und streichelt den Körper und führt  komplexe Sequenzen von langen, gleitenden und kreisenden Handbewegungen durch, um die oberflächliche Spannung zu vermindern.

Vorteile: Die schwedische Massage hilft nicht nur, die oberflächliche Spannung loszuwerden, sondern steigert auch die Blutzirkulation im gesamten Körper.

Diese Massage ist für dich, wenn du noch keine Erfahrung mit Massagen hast und die Verspannung in der Rücken- oder Schultergegend eliminieren möchtest.

2. Die Tiefengewebsmassage.

Wie man dem Namen entnehmen kann, ist die Tiefengewebsmassage eine Massage, die Verspannungen beseitigt, die in Muskeln und Faszien sitzen. Deswegen verwendet ein Therapeut dabei intensivere Knettechniken als bei der schwedischen Massage.

Vorteile: Die Tiefengewebsmassage ist ideal, um chronische Verspannungen zu lösen und allgemeine Beweglichkeit zu verbessern.

Diese Massage ist für dich, wenn du an chronischen Muskelschmerzen leidest oder ein stärkeres Druckempfinden als bei der schwedischen Massage erwartest.

3. Die Warmsteinmassage.

Statt sich nur auf die Hände zu verlassen, legt ein Therapeut heiße Basaltsteine auf den Rücken, um tiefsitzende Verspannungen verschwinden zu lassen.

Vorteile: Heiße Steine helfen nicht nur bei Verspannungen, sie verbessern auch allgemein die Blutzirkulation.

Diese Massage ist für dich, wenn dir starke, andauernde Verspannungen zu schaffen machen und therapeutische Wärme dir gut tut.

4. Die Sportmassage.

Diese Massage ist speziell für Sportler gedacht und stellt eine Variante von der schwedischen Massage dar, die Schmerzen beseitigen soll, die durch wiederholte Bewegungen entstehen. Diese Massage hilft aktiven Menschen, sich zu entspannen, nach Sportverletzungen schneller wieder aktiv zu werden und Stress abzubauen.

Vorteile: Eine kürzere Regenerationszeit, eine bessere Beweglichkeit und verbesserte Leistungen - das sind nur einige Vorteile für diejenigen, die regelmäßig Sportmassage-Behandlungen in Anspruch nehmen.

Diese Massage ist für dich, wenn du Sport treibst und regelmäßig trainierst oder deinen Körper einfach in Form halten möchtest.

5. Die Shiatsu-Massage.

Shiatsu kommt ursprünglich aus Japan, die Wurzeln des Shiatsu entstammen jedoch der Traditionellen Chinesischen Medizin. Diese Massage-Art setzt sich als Ziel, innere Blockaden zu beseitigen, die die Energiekraft (Qi) dabei hindern, frei durch den Körper zu fließen. Therapeuten nutzen verschiedene Techniken, indem sie mit Ellenbogen, Knien und sogar Füssen arbeiten und dadurch Verspannung im Rücken, in Gelenken und Gliedmaßen beseitigen.

Vorteile: Die Shiatsu-Massage ist als eine großartige Entspannungsform zu empfehlen, weil sie die Blutzirkulation verbessert und die Produktion von Oxytocin fördert.

Diese Massage ist für dich, wenn du dein Körper wirklich nach Entspannung und Erholung ruft und du Interesse an einer Einführung in eine östliche Massage-Art hast.

6. Die Triggerpunktmassage.

Ähnlich wie die Tiefengewebsmassage dient die Triggerpunktmassage dazu, Verspannungen zu entfernen, die in tiefen Muskelschichten sitzen. Während die Tiefengewebsmassage jedoch bei Verspannungen hilft, bei denen größere Bereiche in Mitleidenschaft gezogen werden, wird die Triggerpunktmassage bei konzentrierten, punktuellen Schmerzen eingesetzt.

Vorteile: Die Triggerpunktmassage lindert Schmerzen bei Ischias, Rotatorenmanschette, Gelenksteifheit, Fersensporn und anderen patientenspezifischen Problemen.

Diese Massage ist für dich, wenn du diese Beschwerden hast und bereit bist, ein wenig Schmerzen während dieser Massage zu ertragen.

7. Die Paarmassage.

Bei der Paarmassage genießen zwei Kunden, die nebeneinander liegen, ihre Behandlung. Am häufigsten wird dann die schwedische Massage benutzt, du kannst dich jedoch während eines Einführungsgesprächs auch für die Tiefengewebsmassage oder Warmsteinmassage entscheiden.

Vorteile: Obwohl die Paarmassage einen romantischen Kontext hat, ist es ebenfalls eine tolle Gelegenheit, mit  einem Freund, Bekannten oder Familienmitglied Kontakte zu pflegen, wenn es dich nicht stört, dabei halb- oder fast nackt zu sein.

Diese Massage ist für dich, wenn du mit deinem Partner ein bisschen Romantik suchst  oder es für dich unerträglich ist, von deiner Spa-Begleitung eine Stunde lang getrennt zu sein.

8. Die Prenatal-Massage.

Diese Massage-Art ist für werdende Mütter gedacht. Sie lindert Schwangerschaftsbeschwerden. Anstatt auf dem Rücken zu liegen, bleibt die Frau auf der Seite, es sei denn, ein Therapeut verfügt über einen Massagetisch, der einer Schwangeren erlaubt, sich für die Massage auf den Bauch zu legen.

Vorteile: Diese Massage reduziert Schwangerschaftsbeschwerden, kann aber auch bei Schlaflosigkeit, Depressionen oder Angstzuständen helfen.

Diese Massage ist für dich, wenn deine Schwangerschaft unerträgliche Rückenschmerzen verursacht. Bevor du dich jedoch für eine Prenatal-Massage entscheidest, sprich darüber zuvor mit deinem Hausarzt.

9. Die Fußreflexzonenmassage.

Die Reflexologie ist eine spezielle Form der Fußmassage. Ein Therapeut stimuliert dabei bestimmte Punkte an den Füßen, die - wie man glaubt - mit anderen Organen und Körpersystemen verbunden sind.

Vorteile: Viele glauben, dass die Fußreflexzonenmassage hilft, Gleichgewicht im gesamten Organismus wiederherzustellen. Aber wie jede Fußmassage ist sie auch ideal bei Verspannungen, die durch das Laufen auf hohen Absätzen oder tägliche Aktivität entstehen.

Diese Massage ist für dich, wenn du dich überzeugen willst, ob die Fußreflexzonenmassage sich wirklich positiv auf dich auswirkt oder einfach eine Ausrede suchst, deine Füße für eine Weile hochzulegen.

10. Die Thai-Massage.

Diese Art der Massage, bekannt auch als “Yoga-Massage” ist einen Serie von intensiven Dehnübungen, die ein Therapeut zusammen mit einem komplett bekleideten Kunden macht.  

Vorteile: Verbesserung von Biegsamkeit und Beweglichkeit, Linderung von Schmerzen - das sind nur einige Vorteile der Thai-Massage.

Diese Massage ist für dich, wenn du Dehnübungen magst und bei der Massage völlig bekleidet bleiben möchtest.

11. Die Fuß-Massage.

Der Name sagt alles. Es ist eine Entspannungsmassage für Füße.

Vorteile: Im Gegenteil zu der Reflexologie, die einen Einfluss auf andere Organe des Körpers hat, ist die traditionelle Fuß-Massage darauf konzentriert, müden Füßen Entspannung zu verschaffen.

Diese Massage ist für dich, wenn du während deiner Arbeit die ganze Zeit auf den Beinen bleiben musst.

 

Weitere Informationen: